Hund im Umzugskarton.

Deine erste eigene Wohnung: Kosten, Erstausstattung und mehr

Endlich! Du ziehst bald in deine erste eigene Wohnung – und hast wahrscheinlich viele Fragen. Hier findest du eine Übersicht der Kosten, Infos zu Versicherungen und eine praktische Checkliste.

Lesezeit: 7 Min.

Ganz gleich, ob du 18 oder 28 bist: Die erste eigene Wohnung ist ein großer Schritt ins Erwachsenenleben. Selbst wenn du schon WG-Erfahrung hast, gibt es in den eigenen vier Wänden ein paar neue Dinge zu beachten. Aber keine Sorge: In unserem Ratgeber haben wir die wichtigsten Infos und Tipps für dich zusammengefasst. Von der Grundausstattung über mögliche Kosten bis hin zur Versicherung: Hier erfährst du, was du für deine erste eigene Wohnung beachten solltest! 

Girokonto für Studenten

Entdecke das kostenlose Girokonto für Studenten – 100 % mobil und in 8 Minuten eröffnet.
Entdecke das Girokonto für Studenten
Eine Hand hält eine rhabarberfarbene N26-Karte.

Die erste eigene Wohnung: Checkliste mit allem, was du brauchst

Was also braucht man alles für die erste eigene Wohnung? Das hängt unter anderem vom Zustand der Wohnung ab. Handelt es sich um eine Neubauwohnung oder muss sie noch renoviert werden? Ist eine Einbauküche vorhanden? Gibt es eine Gastherme oder eine Zentralheizung? Hast du bereits ein neues Zuhause gefunden oder suchst du noch? Schauen wir uns alle Fragen der Reihe nach an! 

Bewerbungsunterlagen für Mietwohnungen 

Du bist aktuell noch auf Wohnungssuche? Dann fragst du dich wahrscheinlich, was man braucht, um eine Wohnung zu mieten. In der Regel sind das die folgenden Unterlagen: 

  • eine aktuelle Schufa-Auskunft (nicht älter als drei Monate)
  • einen Gehaltsnachweis (üblicherweise die Abrechnung der letzten drei Monatsgehälter)
  • falls du noch kein eigenes Gehalt hast: eine Bescheinigung deiner Studienfinanzierung oder eine Bürgschaft deiner Eltern
  • eine Kopie deines Personalausweises oder deines Passes, ggf. dein Aufenthaltstitel
  • eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung (ggf. vom Vermieter deiner Eltern)
  • ein persönliches Anschreiben

Du willst eine Wohnung kaufen und selbst einziehen? Dann benötigst du neben deinen Bewerbungsunterlagen auch einige Dokumente für die Bank, um die Finanzierung zu sichern. 

Erste eigene Wohnung: Was du beachten solltest

Du hast deine erste eigene Wohnung gefunden und den Vertrag unterzeichnet? Glückwunsch! Dann geht es jetzt an die Einrichtung! Doch bevor du fleißig Möbel online shoppst, solltest du dich um ein paar grundlegende Dinge kümmern: 

  • Strom: Ganz gleich, ob du zur Miete wohnst oder eine eigene Wohnung hast – um Strom musst du dich selbst kümmern. Im Internet gibt es viele Vergleichsseiten, auf denen du den für dich besten Anbieter finden kannst.  
  • Heizung und Warmwasser: Hast du eine Gastherme, musst du genau wie beim Strom selbst einen Anbieter finden. Falls die Heiz- und Warmwasserkosten schon in deiner Miete enthalten sind, kannst du diesen Punkt von deiner Eigene-Wohnung-Checkliste streichen.
  • Internet: Je nach Anbieter kann es etwas dauern, bis dein Router und die Installationsanleitung geliefert werden. Kümmere dich also schon frühstmöglich um deinen Internetanschluss, damit du entspannt surfen und netflixen kannst.
  • Hausrat- und Haftpflichtversicherung: Diesen Punkt erklären wir weiter unten noch genauer.
  • ggf. Mitgliedschaft im Mieterschutzbund: Als MieterIn kannst du dich beim Mieterschutzbund anwaltlich beraten lassen, zum Beispiel bei einer Mieterhöhung oder Fragen zur Nebenkostenabrechnung.

Erstausstattung einer Wohnung: Liste mit den wichtigsten Dingen

Und nun zur Erstausstattung! Falls deine Wohnung eine Einbauküche hat, kannst du den ein oder anderen Punkt natürlich streichen. Unsere Erste-eigene-Wohnung-Checkliste dient vor allem zur Orientierung, du kannst sie beliebig ergänzen und an deine Bedürfnisse anpassen.  

Allgemein

  • Lampen und Leuchtmittel
  • Mehrfachstecker, Verlängerungskabel, Ladekabel
  • Putzmittel, Lappen, Putzschwämme
  • Staubsauger, Wischmop, Putzeimer, Handfeger und Müllschippe
  • Waschmaschine
  • Waschmittel, Wäscheständer, Wäscheklammern, Wäschekorb
  • Werkzeug (Schraubenzieher, Hammer, Zange, Wasserwaage, Nägel, Schrauben, Dübel, ggf. Bohrmaschine)
  • Erste-Hilfe-Set (Pflaster, Schere, Pinzette, Verband, Jodsalbe / Desinfektionsspray, Schmerztabletten, Fieberthermometer)
  • ggf. Feuerlöscher
  • Feuerzeug, Streichhölzer
  • Papier / Notizblock, Stifte

Küche

  • Herd
  • Backofen
  • Spüle, Wasserhahn
  • Kühlschrank
  • Wasserkocher
  • Kaffeemaschine
  • Töpfe, Pfannen, Sieb, Koch- und Backutensilien
  • Geschirr, Besteck, Gläser
  • Schneidebrett, Messer
  • Küchenwaage
  • Küchenschränke / Regale
  • Arbeitsplatte
  • Geschirrtücher, Lappen, Schwamm
  • Spüli, ggf. Geschirrspültabs
  • Mülleimer, Mülltüten

Tipp: Bei manchen Einrichtungshäusern gibt es Erste-Wohnung-Startersets mit den wichtigsten Küchenutensilien für kleines Geld. 

Bad

  • Handtücher
  • Klopapier
  • Spiegel
  • Duschvorhang
  • Badmatte
  • Badschrank / Regal
  • Haken, Klopapierhalter
  • Personenwaage

Einrichtung 

  • Bett, Matratze
  • Bettdecke, Kissen, Bezüge
  • Nachttisch
  • Kleideraufbewahrung, Kleiderbügel
  • Schuhregal
  • Essplatz und Stühle
  • Sofa, Couchtisch
  • Aufbewahrung (Regale, Schränke)
  • Schreibtisch, Bürostuhl
  • Rollos / Vorhänge
  • Fußabtreter
  • ggf. Teppiche, Deko, Pflanzen und andere Kleinigkeiten für die erste Wohnung

Erste eigene Wohnung: Kosten im Überblick

Mit der ersten eigenen Wohnung kommen auch neue Kosten auf dich zu. Wie viel die erste eigene Wohnung kostet, lässt sich pauschal nicht beantworten. Das hängt unter anderem vom Ort, der Lage, der Größe, der Ausstattung und deinen persönlichen Vorlieben ab. In Großstädten wie München, Hamburg und Berlin zahlst du wesentlich mehr Miete als in weniger gefragten Gegenden. Im Schnitt liegen die Mietkosten ohne Warmwasser und Heizung bei 745 € im Monat. Wenn du ins Ausland ziehen willst, kommen natürlich noch viele andere Faktoren auf dich zu.

Auch wie du deine Wohnung einrichtest, beeinflusst die Kosten. Möbel und Geräte aus zweiter Hand sind um einiges günstiger als Neuware. Neben einmaligen Zahlungen für Bett, Kühlschrank und Co. solltest du aber vor allem die regelmäßigen Ausgaben im Blick haben, denn sie bestimmen dein monatliches Budget. Hier eine Checkliste der Wohnungskosten, mit denen du rechnen solltest:

Einmalige Kosten

  • bei Mietwohnungen: Kaution (in der Regel drei Nettomonatsmieten)
  • Haushaltsgeräte
  • Möbel, Accessoires
  • Haushaltsgegenstände
  • ggf. Renovierungskosten und Reparaturen
  • Umzugskosten (Transporter, Firma)

Regelmäßige Kosten

  • Miete und Nebenkosten
  • bei Eigentumswohnung: ggf. monatliche Raten für deinen Kredit
  • Strom
  • ggf. Gas
  • Internet / Telefon
  • Versicherungen
  • Lebensmittel, Getränke
  • Haushaltsausgaben (z. B. Putzzeug, Klopapier)

Im Schnitt liegen diese Lebenshaltungskosten in Deutschland im Monat bei 923 €. Ganz schön viele Kosten für die eigene Wohnung! Zum Glück kannst du dir mit einer Haushaltskasse einen Überblick über deine Ausgaben verschaffen. So hast du deine Finanzen im Griff und erlebst am Ende des Monats keine bösen Überraschungen. Das gilt natürlich auch, wenn du mit deinem Lieblingsmenschen zusammenziehen willst und ihr eure Ausgaben gemeinsam verwaltet.

Außerdem gibt es viele Möglichkeiten zum Sparen, zum Beispiel beim Lebensmitteleinkauf oder der Stromrechnung. Ganz wichtig ist auch, jeden Monat etwas Geld für deinen Notgroschen beiseite zu legen. So bist du im Fall der Fälle finanziell abgesichert – zum Beispiel, wenn eine Reparatur ansteht oder du eine Nachzahlung für Nebenkosten oder Gas leisten musst. Apropos abgesichert: Im nächsten Abschnitt kommen wir zu den Versicherungen für deine Wohnung.  

Erste eigene Wohnung: Welche Versicherungen brauche ich?

Ob Einbruch oder Wasserschaden: Das Leben ist immer für ein paar Überraschungen gut. Damit du nicht auf den Kosten sitzen bleibst, sind zwei Versicherungen besonders wichtig: die Hausratversicherung und die Haftpflichtversicherung.

  • Die Hausratversicherung sichert alles, was zu deinem Haushalt gehört, vor Schäden durch Diebstahl, Feuer und Unwetter ab. Das kann dein Laptop sein, deine Möbel oder Wertgegenstände. Je nach Anbieter kannst du sogar dein Fahrrad mitversichern – auch, wenn es unten im Hof steht. Die Kosten werden durch verschiedene Faktoren beeinflusst, die günstigsten Angebote liegen bei etwa 100 € im Jahr. 
  • Die Haftpflichtversicherung ist nicht nur für deine eigene Wohnung, sondern generell wichtig. Denn ob dir eine Parfümflasche ins Waschbecken fällt und einen Sprung verursacht oder du im Café versehentlich dein Getränk über den Laptop deiner Sitznachbarin kippst: Wenn du das Eigentum anderer aus Versehen beschädigst, kommt deine Haftpflichtversicherung dafür auf. Je nach Angebot kostet dich die Versicherung im Schnitt 50 € pro Jahr.

In unserem Ratgeber erfährst du, welche Versicherungen du sonst noch brauchst. Du willst dich selbstständig machen oder arbeitest bereits als Freelancer? Dann lies auch unsere Tipps für Versicherungen für Selbstständige!

Clark: Versicherung finden leicht gemacht

Es gibt zahlreiche Versicherungsanbieter und Tarife. Um dir die Suche nach der für dich richtigen Hausrat- und Haftpflichtversicherung zu erleichtern, kannst du die Versicherungs-App Clark nutzen. Hier genießt du volle Transparenz über Kosten, Tarife und Bewertungen. Außerdem kannst du mit Clark Versicherungsverträge, die du bereits hast, ganz einfach verwalten. Und das Beste: Mit einem Konto von N26 erhältst du bis zu 30 €, wenn du dich beim Clark Versicherungsmanager anmeldest und deine bestehenden Versicherungen überträgst. Öffne einfach deine N26 App, gehe auf Partnerangebote im Entdecken Tab, tippe auf Clark und folge den Anweisungen, um deinen Rabattcode einzulösen.


Dein Geld bei N26

Auch wenn du für die erste eigene Wohnung vieles kaufen und organisieren musst – hast du die wichtigsten Dinge erledigt, kannst du entspannt die Beine hochlegen und deine Freiheit genießen! Genauso sollte es auch beim Sparen und Bezahlen sein: Mit dem kostenlosen Girokonto von N26 genießt du 100 % mobiles Banking und innovative Spar-Features, die dir das Leben erleichtern. Richte praktische Daueraufträge mit Regeln ein, damit du deine Miete immer pünktlich zahlst, und behalte deine Ausgaben mit der monatlichen Auswertung im Blick. Mit N26 Smart kannst du außerdem bis zu 10 Spaces (Unterkonten) für deine Sparziele erstellen und jeden Monat automatisch Geld zurücklegen.

Der Monat ist fast vorbei und du bist knapp bei Kasse? Hol dir mit der Ratenzahlung das Geld für bereits getätigte, qualifizierte Einkäufe zurück und wandle den Betrag in Raten um. So bist du wieder flüssig und kommst mit deiner Miete und anderen Ausgaben nicht in Verzug. Du suchst weitere Tipps und Tools zum Sparen? Nutze unseren Haushaltsrechner und schau auf unserem Blog vorbei!

Entdecke N26 Spaces

Erstelle Unterkonten, setze Regeln und automatisiere das Sparen – mit nur wenigen Klicks!
Spaces (Unterkonten) entdecken
Verschiedene N26 Spaces, um Geld zu sparen.

Von N26

Die mobile Bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten
Eine Illustration mehrerer verschiedener Frauen, um die Überschrift Women & Finance drum herum.

N26 x FinMarie – Geldmanagement in Krisenzeiten

Du sorgst dich in der aktuellen Situation um dein Geld? FinMarie erklärt dir, welche Geldanlagen sich lohnen und wie du trotz steigender Preise Geld sparen kannst.

Eine Illustration mehrerer verschiedener Frauen, um die Überschrift Women & Finance drum herum.

N26 x Vitamin – Warum finanzielle Bildung in jedem Alter so wichtig ist

Erfahre in unserem Interview mit der Vitamin-Gründerin Andrea Fernandez, wie Deutschland beim Thema finanzielle Bildung abschneidet und warum es fester Bestandteil des Lehrplans sein sollte.

Kleine Figuren, die auf einem Stapel Geldmünzen stehen und sitzen.

Was ist ein Money Mindset?

Wenn Geld für dich ein unangenehmes Thema ist, dann hast du wahrscheinlich ein negatives Money Mindset. Was genau das ist und wie du darauf Einfluss nehmen kannst, erfährst du in diesem Artikel.