N26 Team, zwei Frauen beim Mittagessen im Büro mit Blume vorne.

Unser Managementteam

Valentin Stalf.

Valentin Stalf, Co-Founder und Chief Executive Officer

Gemeinsam mit seinem langjährigen Freund Maximilian Tayenthal hat Valentin N26 im Jahr 2013 gegründet. Schon damals teilten sie die Vision, eine Bank zu schaffen, die dem Lifestyle des 21. Jahrhunderts entspricht. Heute leitet er als CEO das Unternehmen, das Banking neu erfunden hat.

Als Gründer fühlte sich Valentin der Start-up-Community schon immer verbunden. Vor der Gründung von N26 war er Entrepreneur in Residence bei Rocket Internet, einem Inkubator und Investor für Online-Startups. Dort war er an der Entwicklung mehrerer Unternehmen aus der Branche der mobilen Zahlungsdienste beteiligt, darunter payleven und Paymill.

Seine Erfahrung in der Strategieberatung und im Investmentbanking, zusammen mit seiner Leidenschaft für Problemlösung mithilfe von Technologie, brachten ihn letztlich dazu, N26 zu gründen und eine Branche herauszufordern, die reif für Veränderungen war.

Valentin hat einen Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaft und Management und einen Master-Abschluss in Rechnungswesen und Finanzen von der Universität St. Gallen. Er ist zudem Beiratsmitglied der Wirtschaftsuniversität Wien.

Maximilian Tayenthal.

Maximilian Tayenthal, Co-Founder und Chief Financial Officer

Maximilian Tayenthal ist Co-Founder und CFO von N26. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner und Freund Valentin Stalf hat er eine der am schnellsten wachsenden mobilen Banken der Welt aufgebaut.

Ihre Vision ist es, eine Bank zu schaffen, die von 100 Millionen Menschen auf der ganzen Welt begeistert genutzt wird und die Menschen die Möglichkeit gibt, ein Leben und Bankgeschäfte nach ihren Vorstellungen zu führen. Zuvor hatte Max verschiedene Funktionen im Beratungs- und Finanzsektor bei führenden professionellen Dienstleistungsunternehmen inne, darunter CMS und Booz & Company. Max hat einen Bachelor- und Masterabschluss in Volks- und Betriebswirtschaftslehre der Universität Wien. Darüber hinaus verfügt er über einen Masterabschluss in Wirtschaftswissenschaften von der Community of European Management Schools sowie über einen Jura-Abschluss von der Universität Wien. Max ist zudem zertifizierter Finanzanalyst (CFA-Charterholder).

Max lebt in Berlin und fährt gerne Ski in den Bergen Österreichs und der Schweiz.

Georgina Smallwood.

Georgina Smallwood, Chief Product Officer

Georgie Smallwood ist als Chief Product Officer von N26 verantwortlich für die Definition, Leitung und Umsetzung der globalen Produktstrategie des Unternehmens.

Georgie kam 2018 zu N26 und bringt über 15 Jahre Erfahrung bei globalen Unternehmen im Digital- und Softwarebereich wie Xero, News Ltd. und Scout24 mit.

Als Teamleiterin in schnell wachsenden Unternehmen auf der ganzen Welt verfügt Georgie über die Führungsqualitäten, das strategische Denken und die operative Effizienz, um die Herausforderungen der Skalierung eines globalen Unternehmens zu meistern und dabei Kommunikation und Respekt in den Mittelpunkt zu stellen.

Bei N26 betreut sie die Produkt-, Portfolio- und Designabteilungen und arbeitet eng mit dem CTO und ihren Kollegen in der Banking-Abteilung zusammen, um Bankgeschäfte so einfach und intuitiv wie möglich zu gestalten. Georgie ist stolze Australierin und besitzt einen Abschluss in Geisteswissenschaften von der Universität Deakin mit den Schwerpunkten Geschichte und Soziologie.

Alex Weber, N26.

Alexander Weber, Chief Growth Officer

Alexander kam 2014 als Entrepreneur in Residence zu N26 und ist heute nach den Gründern das dienstälteste Teammitglied.

Er spielte eine entscheidende Rolle bei der Erlangung der europäischen Banklizenz von N26 im Jahr 2016. Danach übernahm er die Leitung für den Bereich internationale Expansion. In dieser Funktion war er dafür verantwortlich, N26 in 24 europäischen Märkten verfügbar zu machen.

In seiner heutigen Funktion als Chief Growth Officer ist Alex für die internationale Expansion, das Marketing und die europäischen Märkte zuständig. Sein Schwerpunkt dabei liegt darauf, das Geschäft voranzutreiben und das nächste Kapitel der Wachstumsgeschichte von N26 zu schreiben.

Alex ist im Herzen ein Gründer, der dafür brennt, wichtige Probleme auf globaler Ebene zu lösen. Er hat an der Wirtschaftsuniversität Wien und der University of New South Wales in Sydney studiert und besitzt einen Abschluss in Internationaler Betriebswirtschaft.

Gino Cordt, N26.

Gino Cordt, Chief Technology Officer

Als Chief Technology Officer von N26 betreut Gino die Daten- und Technologie-Abteilungen des Unternehmens. Dabei übernimmt er die wichtige Aufgabe, Daten und Sicherheit miteinander in Einklang zu bringen und gleichzeitig die digitale Bank aufzubauen, die dem Lifestyle des 21. Jahrhunderts entspricht.

Gino verfügt über eine vielschichtige Erfahrung in den Bereichen Einzelhandel, Private Equity, Kapitalmärkte und Strategieberatung, vor allem aber über eine ungebrochene Leidenschaft für Daten und Technik.

Er startete im Juni 2015 als Head of Data und wurde zwei Jahre später Chief Data Officer. Den Schwerpunkt auf datengestützte Erkenntnisse und Innovationen hat er in seinem neuen Aufgabenbereich beibehalten.

Gino besitzt einen Abschluss in Rechnungswesen und Finanzen (M.A. HSG) der Universität St. Gallen.

Noor van Boven, N26.

Noor van Boven, Chief People Officer

Noor kam 2017 als Chief People Officer zu N26 und bringt über 15 Jahre Erfahrung im internationalen Personalwesen mit, insbesondere beim Aufbau sowie der Skalierung und Transformation von Unternehmen.

In ihrer Position ist sie für die Leitung der N26 Teams in den Bereichen Recruiting, Talentförderung, Employer Branding, interne Kommunikation sowie Diversität und Inklusion verantwortlich.

Bevor sie zu N26 wechselte, war Noor VP People bei SoundCloud, leitete die Initiativen für Personalbeschaffung, Talent- und Organisationsentwicklung bei TomTom und arbeitete als HR Business Partner für mehrere internationale Technologieunternehmen, darunter Dell.

Noor ist gebürtige Niederländerin mit großer Leidenschaft für Reisen. Nachdem sie in New York und Indien gelebt und gearbeitet hat, ist nun Berlin ihre neue Heimat.

Thomas Grosse, N26.

Thomas Grosse, Chief Banking Officer

Thomas kam 2019 als Chief Banking Officer zu N26 und trägt die Verantwortung für die Aufsicht über die weltweiten Bankeinheiten und Bankpartnerschaften von N26 sowie für die Leitung der Banking-Funktionen der N26 Gruppe.

Thomas verfügt über umfangreiche Fachkenntnisse und Erfahrungen, wenn es darum geht, Banking und Technologie zusammenzuführen. Vor seinem Wechsel zu N26 war er als Industry Leader Banking bei Google Deutschland für Partnerschaften mit deutschen Banken und FinTechs verantwortlich und eng in die Markteinführung von Google Pay eingebunden.

Zuvor war er Mitglied im Vorstand der Wüstenrot Gruppe sowie Direktor für das Privat- und Firmenkundengeschäft bei der Deutschen Bank. Seine Karriere begann er als Berater bei McKinsey im Bereich Banking und Versicherung. Thomas besitzt einen Abschluss in BWL von der Marshall School of Business der Universität von Südkalifornien.

Markus Gunter.

Markus Gunter, Chief Executive Officer, N26 Bank

Markus ist nach den Gründern einer der dienstältesten Mitarbeiter bei N26. Nachdem er maßgeblich an der Erlangung der europäischen Banklizenz des Unternehmens mitgewirkt hatte, wurde er 2016 zum CEO der N26 Bank ernannt.

Markus hat nicht nur eine Schlüsselrolle beim Wachstumskurs von N26 eingenommen, sondern verfügt auch über enorme Erfahrungen beim Aufbau von Vertrauen und Innovation im Bankbereich. Er leistete Pionierarbeit bei der Entwicklung der ersten Internetplattform der HYPO-BANK AG. Als Geschäftsführer von Activest, das später in Pioneer Investments umbenannt wurde, baute er das Unternehmen zu einer der fünf führenden Vermögensverwaltungsgesellschaften in Deutschland aus.

In seiner Zeit als CEO der börsennotierten DAB Bank AG erkannte Markus jedoch, dass Mobile Banking eine echte Revolution in der globalen Finanzindustrie sein würde – genau aus diesem Grund übernahm er seine derzeitige Position bei N26.

Markus studierte Betriebswirtschaft und absolvierte gleichzeitig eine Banklehre in Deutschland, die ihm den Weg in die Finanzindustrie ebnete.

Richard Groeneveld, N26.

Richard Groeneveld, Managing Director, N26 Bank

Richard kam im April 2019 als Managing Director der N26 Bank zu N26 und nimmt in seiner Position die Funktionen des Chief Financial Officer (CFO) und des Chief Risk Officer (CRO) wahr.

Im Rahmen seiner jahrzehntelangen Erfahrung in der Banking- und FinTech-Branche war Richard für die Aufsicht der Betriebs- und Geschäftsprozesse sowie IT- und Digitalisierungsinitiativen verantwortlich und übernahm die Federführung bei der Umsetzung gesetzlicher Rahmenbedingungen an mehreren Standorten weltweit.

Vor seinem Wechsel zu N26 war er 15 Jahre lang als Chief Financial and Operating Officer bei der DVB Bank tätig, wo er auch Mitglied des Prüfungsausschusses des Konzerns war. Davor arbeitete er als CPA und Berater für KPMG sowie als Senior Advisor für Finanzberatungsdienste bei mehreren renommierten Unternehmensberatungen.

Richard ist Wirtschaftsprüfer, Master of Change und Vorstandsmitglied und investiert in Start-ups mit den Schwerpunkten Geschäfts-/Prozessautomatisierung und neue Technologien.

Georg Hauer, N26.

General Manager, DACH

Georg ist General Manager von N26 in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH-Region) und leitet damit das Geschäft in den Heimatmärkten von N26. Zudem verantwortet er den Aufbau des neuen Technologie- und Innovationsstandorts von N26 in Wien.

Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung im Wachstum und der Digitalisierung von globalen Unternehmen kam Georg im März 2018 als General Manager für Österreich zu N26. In den vergangenen Jahren bekleidete er verschiedene Positionen bei N26, u. a. als Global Head of CRM and Product Marketing sowie als Global Director of PR, bevor er Anfang 2019 seine jetzige Position übernahm.

Vor N26 war Georg General Manager bei Uber und Unternehmensberater bei der Boston Consulting Group mit Schwerpunkt auf Technologie und Digitalisierung.

Georg hat einen MBA der Kellogg School of Management in Chicago sowie einen Diplomstudienabschluss der Wirtschaftsuniversität Wien.