Wer oder was ist diese Schufa? 4 Dinge, die du wissen solltest

Lesezeit: 2 Min.

Es gibt einige finanzielle Meilensteine im Leben eines Menschen, die bei vielen für körperliche Schmerzen sorgen: Steuern! Altersvorsorge! Schufa! Aber keine Sorge, alles halb so wild. Zumindest bei der Schufa.

1. Das verbirgt sich hinter der Schufa

In Deutschland wird deine Kreditwürdigkeit von der Schufa Holding AG, Deutschlands größter Kreditagentur, erfasst und gespeichert — und zwar von jedem, der in Deutschland gemeldet ist. Die Abkürzung Schufa steht für „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“. Und immer, wenn jemand von Schufa-Punkten, Schufa-Berichten oder Schufa-Bewertungen spricht, meint er oder sie dasselbe: Deine Kreditwürdigkeit. Diese ist ein Maß dafür, wie zuverlässig du finanzielle Verpflichtungen wie Stromrechnungen und Kreditkartenzahlungen bisher erfüllt hast und wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass du sie auch weiterhin pflichtbewusst erfüllen wirst.

2. Was bestimmt deine Kreditwürdigkeit?

Das ist simpel: Wenn du all deine Rechnungen pünktlich und vollständig bezahlt hast, wirst du keine Probleme mit deinem Schufa-Score bekommen. Gut zu wissen: Wechsle nicht so oft die Bank und eröffne nicht allzu viele Konten. Das könnte sich negativ auf deine Schufa auswirken.

3. Wer fragt überhaupt nach der Schufa?

Wenn du ein Konto eröffnen möchtest, werden zum Beispiel Banken deine Schufa-Punktzahl überprüfen. Gleiches passiert, wenn du bei ihnen einen Kredit beantragst. Dabei hat die Schufa auch einen Einfluss darauf, wie viele Zinsen du für diesen Kredit zahlen wirst. Denn je höher das Risiko für die Bank ist, desto höher werden die Zinsen sein. Sehr wichtig ist die Schufa, wenn du auf Wohnungssuche bist. Vermieter und Immobilienverwalter werden — neben vielen anderen Dokumenten — garantiert danach fragen. Last, but not least: Telefon und Internet-Anbieter interessieren sich in der Regel auch für deine Zahlungsmoral.

4. Wie bekommst du eine Schufa-Auskunft?

Du kannst deine Schufa direkt über die Schufa-Website beantragen. Pro Jahr hast du Anspruch auf eine kostenlose Auskunft. Dafür musst du ein ausgefülltes Formular plus Kopien deines Ausweises sowie deine Meldebescheinigung per Post an die Schufa schicken. Bis du deine Auskunft bekommst, können einige Wochen vergehen. Häufig brauchst du die Auskunft aber sofort. Über das Portal ImmobilienScout24 geht das recht schnell. Du kannst dich auch persönlich bei teilnehmenden Postbank- und Volksbank-Standorten anmelden. Allerdings kosten diese Angebote 29,95 €. All deine Kreditdaten unterliegen natürlich dem deutschen Bundesdatenschutzgesetz. Du kannst also sicher sein, dass sie nicht illegal weitergegeben oder verkauft werden.

Von N26

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten
Tortendiagramm.

Viel zu komplizierte Finanztools nerven dich? Dann probiere die einfache 50-30-20-Regel aus, um dein Geld zu verwalten und deine Ziele zu erreichen.

Grünes Sparschweinchen Icon.

Sparen kann ganz einfach sein. Mit unseren Spartipps kannst du schon heute mit dem Sparen anfangen!

Frau trägt eine Maske Früchte in einem Supermarkt zu kaufen.

Mit einem festen Lebensmittelbudget kannst du jedes Jahr mehrere Hundert Euro sparen! Lies weiter um zu erfahren, wie das geht.