Was kostet eine Hausrenovierung?

Lesezeit: 7 Min.

Du willst deinem Haus einen neuen Anstrich geben? Vielleicht reicht es schon, den Bodenbelag oder die Wandfliesen zu erneuern. Viele Menschen spielen regelmäßig mit dem Gedanken, zu renovieren. Oft wissen sie aber nicht, wo sie anfangen sollen, weil sie kaum Erfahrung mitbringen.

Hier erfährst du alles über die Kosten für die Renovierung eines Badezimmers oder einer ganzen Wohnung und ob du die Ausgaben steuerlich geltend machen kannst. Außerdem geben wir dir ein paar nützliche Tipps für dein Sanierungsbudget. 

Reparatur oder Haussanierung: Was ist der Unterschied?

Bevor wir uns die Kosten ansehen, sollten wir noch auf den Unterschied zwischen Reparatur und Sanierung eingehen. Bei Hausreparaturen handelt es sich um die Instandsetzung von Dingen, die im Haus nicht richtig funktionieren oder kaputt gegangen sind. Das kann eine kaputte Heizung sein, eine feuchte Wand oder ein schlechter Geruch aus der Rohrleitung. Für diese Fälle rückt eine Fachfrau oder ein Fachmann an und behebt den Schaden.

Bei einer Haussanierung werden Arbeiten durchgeführt, die eine wesentliche Veränderung oder Modernisierung des Hauses oder bestimmter Räume beinhalten. Notwendige Reparaturen am Haus können zwar zu einer kompletten Sanierung führen, müssen es aber nicht.

Was kostet eine Hausrenovierung?

Wenn du vorhast, ein Haus von Grund auf zu sanieren, wirst du ein größeres Budget benötigen. Dafür musst du verschiedene Faktoren berücksichtigen: den Zustand der Installationen, die Bausubstanz des Hauses, das geplante Konzept, erforderliche Genehmigungen und nicht zuletzt die Wohnfläche (Quadratmeter) des Hauses. 

Bad und Küche sind bei der Sanierung meist teurer, weil sie Profis aus verschiedenen Bereichen erfordern, zum Beispiel Bauarbeiter, Klempner, Elektriker, Tischler und Fliesenleger. Wenn das Haus sehr alt oder in einem schlechten Zustand ist, musst du möglicherweise noch umfangreichere Sanierungsarbeiten durchführen. Dazu gehören zum Beispiel der komplette Austausch der Wasserinstallation oder des Heizungssystems. Das lässt die Gesamtkosten in die Höhe schnellen. Jedes noch so kleine Detail summiert sich – gerade deshalb ist eine sorgfältige Planung so wichtig. 

Um dir eine Vorstellung von den Kosten zu machen, kannst du einen Blick auf die folgende Tabelle werfen. Dort haben wir die Kosten für die Renovierung eines Hauses mit 150 Quadratmetern sowie die geschätzten Kosten für die Renovierung von Häusern anderer Größen aufgelistet. Es handelt sich dabei um Durchschnittswerte. Wie viel du ausgeben kannst oder willst, liegt natürlich ganz bei dir.

Haus mit 60 m² Wohnfläche 24.000 €
Haus mit 80 m² Wohnfläche 32.000 €
Haus mit100 m² Wohnfläche 42.000 €
Haus mit 150 m² Wohnfläche 50.000 €
Haus mit 200 m² Wohnfläche 60.000 €

Bedenke, dass auch andere wichtige Faktoren eine Rolle spielen. Dazu gehört zum Beispiel die Art und Qualität der Materialien, die du für Böden, Wände, Farbe oder Türen verwenden möchtest. Je nach Geldbeutel kannst du wählen, was am besten zu dir passt.

Ideen für die Sanierung deines Wohnraums

Du hast die Raufasertapete satt? Die altmodischen Schränke haben ausgedient? Egal, was dich gerade stört: Auf Pinterest findest du viel Inspiration und Gestaltungsideen, um aus deinem Haus ein echtes Zuhause zu zaubern. Ob Badezimmer, Wohnzimmer, Balkon oder Speisekammer: Du wirst dich wundern, was du selbst aus kleinsten Räumen mit ein bisschen Kreativität herausholen kannst.

Leg dir auf Pinterest am besten verschiedene Boards an, auf denen du nach Räumen sortiert alles sammelst, was dir gefällt. So kannst du auf einem Board zum Beispiel Ideen zur Küchengestaltung sammeln, während sich ein anderes nur um den Garten dreht. Doch sei gewarnt: Wenn du einmal in die Deko- und Einrichtungswelt eintauchst, gibt es kein Halten mehr! 

Auch Luxusvillen können eine tolle Inspiration sein. Wenn du wissen willst, wie die Reichen und Berühmten leben, empfehlen wir dir den YouTube Kanal Architectural Digest. Hier findest du eine bunte Vielfalt an Häusern, die dir bei der Suche nach deinem eigenen Stil helfen können. Aber Vorsicht: Lass dich von all dem Prunk und Reichtum nicht runterziehen oder verunsichern. Was nicht ist, kann ja noch werden. Ein guter Zeitpunkt, über einen Jobwechsel nachzudenken oder endlich dein eigenes Unternehmen zu gründen

N26 Girokonto

Entdecke 100 % mobiles Banking mit N26 – das flexible Girokonto mit vielen Vorteilen.
Konto eröffnen (neuen Tab)
Eine erhöhte Hand mit einer transparenten N26-Standardkarte.

Was kostet es, eine Wohnung zu renovieren?

Ob Wohnung oder Haus: Die Arbeiten unterscheiden sich nicht allzu sehr. Es gibt jedoch eine Reihe von Genehmigungen, die du vorab einholen musst. Willst du zum Beispiel die Fenster erneuern, brauchst du eine statische Bescheinigung. Außerdem kann sich das Erscheinungsbild der Hausfront eines Altbaus durch neue Fenster gravierend ändern – auch das bedarf einer behördlichen Genehmigung und der Zustimmung anderer Eigentümer. Zu guter Letzt versteht es sich von selbst, deine Nachbarn über anstehende Baumaßnahmen zu informieren – auch, wenn sie nur innerhalb deiner Wohnung stattfinden. So ersparst du dir unnötigen Stress mit den anderen Hausbewohnern.  

Was der Umbau einer Wohnung kostet, lässt sich pauschal nicht beantworten. Setze dich am besten mit einer Baufirma in Verbindung und lasse dich auf Basis deines Budgets und deiner Bedürfnisse beraten. Eine grobe Einschätzung kannst du anhand der Kosten pro Quadratmeter vornehmen. Für eine umfassende Renovierung liegen die Kosten zwischen 400 und 650 € pro Quadratmeter. Bei einer Wohnung mit 80 m² Grundfläche kommst du so auf durchschnittlich 36.000 €. Eine Teilsanierung kostet dich mindestens 5.000 € – je nachdem, was du ändern musst.  

Tipp: Plane einen Notgroschen von etwa 10 % oder 20 % des Gesamtbudgets ein. Bei Sanierungsprojekten lauert gerne die ein oder andere Überraschung, auf die du finanziell gut vorbereitet sein willst. 

Was kostet es, ein Badezimmer zu renovieren?

Du liebst deine Wohnung, doch das Badezimmer ist ein Albtraum? Wenn du nur einen Raum in deinem Haus verschönern willst, brauchst du zum Glück kein besonders großes Budget. Allerdings hängt das auch vom Aufwand ab. Das Bad neu zu fliesen ist eine Sache. Musst du allerdings Sanitärleitungen austauschen lassen, wird dein Sanierungsprojekt entsprechend teurer.

Bei älteren Sanitärinstallationen wurden zum Beispiel noch Bleirohre verwendet. Darin können Partikel freigesetzt werden, die möglicherweise die Qualität des Trinkwassers beeinträchtigen. Mittlerweile dürfen Bleirohre nicht mehr verbaut werden. Wenn es bei dir noch solche Rohre gibt, solltest du auf jeden Fall über eine Sanierung nachdenken.

Um deinen Budgetrahmen abzustecken, solltest du die wichtigsten Punkte für dich abklären:

  • Brauche ich neue Sanitärleitungen?

  • Will ich die Badewanne durch eine Dusche ersetzen (oder andersherum)?

  • Will ich die Boden- und Wandfliesen komplett austauschen?

  • Brauche ich eine neue Dusche?

  • Kann ich alte Badmöbel wiederverwenden oder muss ich alles neu anschaffen?

  • Muss ich Möbel nach Maß anfertigen lassen oder kann ich sie in Standardgrößen kaufen?

Was kostet die Renovierung einer Küche?

Der Umbau deiner Küche ist das wahrscheinlich teuerste Renovierungsprojekt. Die Sanierung umfasst Elektro- und Sanitärinstallationen, Fliesenverlegung, Möbelkauf und -einbau, Beleuchtung und Elektrogeräte. Auch hier hängt alles davon ab, ob du eine Teil- oder Komplettsanierung brauchst, und welcher Standard dir vorschwebt. 

Wusstest du zum Beispiel, dass die Küchenarbeitsplatte bis zu 20 % des Gesamtbudgets ausmachen kann? Marmor ist ein beliebtes Material, da er hochwertig und langlebig ist – aber auch entsprechend teuer. Laminat in Marmor-Optik ist eine kostengünstigere Alternative. Oder du wählst Massivholz oder Bambus, wenn dir Nachhaltigkeit besonders am Herzen liegt.  

Küche mit Fläche von 5 m² 4.800 €
Küche mit Fläche von 6 m² 5.100 €
Küche mit Fläche von 7 m² 5.600 €
Küche mit Fläche von 8 m² 6.400 €
Küche mit Fläche von 10 m² 7.800 €
Küche mit Fläche von 12 m² 9.000 €

Sind Renovierungsarbeiten steuerlich absetzbar? 

Die gute Nachricht: Du kannst Renovierungsarbeiten steuerlich geltend machen. Wenn du Handwerkerleistungen in Anspruch nimmst, darfst du pro Jahr 20 % der Kosten von deiner Steuerschuld abziehen – allerdings nur bis maximal 1.200 €. Du könntest also bis zu 6.000 € mit 20 % steuerlich geltend machen. 

Diese Regelung gilt für selbst genutzte Immobilien. Renovierst du eine anderweitig vermietete Immobilie, kannst du die Kosten in voller Höhe als Werbungskosten absetzen – solange die Arbeiten dem Erhalt des Gebäudes oder der Wohnung dienen. Bedenke immer: Ohne Rechnung keine Erstattung. Arbeite also nur mit Handwerksfirmen, die eine ordentliche Rechnung in deinem Namen ausstellen.

Mehrwertsteuersatz für Hausrenovierungen

Für Sanierungs- oder Renovierungsarbeiten gilt in Deutschland der reguläre Mehrwertsteuersatz von 19 %. Für Arbeiten, die zwischen dem 1.7.2020 und dem 31.12.2020 durchgeführt wurden, gilt der Steuersatz von 16 %. In dieser Zeit hat die Bundesregierung die Mehrwertsteuersenkung von 19 % auf 16 % auf den Weg gebracht, um Kaufanreize während der Coronapandemie zu schaffen.

Wichtig ist, dass es sich um in oder an der Immobilie erbrachte Handwerksleistungen handelt. Materialkosten, in der Werkstatt ausgeführte Arbeiten, Beratungen oder Gutachten werden vom Fiskus zum Beispiel nicht anerkannt. Bevor du mit deinem Renovierungsprojekt beginnst, solltest du dich deshalb an einen Rechtsexperten wenden. Im persönlichen Gespräch kann er oder sie dir erläutern, welche Kosten für Renovierungsarbeiten an einem Haus steuerlich absetzbar sind.


Dein Geld bei N26

Die Finanzierung einer Haussanierung erfordert einen langen Atem. Am Anfang können die Zahlen entmutigend erscheinen. Doch mit der richtigen Planung wird dein Traumhaus Wirklichkeit. 

Wir bei N26 wollen dir helfen, alle deine Ziele zu erreichen – egal, wie ehrgeizig sie sind. Mit den N26 Spaces Unterkonten kannst du dein Geld effizient und ohne zusätzliche Kosten verwalten. Jeder Space ist dabei wie ein kleiner Sparstrumpf. Wähle einfach einen Namen wie "Traumküche" und lege dein persönliches Sparziel fest. Mit Regeln kannst du einen monatlichen Dauerauftrag einrichten. So landet dein Sparbetrag jeden Monat ganz automatisch von deinem Hauptkonto auf dem Space deiner Wahl – und du erreichst dein Sparziel schneller als gedacht. Mit N26 Spaces gelingt dir einfach alles, was du dir vornimmst!

Von N26

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten
Tortendiagramm.

Die 50-30-20-Regel: Verwalte Ausgaben und Sparziele besser

Viel zu komplizierte Finanztools nerven dich? Dann probiere die einfache 50-30-20-Regel aus, um dein Geld zu verwalten und deine Ziele zu erreichen.

Grünes Sparschweinchen Icon.

Einfach Geld sparen: die besten Spartipps

Sparen kann ganz einfach sein. Mit unseren Spartipps kannst du schon heute mit dem Sparen anfangen!

Frau trägt eine Maske Früchte in einem Supermarkt zu kaufen.

Geld sparen beim Einkaufen – 12 praktische Tipps

Mit einem festen Lebensmittelbudget kannst du jedes Jahr mehrere Hundert Euro sparen! Lies weiter um zu erfahren, wie das geht.