Frau Anpassung ein Thermostat.

Gas sparen im Haushalt: 16 Tipps, um Gaskosten zu senken

Gas sparen, ohne in der Kälte sitzen zu müssen? Hier erfährst du, wie du deine nächste Gasrechnung reduzieren kannst.

Lesezeit: 9 Min.

Seit Ausbruch des Angriffskriegs in der Ukraine haben sich die Gaskosten im Vergleich zu 2021, laut dem deutschen Heizspiegel, nahezu vervierfacht. In den Wintermonaten wird zudem bis zu sieben Mal mehr Gas verbraucht als im Sommer, was deine Gaskosten über das Jahr gerechnet wiederum in die Höhe treibt. Du fragst dich, wie du deine Gasrechnung senken kannst? 

Ein geringerer Verbrauch ist gerade das einfachste Mittel, um im eigenen Haushalt Gas zu sparen. Damit diesen Winter nicht eisige Zeiten auf dich und dein Konto zukommen, haben wir hier 16 einfache Tipps, die dir beim Gas sparen helfen ​​– ganz ohne zu frieren. 

Gas sparen beim Heizen: Wie geht es richtig?

Sparsam leben lohnt sich in diesen Zeiten mehr denn je. Unabhängig von der Jahreszeit gibt es viele Möglichkeiten, Heizkosten für Gas zu sparen.Wenn du folgende Tipps beachtetest, kannst du schon in den wärmeren Monaten beginnen, dich perfekt auf den kalten Winter vorzubereiten. So kannst du nicht nur schnell viel Geld sparen, sondern auch knapp gewordenes Gas. Los geht’s!  

1. Verbessere deine Energiebilanz 

Zum einen hast du die Möglichkeit einen Fachmann dafür bezahlen, eine Energiebilanz von deinem Zuhause zu erstellen. Es gibt aber auch viele kostengünstigere Alternativen, mit denen du die Heizkosten für Gas senken –  und auch beim Strom sparen– kannst. Für eine verbesserte Energiebilanz musst du dir jeden Raum vornehmen und dir vor allem die Stellen ansehen, an denen Wärme nach außen dringen kann. Dazu gehören:

  • Fenster
  • Außentüren
  • Belüftungsöffnungen
  • Steckdosen
  • Rohrleitungen

Entdecke N26 Spaces

Erstelle Unterkonten, setze Regeln und automatisiere das Sparen – mit nur wenigen Klicks!
Spaces (Unterkonten) entdecken
Verschiedene N26 Spaces, um Geld zu sparen.

2. Dichte undichte Stellen ab und lüfte nur kurz

Wenn du feststellst, dass in einem dieser Bereiche kalte Luft eindringt, solltest du etwas dagegen unternehmen. Eine kostspielige Hausrenovierung ist dafür allerdings nicht nötig. So kannst du mit speziellem Sprühschaum oder Dichtungsmasse aus der Dose das Eindringen von Luft im Bereich von Rohrleitungen verhindern, deine Steckdosen isolieren oder druckempfindliche Dichtleisten aus Kunststoff oder Gummi an deinen Fenster- und Türrahmen anbringen. Undichte Fenster und Türen sind oft die Hauptschuldigen für Lufteintritt – gründliches Überprüfen lohnt sich also. Übrigens: Lüften solltest du immer nur kurz, um zu verhindern, dass deine Wohnung auskühlt. 

3. Investiere in einen intelligenten Thermostat

Eine der besten Möglichkeiten, um Gas zu sparen ist ein modernes (Funk-)Thermostat. So lässt sich die Raumtemperatur je nach Tageszeit und für verschiedene Räume optimal einstellen. Wenn du nicht zu Hause bist, solltest du deine eigenen vier Wände nicht beheizen. 

Um noch mehr Gaskosten zu sparen: Beheize nur bestimmte Räume, in denen du dich auch aufhältst, und schalte die Heizung in den restlichen Räumen aus. Intelligente Heizungsregler sind dafür am besten geeignet. Smarte Thermostate verbinden sich mit deinem WLAN und lassen sich über dein Handy, Laptop oder Tablet steuern. So kannst du die Temperatur deines Zuhauses auch aus der Ferne regulieren und so Gas sparen – auch wenn du vor dem Gang ins Büro vergessen hast, die Heizung abzudrehen. Diese Flexibilität bieten manuelle Thermostate nicht.

Moderne Thermostate kennen außerdem deine Heizgewohnheiten und erstellen einen persönlichen Heiz- und Kühlplan, der auf deine Bedürfnisse zugeschnitten ist.

4. Vergleiche die Angebote von Gasversorgern

Eine der einfachsten Möglichkeiten, die Gasrechnung zu senken, ist die Wahl des kosteneffizientesten Tarifs. Wenn du schon lange vom selben Anbieter Gas beziehst, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du dafür mehr bezahlst als nötig. Das liegt daran, dass zwischen den variablen Standardtarifen, die die meisten Gasunternehmen anbieten, und den billigsten Angeboten zum Festtarif meist eine ziemliche Lücke klafft. Es gibt viele Anbieter, die einen kostenlosen Preisvergleich verschiedener Tarife und Versorger anbieten. 

Gas sparen im Winter: Wie senke ich meine Gaskosten?

Dein Zuhause istfür den kommenden Winter gerüstet? Nun gibt es zusätzlich ein paar Dinge, die du in den kälteren Monaten tun kannst, um weiterhin Gas zu sparen. Von der Nutzung bereits erzeugter Wärme bis hin zur Kleidung – unsere Tipps zur Senkung der Gaskosten werden in diesem Winter besonders wichtig. 

5. Reguliere deinen Thermostat richtig

Egal, ob du einen manuellen oder einen intelligenten Thermostat hast: Dein Gasverbrauch lässt sich über die Thermostateinstellungen ganz einfach reduzieren. Um allerdings richtig viel Gas zu sparen, solltest du in Betracht ziehen, die Temperatur deines Thermostats jede Woche um ein Grad zu senken, damit du und alle, die mit dir zusammenwohnen, sich schließlich bei einer Temperatur von 20 °C (68 °F) wohlfühlen. Das Umweltbundesamt empfiehlt ohnehin eine Höchsttemperatur von 20 °C (68 °F) für den Wohnbereich, 18 °C für die Küche und 17 °C für das Schlafzimmer. Wenn niemand zu Hause ist, solltest du die Temperatur auf etwa 13 °C (55 °F) herunterregeln, da Heizen bei Abwesenheit verschwendete Energie ist. Wenn du schläfst, solltest du deinen Thermostat auf etwa 15–16 °C (60 °F) einstellen und wenn möglich eine Stunde vor dem Aufstehen auf 20 °C (68 °F) programmieren.

6. Kontrolliere deine Heizkörper regelmäßig

Es sind vor allem Kleinigkeiten, die einen Unterschied machen und Gaskosten im Haushalt einsparen können. Wir empfehlen dir, darauf zu achten, dass deine Heizkörper nicht von Möbeln oder Gardinen verdeckt werden, wenn du heizt. Teppichböden sorgen außerdem dafür, dass weniger Wärme nach unten verloren geht. Und besonders wichtig: Entlüften, Entstauben und eine gute Dämmung der Heizkörper können in Sachen Gasverbrauch einen großen Unterschied machen und deine Gaskosten langfristig senken. 

7. Verzichte auf die Nutzung eines Gaskamins

Wenn du stolzer Besitzer eines Gaskamins bist, solltest du diesen trotzdem nur spärlich einsetzen, auch wenn es dir davor so richtig kuschelig warm vorkommt. So sparst du besonders viel Gas. Denn: Bis zu 80 % der gesamten Wärme entweicht nämlich durch den Schornstein. Mehr noch: Wenn die heiße Luft den Kamin verlässt, saugt sie kalte Luft von außen durch alle Spalten im Bereich der Fenster, Türen und Lüftungsöffnungen an. Dadurch verbrauchst du mit der Nutzung eines solchen Kamins weit mehr Energie und steigerst so auch deine Gaskosten. 

8. Zieh dich warm an

Gas sparst du am besten durch Maßnahmen, die eine Heizung gar nicht nötig machen – z. B. indem du dich im Winter schön warm einpackst. Auch wenn es selbstverständlich klingt: Fakt ist, dass du durch die Investition in ein gutes Paar Wollsocken, einen dicken Pullover oder einen Bademantel eine Menge Geld für Gas sparen kannst.

Wenn du dich in den kalten Monaten wirklich warm anziehen möchtest, solltest du dir diese Artikel holen:

  • Thermo-Leggings
  • Lange Unterwäsche
  • Wollponcho
  • Kaschmirmütze
  • Hausschuhe aus Merinowolle

9. Gas sparen beim Kochen

Auch beim Kochen bietet sich viel Potenzial, um Gas zu sparen. Der einfachste Trick, ist der Topfdeckel. Mit ihm verbrauchst du halb soviel Energie. Aber auch die Wahl der richtigen Kochtopfgröße ist wichtig. Ein großer Topf auf einer großen Flamme verbraucht natürlich mehr Gas als ein kleiner. Nicht jedes Lebensmittel muss außerdem auf großer Flamme erhitzt werden. Der Backofen muss in der Regel nur kurz vorgeheizt werden. Die Umlufteinstellung spart im Vergleich zu Ober- und Unterhitze zusätzlich Gas, weil mit niedrigeren Temperaturen gebacken werden kann. 

10. Nutze bereits erzeugte Wärme

Ein Tipp, der beim Gas sparen im Haushalt oft übersehen wird: Wenn du die Wärme, die du z. B. mit deinem Herd oder einer heißen Dusche erzeugt hast, verteilst, kann das die Gesamttemperatur deines Zuhauses erhöhen. Lass nach dem Kochen die Backofentür offen, damit die heiße Luft in der Küche und darüber hinaus zirkulieren kann. Nach einer heißen Dusche solltest du die Badezimmertür offen lassen, damit sich die Wärme in den anderen Räumen deines Hauses ausbreiten kann.

11. Mache nachts die Vorhänge zu

Wenn die Sonne untergeht, fällt die Außentemperatur stark ab. Deshalb ist es eine gute Idee, die Vorhänge oder Jalousien geschlossen zu halten, wenn es dunkel wird. Vorhänge und Jalousien verhindern, dass kühlere Luft in die Zimmer eindringt: Dein Zuhause bleibt wärmer und du sparst Kosten für Gas. 

12. Investiere in Thermo-Vorhänge oder isolierende Fensterpaneele

Ein weiterer Tipp, um Gas zu sparen und deine nächste Gasrechnung zu senken? Investiere in ein paar thermoisolierte Vorhänge. Diese Vorhänge haben normalerweise einen hochdichten Schaumstoffkern, der verhindert, dass die Wärme aus dem Raum entweicht. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie dank ihrer zusätzlichen Schicht auch Lärm von draußen dämpfen.

Wenn du noch einen Schritt weiter gehen möchtest, solltest du überlegen, dir isolierte Fensterpaneele zu besorgen. Da diese Schaumstoffpaneele maßgefertigt sind und mit Magnetbandstreifen eng an deine Fenster gepresst werden, verhindern sie, dass kalte Luft in dein Haus bzw. deine Wohnung gelangt, und halten die damit ausgestatteten Räume noch wärmer. Aber obwohl sie sicherlich durch eine hohe Wirkung bestechen, sind sie im Allgemeinen ästhetisch nicht so ansprechend wie ganz normale Vorhänge.

Gas sparen bei Warmwasser: Weniger ist mehr

Nachdem du die Energieeffizienz deines Zuhauses nun gesteigert hast und bei kalten Temperaturen alles dafür tust, um weniger Gas zu verbrauchen, bleiben noch die Kosten für Warmwasser. Kommt das bei dir aus einer Gastherme, dann kannst du mit diesen Tipps richtig sparen. 

13. Dusche und bade bewusster

Der höchste Gasverbrauch entsteht im Badezimmer beim Duschen und Baden. Wer seltener duscht und vor allem badet, der kann viel Gas für Warmwasser sparen. Dabei hilft es schon, den Hahn nicht ganz aufzudrehen. Auch kühlere oder kürzere Duschgänge können deine nächste Gasrechnung schmälern. 

14. Nutze die richtigen Duschköpfe

Sparduschköpfe sind schnell angebracht und sparen dann richtig Gas und unnötige Kosten für Warmwasser. Der Verbrauch kann sich dabei sogar bis um die Hälfte reduzieren. Außerdem solltest du immer darauf achten, dass dein Duschschlauch nicht undicht ist oder dass das Wasser an einer anderen Stelle ausläuft. 

15. Gas sparen beim Händewaschen und Zähneputzen

Doch nicht nur in der Dusche, sondern auch am Waschbecken gibt es einige Kniffe, die du kennen solltest. So mischt ein Strahlregler – auch Zerstäuberdüse genannt – das Wasser aus der Leitung mit Luft und spart auf diese Weise Gas ein. Eine noch einfachere Möglichkeit ist es, von warmem auf kaltes Wasser umzusteigen oder beim Händewaschen und Zähneputzen das Wasser ganz abzudrehen. 

Diese kleinen Kniffe machen oft den Unterschied und schonen nicht nur deinen Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. 

16. Gas sparen an der Gastherme

Die Gastherme wird oft übersehen, wenn es darum geht, Gas zu sparen. Dabei kann ihre Temperatur auch manuell eingestellt werden. Oft ist eine Temperatur von etwa 60 °C voreingestellt. Einfach10 °C nach unten drehen und schon sparst du Geld - auch im Stand-by-Modus. 

Zusätzliche Spartipps, um noch mehr zu sparen

Auch in anderen Bereiche gibt es Spartipps, die deine Kosten effektiv senken können. Wir empfehlen dir, zunächst einen Überblick über deine Ausgaben zu gewinnen. Das geht am besten mit einem klassischen Haushaltsbuch oder (noch einfacher) mit einem digitalen Haushaltsrechner. Hier trägst du alle deine Ausgaben ein und behältst so den vollen Überblick. 

Wenn du weißt, wofür du dein Geld ausgibst, kannst du mit der 50-30-20-Regel festlegen, welchen Teil du in Grundbedürfnisse, eigene Wünsche oder Ersparnisse investieren möchtest– und so beispielsweise unnötig hohe Ausgaben für Lebensmittel senken. So behältst du deine Finanzen im Griff.

N26 Girokonto

Entdecke 100 % mobiles Banking mit N26 – das flexible Girokonto mit vielen Vorteilen.
Konto eröffnen (neuen Tab)
Eine erhöhte Hand mit einer transparenten N26-Standardkarte.

Dein Geld bei N26

Wir bei N26 helfen dir dabei, deine Finanzen im Griff zu behalten. Alle unsere Konten bieten sofortige Push-Nachrichten in Echtzeit, nach jeder Transaktion – so weißt du immer, was in deinem Konto passiert.

Außerdem bekommst du eine kostenlose digitale Karte, mit der du nach der Anmeldung direkt von deinem Smartphone aus Zahlungen tätigen kannst. Mit unseren Premiumkonten hast du Zugang zu Funktionen wie Spaces (Unterkonten), auf die du ganz einfach Geld von deinem Hauptkonto überweisen kannst, um deine Sparziele zu erreichen. Die Anmeldung geht ganz ohne Papierkram und dauert nur ein paar Minuten.

Hier kannst du Konten vergleichen, um das Konto zu finden, das zu dir passt! Falls du dein altes Konto dann nicht mehr benötigst, kannst du dank unserem Kontowechselservice kostenlos dein Girokonto wechseln.

Beiträge, die dem folgenden Thema entsprechen

Von N26

Die mobile Bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten
Kind der Münzen zeigt, die in einem Glasgefäß platziert.

Schnell Geld sparen – 17 clevere Tipps zur Erhöhung deiner Ersparnisse

Egal, welche Sparziele du verfolgst – mit diesen Tipps kannst du schneller Geld sparen!

Smartphone-Icon mit Zahlentastatur.

Einfach sparen – 9 Spar-Apps für iPhone und Android

Wir stellen dir praktische Spar-Apps für iPhone und Android vor, mit denen sparen kinderleicht wird.

Mann macht sich Notizen in einem Kalender.

Wie kann ich besser monatlich Geld sparen?

Frustriert, weil du deine Sparziele nicht erreicht hast? Wir haben Spartipps für dich, die dir dabei helfen, deine Wünsche zu erfüllen.