ein Haus Matte mit dem Wort "Home" und ein rotes Herz anstatt od Buchstaben o.

Anmeldung: So registrierst du dich in Deutschland

Ob Expat oder einheimisch: Wer in Deutschland lebt, braucht eine Meldeadresse. Hier erfährst du, wann und wo du dich anmelden musst und welche Unterlagen du für die Anmeldung benötigst.

Lesezeit: 4 Min.

Anmeldung – das ist eines der ersten Wörter, die du bei deinem Umzug nach Deutschland lernen wirst. “Bitte”, “danke” und “Entschuldigung” gehören natürlich auch zum Grundwortschatz. Aber dem Wort “Anmeldung” wirst du sehr früh begegnen. Warum? Weil du am Anfang nicht nur eine Wohnung und eine coole Bar brauchst, um Leute kennenzulernen.

Du musst dem Einwohnermeldeamt deine neue Adresse offiziell mitteilen. Im Anschluss erhältst du deine Meldebescheinigung (auch Anmeldebestätigung genannt) – ein sehr wichtiges Dokument, das du für deine Krankenversicherung, deine Aufenthaltsgenehmigung, die Immatrikulation (falls du studierst) und vieles mehr benötigst. Das deutsche Bürokratiemonster ist ziemlich angsteinflößend, doch das ist kein Grund, in Panik zu verfallen. Mit ein paar einfachen Tipps bist du auf der sicheren Seite, ebenso wie mit unserem Umzugsrechner.  

Wann muss ich mich als Ausländer in Deutschland anmelden?

Ob WG, Wohnheim oder deine eigene Wohnung: Sobald du in dein neues Zuhause gezogen bist, läuft der Countdown. Laut Meldegesetz musst du dich innerhalb von 14 Tagen nach deinem Umzug aus dem Ausland anmelden. Jetzt denkst du vielleicht: Moment mal, wie soll ich denn so schnell eine neue Bleibe finden und einen Mietvertrag bekommen? Schließlich brauchst du für den Mietvertrag auch eine Meldebescheinigung. Und für deine Anmeldung brauchst du ein Mietverhältnis. Puh!

Viele Expats kommen erst einmal bei Bekannten unter oder nehmen ein Zimmer zur Untermiete. Andere fragen ihre FreundInnen um Hilfe. Ob du in einer Wohnung zum Zeitpunkt deiner Anmeldung wirklich lebst, ist eine andere Frage. 

Extratipp: Du hast jemanden bei dir aufgenommen und fragst dich, wie lange jemand bei dir ohne Anmeldung leben darf? Hier gilt eine Dauer von sechs Wochen, die jemand, der nicht zum engsten Familienkreis gehört, als Gast am Stück bei dir bleiben darf. 

Wise

Mit Wise kannst du schnell und einfach Zahlungen ins Ausland tätigen.
Starte deine Überweisungen mit N26

Wo muss man sich anmelden?

Für die Anmeldung gehst du ins Bürgeramt deiner Stadt oder ins Einwohnermeldeamt. Zuerst musst du einen Termin buchen. Das kannst du online auf der Website des zuständigen Amtes tun. Tue das lange im Voraus, denn manchmal musst du wochenlang auf einen freien Termin warten. Es gibt keine freien Termine? Dann lade die Seite morgens und im Laufe des Tages immer mal wieder neu, da viele Menschen ihren Termin kurzfristig absagen.

Alternativ kannst du im Bürgeramt anrufen – manchmal werden abgesagte Termine auch telefonisch neu vergeben. Übrigens: Wenn du in Berlin oder einer anderen Stadt wohnst, kannst du jedes beliebige Bürgeramt aufsuchen – auch wenn es nicht in deinem Bezirk liegt. Es gibt keine Vorgabe, wo man sich anmelden muss.

Wie mache ich die Anmeldung?

Du benötigst die folgenden Unterlagen, um dich in Deutschland anzumelden: 

  • Gültiges Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass)
  • Anmeldeformular (dort trägst du die Art der Wohnung, die Adresse und deine persönlichen Angaben ein. Falls du keiner Kirche angehörst, trage im Feld “Religionsgesellschaft” ein X ein, sonst musst du je nach Region 8-9 % Kirchensteuer auf dein Einkommen zahlen) 
  • Personenstandsurkunde (für deine erste Anmeldung in Deutschland benötigst du eventuell eine Geburtsurkunde oder eine Heiratsurkunde)
  • Einzugsbestätigung des Vermieters (das wichtigste Dokument, eine offizielle Bestätigung deines neuen Vermieters – nicht zu verwechseln mit dem Mietvertrag, den musst du bei der Anmeldung nicht vorzeigen)

Für Berlin kannst du die Unterlagen zum Beispiel hier herunterladen.

Alle müssen ihren Wohnsitz in Deutschland anmelden: Ausländer und Ausländerinnen genauso wie Deutsche. Auch deshalb ist der gesamte Prozess auf Deutsch. Wenn du Glück hast, kann der Sachbearbeiter oder die Sachbearbeiterin Englisch sprechen. Besser ist es jedoch, du hast eine deutschsprachige Begleitung. Du kannst dem Termin sogar fernbleiben und jemandem eine Vollmacht erteilen. Die Person legt dann alle Dokumente und die Vollmacht zum Termin vor.

Der ganze Prozess dauert nur wenige Minuten und ist kostenlos. Am Ende erhältst du eine offizielle Meldebescheinigung mit Unterschrift und Stempel. Ganz gleich, wo du zum Zeitpunkt deiner Anmeldung wohnst: Vergiss nicht, deinen Namen an den Briefkasten zu kleben. Offizielle Post wird immer an deine Meldeadresse versandt und geht bei erfolgloser Zustellung wieder zurück an den Absender. Und mach dir keinen allzu großen Kopf, wenn du die Anmeldung nicht innerhalb von 14 Tagen schaffst. Aber tue es so früh wie möglich!

Entdecke N26 You

Profitiere von einem umfassenden Versicherungspaket, Partnerangeboten und vielem mehr.
Entdecke N26 You (neuen Tab)
5 verschiedenfarbige N26 You Debitkarten.

Woran du bei der Anmeldung noch denken solltest

Wenn du irgendwann mal wieder umziehst, musst du den Anmeldeprozess erneut durchlaufen – also innerhalb von 14 Tagen beim Bürgeramt dein Anmeldeformular, deinen Ausweis und die neue Vermieterbestätigung vorlegen. Wenn du Deutschland wieder verlässt, musst du dich offiziell abmelden (= Abmeldung). Das ist auch deshalb wichtig, um Langzeitverträge und regelmäßige Abbuchungen für Lebenshaltungskosten wie Telefon, Internet oder den Rundfunkbeitrag zu kündigen. 

Auch wenn der ganze Anmelde- und Abmeldeprozess nervig ist: Du wirst dich schnell daran gewöhnen und kannst dich gleich ein bisschen in logistischer Planung und Verantwortungsbewusstsein üben. Neben der deutschen Bürokratie gibt es in deinem neuen Leben schließlich noch viele andere Herausforderungen, beispielsweise die Schufa. Falls dir dieser Leitfaden geholfen hat, schau dir auch unsere anderen Artikel für Expats an, zum Beispiel wie du Freiberufler in Deutschland werden kannst. 


Zum Glück ist die Kontoeröffnung viel leichter als deine Anmeldung. Mit N26 kannst du in nur 8 Minuten dein Konto eröffnen – und zwar direkt auf deinem Smartphone. Du brauchst nur eine deutsche Adresse, keine Anmeldung. Du erhältst eine deutsche IBAN und musst dich nicht mit ungünstigen Geschäftsbedingungen herumschlagen, wie es sie bei ausländischen Konten manchmal gibt. Bei N26 erwarten dich keine versteckten Gebühren und unser Support-Team ist auf Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch für dich da. Das einzige, was du jetzt noch tun musst, ist, dich in deinem neuen Zuhause einzurichten.

Beiträge, die dem folgenden Thema entsprechen

Von N26

Die mobile Bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten
zwei junge Menschen auf einem Balkon mit Blick auf die Gebäude vor.

Wohnung mieten in Deutschland ohne Wohnsitz – Dein Leitfaden

Du bist auf Wohnungssuche in Deutschland? Von beliebten Portalen bis zu gängigen Begriffen: Hier findest du viele Tipps und Tricks, um eine Wohnung in Deutschland ohne Wohnsitz zu mieten.

Reisende sitzt auf einem Stein mit Aussicht auf ein Tal mit einem See.

4 smarte Features für digitale Nomaden

Reisen ist mehr als ein Hobby für dich und du liebst es, flexibel von überall auf der Welt zu arbeiten? Wir erklären, wie unsere N26 Features dir das Leben als digitaler Nomade einfacher machen.

junger Mann mit einem Koffer in einem Bahnhof sitzt und mit seinem Handy überprüft.

In Deutschland ein Bankkonto eröffnen – so geht's

Eröffne ein Bankkonto in Deutschland, ganz ohne den Papierkram. Perfekt für alle, die aus dem Ausland nach Deutschland ziehen.