Mann im weißen Rundhals T-Shirt sitzt auf dem Autositz mit 3 Freunden.

Ein eigenes Auto – Was ist besser, Leasing oder Finanzierung?

Was ist besser: Leasing oder Finanzierung eines Autos? Dieser Frage gehen wir in unserem Ratgeber auf den Grund. Lies weiter und erfahre, welche Option die richtige für dich ist!

Lesezeit: 6 Min.

Spontan an den See fahren, den Einkauf bequem im Kofferraum verstauen: Ein eigenes Auto hat viele Vorteile. Doch was, wenn dein Budget für den Autokauf nicht ausreicht? Selbst Gebrauchtwagen kosten schließlich einige Tausend Euro. Zum Glück gibt es ein paar Wege, wie du dein Auto finanzieren kannst, zum Beispiel über Leasing. Wir erklären dir die verschiedenen Möglichkeiten und was die Vor- und Nachteile sind.

Was ist Leasing eigentlich?

Den Begriff haben wir sicherlich alle schon mal gehört. Doch wie funktioniert Auto-Leasing genau? Beim Leasing zahlst du eine monatliche Leihgebühr. In der Regel werden Leasing-Verträge für zwei bis vier Jahre abgeschlossen. Es gibt auch Kilometerleasing und Restwertleasing, wo sich die Höhe der Rate an den voraussichtlich gefahrenen Kilometern bzw. dem kalkulierten Restwert des Autos orientieren. In den meisten Fällen musst du das Auto am Vertragsende wieder an den Eigentümer, also den Leasinggeber, zurückgeben. Im Schnitt kommst du so günstiger weg, als wenn du würdest – zumal du nicht alles Geld auf einen Schlag los bist. 

Vorteile des Leasing

Leasing hat noch einige andere Vorteile:

  • Die monatliche Gebühr ist oft geringer als beispielsweise Kreditraten.
  • Du kannst die Vorteile eines aktuellen Automodells genießen – und dir nach Ende der Vertragslaufzeit wieder ein neues Automodell aussuchen.
  • Bist du selbstständig und nutzt das Auto geschäftlich, kannst du die Leasingraten . Der steuerliche Vorteile gilt jedoch nicht, wenn du Auto-Leasing privat nutzt.
  • Je nach vertraglicher Vereinbarung kannst du am Ende der Laufzeit Geld zurückerhalten, wenn du die festgelegte Kilometerzahl unterschritten hast (sogenannte Minderkilometer). 
  • Klassische Leasingverträge und Restwertverträge kannst du innerhalb von 14 Tagen widerrufen. Bei Kilometer-Leasingverträgen besteht kein gesetzliches 14-tägiges Widerrufsrecht, wird aber von vielen Anbietern gewährt. 
  • Die überschaubare Mietdauer macht es dir einfach, deine

Hier eine Beispielrechnung: 

Angenommen, du least einen fast neuen Renault Twingo für 36 Monate, mit einer Fahrleistung von 10.000 km im Jahr. Laut zahlst du im Monat 131,64 € inkl. MwSt. Erhöhst du die Laufzeit auf 60 Monate, liegt deine Monatsrate bei 106,74 €. Bei einem Bruttolistenpreis von 12.183 € eine recht günstige Option, denn dein Leasing-Gesamtbetrag bei 60 Monaten läge bei 6.404,40 €. Bedenke jedoch: Für Reparaturen, die fristgerechte Wartung, und Versicherungen bist du zuständig. Diese Ausgaben müssen also unbedingt in dein Budget miteinfließen. Es gibt zwar Komplettpakete, die Monatsraten fallen dann aber entsprechend höher aus.

Tipp: Du kannst im Leasingvertrag ein Ankaufs- bzw. Andienungsrecht vereinbaren. So hast du nach Vertragsende die Möglichkeit, den Wagen zu kaufen. Wie viel du zahlen musst, hängt vom Restwert des Autos ab.

Nachteile von Leasing

Natürlich hat Leasing auch einige Nachteile:

  • Generell hast du keine Möglichkeit, Leasingverträge vorzeitig zu kündigen – selbst bei Diebstahl oder einem Totalschaden. Eventuell sind kürzere Laufzeiten trotz höherer Raten deshalb besser.
  • Je nach Anbieter und Vertrag entstehen dir bei Kilometerüberschreitung Mehrkosten. Bei unserem Beispiel oben sind das 4 Cent pro zu viel gefahrenem Kilometer. Bei anderen Angeboten werden Minderkilometer geringfügig oder gar nicht erstattet. Lies hierzu also unbedingt immer das Kleingedruckte!
  • Wartungen und Reparaturen müssen meist in Vertragswerkstätten ausgeführt werden, du bist hier also nicht flexibel. Ob jemand anderes das Auto fahren darf oder Auslandsreisen außerhalb der EU erlaubt sind, solltest du ebenfalls prüfen.
  • Die Pflege des eigenen Autos ist für viele eine Selbstverständlichkeit, wenn nicht sogar eine Tugend. Beim Leasing-Auto musst du jedoch besonders darauf achten, Kratzer, Dellen und schwer entfernbare Flecken zu vermeiden.
  • Beim Leasing kommst du um eine Bonitätsprüfung nicht herum. Solltest du einen haben, könnte es mit dem Leasing etwas schwierig werden.

N26 Girokonto

Entdecke N26 – das Bankkonto, das du vom Smartphone aus verwalten kannst.
Kostenloses Girokonto entdecken
Eine erhöhte Hand mit einer transparenten N26-Standardkarte.

Was bedeutet es, ein Auto zu finanzieren?

Du willst dein Auto lieber behalten? Dann kannst du es zum Beispiel mithilfe eines finanzieren, ganz gleich, ob Neu- oder Gebrauchtwagen. Dabei leihst du dir Geld bei deiner Bank oder einem anderen Finanzinstitut und zahlst monatlich Raten zzgl. Zinsen über eine bestimmte Laufzeit. Bei einigen Modellen kannst du dein Auto finanzieren, ohne eine Anzahlung zu leisten. Dabei wird der komplette Betrag über die Monatsraten abgewickelt. Im Gegensatz zum Leasing fallen die monatlichen Kreditraten deshalb meist höher aus. Dafür gehört das Auto am Ende der Kreditlaufzeit dir.

Die Laufzeiten sind oft über viele Jahre angelegt, da du im Gegensatz zum Leasing den vollen Kaufpreis des Autos zzgl. der Tilgungsraten für den Kredit zahlen musst. Der Nachteil: Du bist finanziell über viele Jahre gebunden. Ein Jobwechsel oder ein ist bei laufenden Krediten immer ein bisschen schwieriger, als wenn du schuldenfrei bist. 

Deine Kreditwürdigkeit ist ebenfalls entscheidend. Um einen Autokredit zu erhalten, benötigst du einen positiven Schufa-Score. Es gibt jedoch Möglichkeiten, deine Bonität zu verbessern, zum Beispiel, indem du bzw. ablöst. und wie lange du ihn zurück zahlst, hängt auch von deinem Einkommen ab. Du solltest also jeden Monat genug Geld zur Seite legen können. Dazu ein Beispiel mit unserem

Du willst einen Neuwagen im Wert von 10.000 € kaufen und benötigst dafür einen Kredit. Dein monatliches Budget liegt bei maximal 150 €. Dann käme eine Laufzeit von 84 Monaten für dich in Frage. Hier würdest du eine Monatsrate von 139 € über sieben Jahre bei einem effektiven Zinssatz von 4,59 % p. a. zahlen. Der komplette Rückzahlungsbetrag läge bei 11.676,00 €. Kannst du monatlich mehr Geld locker machen, verringern sich die Laufzeit und der Rückzahlungsbetrag entsprechend. Probiere es einfach mal aus, um die für dich passende Monatsrate zu finden!

Alternativen zu Leasing und Finanzierung

Was ist nun besser, Leasing oder Finanzierung? Beide Optionen haben Vor- und Nachteile. Am Ende entscheiden deine finanzielle Situation sowie wofür und wie lange du das Auto nutzen möchtest. Falls du dir unsicher bist, kannst du zunächst auf andere Angebote wie Carsharing in der Stadt oder Mietwagen für Urlaubsreisen zurückgreifen. Vielleicht nutzt du das Auto ja doch nicht so oft, wie du ursprünglich dachtest. Zudem spielt bei diesen Optionen deine Bonität keine Rolle. 

Auch interessant: Es gibt mittlerweile sogar Handelsplattformen, auf denen du Autos in kaufen kannst. 

Entdecke N26 Spaces

Erstelle Unterkonten, setze Regeln und automatisiere das Sparen – mit nur wenigen Klicks!
Spaces (Unterkonten) entdecken
Verschiedene N26 Spaces, um Geld zu sparen.


N26 – Deine mobile Bank

Was auch immer die richtige Option für dich ist: Wir sind an deiner Seite! Mit N26 genießt du nicht nur 100 % mobiles Banking und volle Flexibilität. Du kannst auch einen – ganz unverbindlich und innerhalb weniger Minuten. Du willst etwas Geld für die Monatsraten deines Leasing-Vertrags zur Verfügung haben? Mit kannst du bereits getätigte, qualifizierte Zahlungen in Raten aufteilen. Willst du dein Auto selbst finanzieren, kannst du mit (Unterkonten) jeden Monat spielend leicht Geld für deine persönlichen Sparziele zurücklegen. Und damit du deine Monatsraten immer pünktlich zahlst, richte mit Regeln einfach automatische Überweisungen von deinen Spaces mit IBAN ein. So steht deinem Traumauto nichts mehr im Weg!

Von N26

Die mobile Bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten

Du hast das Zeug zur Gründerin, traust dich aber nicht? Diese erfolgreichen Gründerinnen machen dir bestimmt Mut. Und mit den richtigen Tipps und Fördermöglichkeiten kannst du endlich loslegen!

Erfolgreiche Investoren wie Warren Buffett dienen gern als Paradebeispiel. Doch auch Frauen sind auf dem Vormarsch. Erfahre mehr über die Geschichte und Erfolge dieser Investorinnen!

Altersarmut kann viele treffen. Es sind jedoch vor allem Frauen, die im Rentenalter zu wenig Geld haben. Woran liegt das und gibt es Lösungen gegen Altersarmut? Hier erfährst du mehr!