So kannst du bei der Miete Geld sparen

Hier erfährst du, wie du die Miete reduzieren und Monat für Monat Geld sparen kannst.

Lesezeit: 6 Min.

Bei der Miete Geld zu sparen ist eine der besten Möglichkeiten, deine finanziellen Ziele zu erreichen. Wenn es dir gelingt, weniger Miete zu zahlen, bleibt dir am Monatsende mehr Geld.

Dieses Geld kannst du dann für deine Sparziele verwenden, um z. B. auf ein Haus zu sparen oder einen Notfallfonds anzulegen. Hier erfährst du, wie du deine Miete reduzieren kannst.

Wie viel Miete sollte ich bezahlen?

Bevor du ausrechnen kannst, wie viel du dir jeden Monat für die Miete leisten kannst, musst du einen Sparplan erstellen. Dafür musst du nur diese einfachen Schritte befolgen:

  • Verschaffe dir einen Überblick über deine monatlichen Ausgaben und deine Einnahmen. Es gibt eine Reihe von Apps, die dir dabei helfen können. Idealerweise sollte deine Monatsmiete nicht höher als 30 % deines Monatseinkommens sein. Falls doch, kannst du einige deiner Ausgaben entsprechend anpassen.

  • Du musst deine variablen Kosten von deinen Fixkosten unterscheiden. Variable Kosten sind zum Beispiel Ausgaben für Lebensmittel, Kultur und Restaurantbesuche. Zu den Fixkosten gehören Nebenkosten, Schuldentilgung und die Miete selbst.

  • Als Nächstes musst du herausfinden, wo du Geld einsparen kannst. Das geht am besten mit variablen Kosten: So könntest du zum Beispiel deine Ausgaben im Supermarkt zurückschrauben oder einfach weniger für Klamotten und Unterhaltung (Kino, Konzerte usw.) ausgeben.

  • Schließlich sind die Fixkosten an der Reihe. Angenommen, du möchtest 200 € pro Monat sparen und deine Monatsmiete beträgt zurzeit 800 €. Dann müsstest du eine Möglichkeit finden, für die Miete höchstens 600 € pro Monat zu bezahlen.

Tipps, wie du an der Miete sparen kannst

Es gibt mehrere Optionen, an der Miete deiner Wohnung zu sparen. Alles hängt natürlich davon ab, ob du nach einer neuen Wohnung Ausschau hältst oder ob du in deiner Wohnung bleiben möchtest. Natürlich sparst du am einfachsten an der Miete, indem du in eine günstigere Wohnung ziehst. Dazu haben wir ein paar Tipps zusammengefasst:

Wähle die Lage mit Bedacht

Bei der Entscheidung für deine nächste Wohnung ist die Lage alles – oder doch zumindest einer der wichtigsten Faktoren für die Höhe der Miete. Wenn du im Stadtzentrum wohnen willst, wirst du wahrscheinlich fast doppelt so viel bezahlen müssen wie am Stadtrand. Solange du aber eine gute Verkehrsanbindung hast, wiegt die monatliche Ersparnis oft die Zeit auf, die du für die Fahrt in die Stadt und zurück brauchst.

Analysieren wir das noch ein bisschen genauer. Nehmen wir an du hast eine Wohnung am Stadtrand und zahlst deshalb 500 € weniger Miete. Aber du pendelst jeden Tag ins Stadtzentrum, das dauert insgesamt 100 Minuten, fünf Tage die Woche. Auf den ganzen Monat gerechnet sind das 33 Stunden. Nun solltest du also berechnen, wie viel dich das Pendeln im Monat kostet und dann mit den 500 € vergleichen, die du dir mit der Lage sparst – so findest du heraus, ob es sich wirklich lohnt.

Suche im Winter nach einer neuen Wohnung

Gehen wir jetzt davon aus, dass du weißt, wo du gerne wohnen möchtest. Dann solltest du im Winter mit der Suche beginnen. Und das aus mehreren Gründen:

  • Im Sommer drängen in den Universitätsstädten eine Menge Studierende auf den Wohnungsmarkt. Gleichzeitig ist das die Zeit, in der viele Absolventen erstmals eine Wohnung suchen oder in neue Städte umziehen. Die Konkurrenzsituation ist deshalb zwischen Mai und September am höchsten.

  • Auch Familien mit Kindern warten gewöhnlich, bis mit dem Sommerbeginn das Schuljahr zu Ende geht, bevor sie umziehen.

  • Außerdem ziehen viele Leute einfach deshalb nicht gerne im Winter um, weil sie sich das in der Kälte nicht antun wollen. Und mit alldem steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Vermieter ihre Wohnung im Winter günstiger anbieten, um diese schnell loszuwerden.

Vermeide Makler

Wenn du nach einer Wohnung suchst, machst du das am besten selbst. Ohne Immobilienmakler oder sonstige Vermittler. Stimmt schon, dass es länger dauert, selbst nach einer Wohnung zu suchen. Du sparst dabei aber eine stattliche Summe. Wenn du den Vermieter persönlich kontaktierst, hast du auch die Möglichkeit, eine bessere Beziehung zu ihm aufzubauen, als wenn du über einen Makler gehst. Das ist auf jeden Fall vorzuziehen, denn wahrscheinlich wirst du während deiner Mietzeit irgendwann ohnehin in Kontakt mit deinem Vermieter treten müssen. Der persönliche Draht macht es nicht nur einfacher, über etwaige Probleme mit der Wohnung zu reden, er erhöht auch die Wahrscheinlichkeit, nach Auslaufen deines Mietvertrags einen besseren Anschlussvertrag zu bekommen.

N26 Smart – Dein Geld, deine Ersparnisse, deine Regeln

Entdecke N26 Smart – das Girokonto, das sich deinem Lifestyle anpasst.
Girokonto entdecken
Smart Hero (ALL EU) Text/Media Intro.

Wie du auch ohne Umzug bei der Miete sparen kannst

Du kannst oder willst aktuell gar nicht umziehen? Kein Problem – es gibt trotzdem einige Strategien, mit denen du bei der Miete Geld sparen kannst.

Besorg dir einen Mitbewohner (oder zwei!)

Der einfachste Weg, weniger Miete zu bezahlen, ist, die Kosten deiner Wohnung von mehreren Mietern schultern zu lassen. Wenn du, sagen wir mal, 1.000 € für eine Dreizimmerwohnung bezahlst und du dich dafür entscheidest, sie mit einer anderen Person zu teilen, sparst du 500 € pro Monat. Das sind im Jahr immerhin 6.000 €. Wenn du drei Schlafzimmer hast und dir die Wohnung zu dritt teilst, sparst du monatlich etwa 660 €, macht im Jahr 7.920 €!

Aber bevor du dir einen neuen Mitbewohner angelst, musst du zuerst die Genehmigung deines Vermieters einholen. Es gilt, verschiedene rechtliche Anforderungen für Untermieter zu beachten. Manche Vermieter wollen auch, dass jeder Mieter den Mietvertrag mit unterschreibt. Und noch etwas: Du solltest deine potenziellen zukünftigen Mitbewohner auf Bonität und Leumund überprüfen, um dir spätere unangenehme Überraschungen zu ersparen. Das lässt sich mit einer Schufa-Auskunft, den letzten drei Gehaltsabrechnungen und ein paar Referenzen machen.

Vielleicht solltest du deine neuen Mitbewohner auch um die Entrichtung einer Kaution bitten. So bist du finanziell abgesichert, falls sie Schaden an der Wohnung anrichten oder am Ende die Miete doch nicht bezahlen können.

Ziehe in ein kleineres Zimmer

Wenn du in einer WG lebst, könntest du mit einem deiner Mitbewohner tauschen und in ein kleineres Zimmer umziehen. Gewöhnlich hängt die Miete ja von der Größe deines Zimmers ab. Wenn das in deiner WG auch so ist, erhältst du damit eine tolle Möglichkeit, jeden Monat etwas Geld beiseitezulegen.

Wenn du nicht in einer Wohngemeinschaft wohnst, kann es natürlich auch eine gute Idee sein, in eine solche zu ziehen und anstelle einer ganzen Wohnung nur ein Zimmer zu mieten. So kannst du auch die Kosten für Möbel und Haushaltsgeräte mit anderen teilen.

Spare an Nebenkosten

Weitere Mitbewohner oder Zimmer tauschen sind nicht so ganz das Richtige für dich? Dann kannst du auch an den Nebenkosten kräftig sparen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten dafür:

  • Kontrolliere deinen Energieverbrauch, um Einsparungsmöglichkeiten zu ermitteln.

  • Tausche ineffiziente Geräte aus

  • Dreh deinen Thermostat runter

  • Kaufe einen effizienteren Duschkopf

  • Wasche deine Kleidung auf 30 anstatt 40 Grad

  • Schalte alle Geräte aus, die im Stand-by-Modus sind 


Dein Geld bei N26

Wir bei N26 können dir dabei helfen, deine Sparziele zu erreichen. Da du bei unserem Girokonto nach jeder Transaktion eine Push-Nachricht erhältst, hast du deine Finanzen immer unter Kontrolle.

Mit Spaces kannst du für verschiedene Sparziele praktische Unterkonten anlegen. Du kannst dir selbst auch tägliche Ausgabelimits setzen oder die Aufrundungsregel nutzen, um mit jeder Kartenzahlung Geld beiseitezulegen.

Von N26

Die mobile Bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten
Tortendiagramm.

Die 50-30-20-Regel: Verwalte Ausgaben und Sparziele besser

Viel zu komplizierte Finanztools nerven dich? Dann probiere die einfache 50-30-20-Regel aus, um dein Geld zu verwalten und deine Ziele zu erreichen.

Smartphone-Icon mit Zahlentastatur.

Einfach sparen – 9 Spar-Apps für iPhone und Android

Wir stellen dir praktische Spar-Apps für iPhone und Android vor, mit denen sparen kinderleicht wird.

Frau trägt eine Maske Früchte in einem Supermarkt zu kaufen.

Geld sparen beim Einkaufen – 12 praktische Tipps

Mit einem festen Lebensmittelbudget kannst du jedes Jahr mehrere Hundert Euro sparen! Lies weiter um zu erfahren, wie das geht.