Irische Flagge und Barcode.

Entspannt nach Irland reisen: Dein Ratgeber für die grüne Insel

Du willst nach Irland reisen und suchst Tipps für die Urlaubsplanung? Hier findest du Inspiration für deine Zeit auf der grünen Insel sowie praktische Infos rund um Kosten, Versicherung und mehr!

Lesezeit: 10 Min.

Von den Cliffs of Moher über Kylemore Abbey bis Temple Bar hast du für deine Reise nach Irland wahrscheinlich schon viele Ausflugsziele im Kopf. Doch was solltest du noch auf dem Plan haben? In unserem Ratgeber findest du viele praktische Infos und Tipps, zum Beispiel, was du für die Einreise nach Irland brauchst, wie du dein Budget planen solltest und mit welchen Verkehrsmitteln sich die grüne Insel am besten erkunden lässt. Außerdem geben wir Inspiration für Aktivitäten zu jeder Jahreszeit. Na dann: Fáilte!   

Das brauchst du für die Einreise nach Irland

Irland gehört zur Europäischen Union, du benötigst als EU-BürgerIn also nur deinen gültigen Personalausweis. Du kannst auch deinen Reisepass nutzen, nötig ist dieser für Reisen innerhalb der EU jedoch nicht. Einen Impfausweis oder ein negatives Testergebnis musst du zur Zeit nicht vorlegen (Stand Juli 2022). Bedenke jedoch, dass sich dies insbesondere in der kalten Jahreszeit ändern kann.

Die Einreisebedingungen werden auf der offiziellen Seite des Auswärtigen Amtes regelmäßig aktualisiert. Erkundige dich dort kurz vor deiner Irland-Reise nach dem aktuellen Stand, damit du entsprechende Vorkehrungen treffen kannst.

Entdecke N26 Spaces

Erstelle Unterkonten, setze Regeln und automatisiere das Sparen – mit nur wenigen Klicks!
Spaces (Unterkonten) entdecken
Verschiedene N26 Spaces, um Geld zu sparen.

Irland-Urlaub: Kosten und Budgetplanung

Irland ist ein relativ teures Land. Die Lebenshaltungskosten sind etwa ein Drittel höher als in Deutschland. Stelle dich daher auf höhere Preise ein und fange nach Möglichkeit schon früh an, Geld für deine Reise zur Seite zu legen. Wie hoch die Kosten für einen Irland-Urlaub sind, lässt sich pauschal nicht beantworten. Viele Faktoren spielen eine Rolle, zum Beispiel: 

  • Reist du alleine, mit einer Freundin oder deiner Familie? Oft ist es günstiger, zu zweit zu verreisen, da ihr euch zum Beispiel ein Zimmer und den Einkauf im Supermarkt teilen könnt. Als Familie hast du oft mehr Kosten für die Unterkunft, profitierst in vielen Museen aber von ermäßigten Tickets für die Kleinen. Alleinreisende haben den Vorteil, ihre Urlaubs- und Budgetplanung komplett in der Hand zu haben. Außerdem bieten sich günstige Optionen wie Couchsurfing an, wahrscheinlich gehst du alleine auch seltener im Restaurant essen.
  • Planst du einen Kurztrip oder einen mehrwöchigen Urlaub? Die Dauer deines Irland-Urlaubs hat erheblichen Einfluss auf die Kosten, vor allem bei der Übernachtung. Bei einem Kurztrip schlägt ein Hotelzimmer nicht ganz so stark zu Buche. Auch ein Hostel ist für ein Wochenende eine günstige Option, die meiste Zeit wirst du sowieso unterwegs sein. Für mehrwöchige Aufenthalte ist eine Ferienwohnung dank Wochenrabatten in der Regel günstiger – und auch, weil du zuhause kochen kannst. 

Diese und weitere Fragen helfen dir, dein Reisebudget für Irland zu planen. Darüber hinaus kannst du verschiedene Online-Rechner nutzen, um eine bessere Vorstellung zu bekommen. Lies dazu auch unsere Tipps für günstiges Reisen!

Wie du in Irland bezahlen kannst 

Irland gehört zur Eurozone, über Fremdwährungsgebühren und Wechselkurse musst du dir also keine Gedanken machen. Ob Visa oder Mastercard, Maestro oder EC-Karte: Du kannst fast überall mit Karte bezahlen. Die meisten Kartenlesegeräte verfügen über das “Chip and Pin” System, merke dir also unbedingt deine Geheimzahl. Kontaktlose Zahlungen sind bis 50 € möglich. 

Bargeld kannst du mit deiner EC- oder Kreditkarte am Geldautomaten abheben. Je nach Bank können dafür Gebühren anfallen. Falls du nur ein Wochenende bleibst, packe genügend Bargeld ein, um diese Kosten zu sparen. Bei längeren Aufenthalten hebst du am besten nur größere Summen ab. Übrigens: Mit N26 You oder Metal kannst du unbegrenzt Bargeld abheben, und zwar weltweit ohne Gebühren.   

Welche Versicherung du für deinen Urlaub in Irland brauchst

Ob ein verstauchter Fuß beim Wandern oder ein annullierter Flug: Auch im Urlaub wartet die ein oder andere Überraschung. Deine Krankenkassenkarte gilt EU-weit und somit auch in Irland – eine Auslandsreisekrankenversicherung benötigst du in der Regel also nicht. Sinnvoll ist eine Reiseversicherung, die dich bei Gepäckverlust, Flugverspätungen und einem vorzeitigen Abbruch deiner Reise, zum Beispiel aufgrund einer Virusinfektion, abdeckt.

Mit unserem internationalen Girokonto N26 You erhältst du eine umfassende Reiseversicherung für so ziemlich alle Eventualitäten. Kannst du deine Reise zum Beispiel nicht antreten, bist du bis zu 10.000 € versichert. Außerdem greift sie bei Flugverspätungen, Gepäckverlust und in Krankheitsfällen. 

Versicherung

Schütze mit den flexiblen Versicherungen von N26, was dir wichtig ist. Hier erfährst du wie.
Mehr über Versicherungen bei N26

Tipps für deine Irland-Rundreise

Du hast genug Geld gespart und bist reif für die Insel? Dann geht es jetzt an die eigentliche Planung. Bestimmt hast du schon einige Ausflugsziele auf deiner Bucket List. Noch mehr Inspiration findest du hier, übersichtlich nach Interessen und Jahreszeiten sortiert.

Aktivitäten in der irischen Natur 

Irland heißt nicht umsonst die grüne Insel. Wer die Natur liebt, kommt hier voll auf seine Kosten. Am besten, du planst für diese Ausflugsziele etwas mehr Zeit als ein Wochenende ein. Besuchen solltest du unbedingt: 

  • Cliffs of Moher: Die Steilküsten im Südwesten der Insel gehören zu den beliebtesten Ausflugszielen. Gut 8 Kilometer lang und bis zu 140 Meter hoch bieten die Cliffs of Moher einen fantastischen An- und Ausblick. Startpunkt der 200 Meter langen Tour ist das Besucherzentrum. Die Öffnungszeiten variieren je nach Jahreszeit, die Tickets solltest du am besten online buchen. 
  • Ring of Kerry: Ebenfalls im Südwesten und entlang der Küste zieht sich der Ring of Kerry. Miete dir ein Auto und fahre die 179 Kilometer lange Strecke, um die atemberaubende Natur zu genießen.
  • Kerry Way: Wanderlustige lassen den Mietwagen stehen und wandern auf dem 214 Kilometer langen Kerry Way. Für die komplette Strecke solltest du etwa 9 Tage einplanen.
  • Midlands: Hügel, Weiden, Seebäder: Die Midlands im Landesinneren bieten Erholung pur, denn die Region ist nur dünn besiedelt und lädt mit zahlreichen Wanderwegen zum Entspannen ein.
  • Glenveagh-Nationalpark: Insgesamt gibt es 6 Nationalparks in Irland. Der Glenveagh- Nationalpark ist der größte und darf auf deiner Liste nicht fehlen. Du kannst durch die Landschaft spazieren, nach Rotwild und Steinadler Ausschau halten und Pflanzen erkunden. Ein tolles Ausflugsziel für die ganze Familie. 

Stadtleben in Dublin

Die Hauptstadt Irlands wartet mit allerlei Sehenswürdigkeiten auf – perfekt für einen Wochenendtrip und wenn du alleine oder mit FreundInnen reist! Wir empfehlen:

  • Temple Bar: Im beliebten Ausgehviertel Dublins findest du zahlreiche Bars, Pubs und Restaurants. Die historischen Häuser und Straßen laden zum Spazieren ein, außerdem kannst du Kunstgalerien und allerlei Geschäfte entdecken.
  • Kilmainham Gaol: Hoffentlich wirst du nie ein Gefängnis von innen sehen – außer natürlich bei deinem Irland-Urlaub! 1795 erbaut diente Kilmainham Gaol bis vor etwa 100 Jahren als Staatsgefängnis und gehört heute zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Buche die Tickets und deine Besuchszeit online, da der Andrang groß und der Zutritt begrenzt ist.
  • Trinity College: Du bist ein Bücherwurm? Dann wirst du die riesige Bibliothek mit etwa 4,5 Millionen Büchern im Trinity College lieben! Manche Werke sind über 1.000 Jahre alt und auch das Universitätsgebäude hat einige Jahrhunderte auf dem Buckel.
  • Nationalmuseum: Drei der vier Standorte des Nationalmuseums befinden sich in Dublin. Hier kannst du spannende Zeugnisse der Zeit entdecken, zum Beispiel Moorleichen aus der Eiszeit und viele keltische Relikte. 
  • Dublinia: Falls du mit Kindern reist und ihr einen Abstecher nach Dublin plant, darf die Ausstellung im Dublinia nicht fehlen. Hier erfährst du alles über die Wikinger und das Mittelalter – mit lebensechten Figuren, Modellen und nachgebauten Straßen. 
  • Guinness Storehouse: Auch wenn dunkles Bier nicht dein Ding ist, solltest du das 250 Jahre alte Brauhaus besuchen. Hier erfährst du alles über die Geschichte der Traditionsbrauerei und kannst sogar lernen, wie Guinness gezapft wird – inklusive Verkostung. Vielleicht kommst du ja doch noch auf den Geschmack.

Tipp: Mit unserem Feature Rechnung teilen könnt ihr die Rechnung beim gemeinsamen Pubbesuch ganz ohne Kopfzerbrechen begleichen. 

Geschichte und Architektur in Irland

Kulturbegeisterte finden in Irland zahlreiche Schlösser, historische Gebäude und Stätten, zum Beispiel:

  • Blarney Castle
  • Dublin Castle
  • Glenveagh Castle und Garten
  • Powerscourt and Gardens 
  • Kylemore Abbey
  • Rock of Cashel 
  • St. Patrick’s Cathedral
  • Steinreihe von Eightercua
  • Ringfort

Das Dublin Castle und die St. Patrick’s Cathedral kannst du für deinen Trip nach Dublin einplanen. Kylemore Abbey, eines der Wahrzeichen Irlands und beliebtes Fotomotiv, darf auf keinen Fall fehlen. Das Glenveagh-Castle findest du – wie könntest es anders sein – im Glenveagh-Nationalpark. Und den Ringfort aus der Eisenzeit kannst du bei deinem Roadtrip entlang des Ring of Kerry entdecken. Wo wir gerade von Roadtrip sprechen: Wie bewegst du dich in Irland eigentlich am besten fort? 

Reisen innerhalb Irlands 

In Irland stehen dir allerlei Verkehrsmittel zur Verfügung. Der Bus ist die günstigste Option und bringt dich sowohl in den Städten als auch auf dem Land zuverlässig ans Ziel. In Dublin, Cork, Belfast, Derry, Limerick und Galway kannst du außerdem die Stadtbahn nutzen. Luas, die einzige Tram Irlands, verkehrt in Dublin. Für kurze Wege in den Städten nimmst du dir einfach einen E-Scooter.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Anbieter für Carsharing und natürlich Mietautos für Ausflüge ins Grüne. Im Sommer lässt sich Irland auch per Rad erkunden. Es gibt zahlreiche Touren, je nach Anbieter kannst du sogar einen Gepäcktransport dazubuchen und dir die Schlepperei sparen. Apropos sparen: Mit unseren Partnerangeboten kannst du von vielen tollen Rabatten bei weltbekannten Marken profitieren, zum Beispiel bei Rentalcars, SHARE NOW, FlixBus, Swapfiets, GetYourGuide, lastminute.com, booking.com und vielen mehr! 

Wann du nach Irland reisen solltest

Die gute Nachricht: Du kannst jederzeit nach Irland reisen, die Insel das ganze Jahr über sehenswert. Im Winter wie im Sommer weht ein frischer Wind, auf Regen solltest du dich auch immer einstellen. Schnee gibt es selten, denn dank des Golfstroms ist das Klima gemäßigt. Die Skisachen kannst du also zuhause lassen, packe dir dafür immer eine regendichte Windjacke und feste Schuhe ein – egal, wann du deinen Urlaub in Irland planst. Hier noch ein paar Tipps für jede Jahreszeit:

Frühling in Irland

Irland ist berühmt für seine vielen Schafe. Und im Frühling kommen noch einmal zahlreiche süße Lämmer auf den Weiden dazu! Dank des gemäßigten Klimas beginnt der Frühling meist schon im Februar. Du kannst also getrost der grauen Heimat entfliehen und dich an den vielen bunten Frühblühern, dem satten Gras und den milden Temperaturen erfreuen. Am 17. März ist St. Patrick’s Day, packe auf jeden Fall grüne Klamotten ein und feier den irischen Nationalhelden ausgelassen auf einem der vielen Festivals und Paraden. Im April und Mai regnet es relativ wenig, was den Frühling ideal für eine Irland-Rundreise zu den vielen Ausflugszielen macht. 

Sommer in Irland

Wer Temperaturen um die 35 Grad entfliehen will, ist im Sommer in Irland gut aufgehoben. Im Schnitt sind etwa 20 Grad und der Wind weht frisch wie gewohnt. Das lädt nicht gerade zum Baden ein, dafür aber zum Surfen! Beliebte Spots sind Easkey Right, Kilcummin Harbour oder Lacan Bay. Falls du lieber auf zwei Rädern unterwegs bist, solltest du im Juli nach Irland reisen, da regnet es nur selten. Wichtig: Stelle dich bei Touristenattraktionen und in den Städten auf viele Menschen ein. Tickets buchst du am besten schon online, um Warteschlangen zu umgehen. 

Herbst in Irland

Bei Temperaturen zwischen 10 und 18 Grad ist der Herbst die perfekte Zeit zum Wandern. Kein Wunder, dass es in Irland zu dieser Jahreszeit viele Wanderfestivals gibt. Die einzigartige Landschaft ist im goldenen Herbstlicht besonders stimmungsvoll – dein Instagram Profil wird voller eindrucksvoller Bilder sein! Bedenke, dass außerhalb der Saison einige Unterkünfte und Pubs geschlossen sind. Dafür sinken aber auch vielerorts die Preise.

Winter in Irland

Im Winter sind generell weniger Reisende unterwegs – perfekt, wenn du keine Lust auf große Menschenmengen und nur ein kleines Reisebudget hast. Die raue Landschaft und der frische Wind helfen, den Kopf mal richtig frei zu bekommen. Wird es dir draußen zu ungemütlich, kannst du dich in einen Pub zurückziehen. Eines der Nationalgerichte Irlands ist Irish Stew, ein wohltuender Eintopf mit Lamm- oder Rindfleisch und Wurzelgemüse. Dazu noch ein heißer Whiskey vorm Kaminfeuer – und der Winterurlaub in Irland ist komplett! 

Entdecke N26 You

Profitiere von einem umfassenden Versicherungspaket, Partnerangeboten und vielem mehr.
Entdecke N26 You (neuen Tab)
5 verschiedenfarbige N26 You Debitkarten.

Reisen mit N26

Wann auch immer du nach Irland reisen willst, N26 ist an deiner Seite! Dank 100 % mobilem Banking kannst du jederzeit von deinem Smartphone auf dein Konto zugreifen, Geld in Echtzeit senden und sogar deine Karte sperren, falls du sie im Urlaub verloren hast. Weitere Tipps rund ums Reisen findest du auf unserem Blog. Und falls du noch kein Konto hast: Wirf einen Blick auf unsere Kontovergleichsseite und finde das Girokonto, das am besten zu dir passt – die Eröffnung dauert nur 8 Minuten.

Beiträge, die dem folgenden Thema entsprechen

Von N26

Die mobile Bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten
Ein Typ mit Sonnenbrille strandet auf einer Straße.

5 Gründe, warum der Winter die beste Jahreszeit zum Verreisen ist

Egal, ob du lieber lieber auf der Alm oder unter der Südsee-Sonne entspannst – wir verraten dir fünf Gründe, warum der Winter die perfekte Zeit für eine Reise ist!

Blick auf eine Stadt aus einem Flugzeug.

Wann sind Flüge am günstigsten? Ein Ratgeber

Mit diesen Tipps kannst du bei deiner nächsten Flugreise wirklich sparen.

You Sand Card.

EC-Karte im Urlaub verloren: Das müsst ihr jetzt tun

Du hast deine EC-Karte verloren und Angst um dein Geld? Atme tief durch und lies hier, was du tun kannst!