Frau, die ihr Kontoauszug überprüft und eine N26-Debitkarte hält.

Visa oder Mastercard: Was ist besser für dich?

Ob Mastercard oder Visa: Beide Karten sind weltweit akzeptiert und beliebt. Doch was ist besser, Visa oder Mastercard? Wir stellen beide Karten vor und erklären dir die unterschiedlichen Vorteile.

Lesezeit: 8 Min.

Der Teufel steckt bekanntlich im Detail. Und tatsächlich, auf den ersten Blick unterscheiden sich Visa und nur im Namen. Du kannst mit beiden Karten bezahlen, je nach Budget unterschiedliche Varianten wie Gold oder Platinum nutzen und sie über Banken, Kreditinstitute und andere Kartenherausgeber erhalten. Und hier ist schon ein erster Unterschied: Denn die Konditionen für deine Karte – zum Beispiel die Gebühren – legt die Bank oder das Kreditinstitut fest, nicht Visa oder Mastercard selbst. Wir bei N26 arbeiten beispielsweise mit Mastercard zusammen. Die N26 Mastercard wird weltweit akzeptiert, eignet sich für kontaktloses Bezahlen, verfügt über innovative Sicherheitsfeatures und ist direkt mit deinem Konto verknüpft. Was das genau bedeutet, worin die Unterschiede zu Visa liegen und was besser ist, Visa oder Mastercard, erfährst du hier. 

N26 Girokonto

Entdecke N26 – das Bankkonto, das du vom Smartphone aus verwalten kannst.
Kostenloses Girokonto entdecken
Eine erhöhte Hand mit einer transparenten N26-Standardkarte.

Was ist eine Mastercard und welche Vorteile hat sie?

Die Mastercard ist eine Kreditkarte, mit der du online und in Geschäften bezahlen sowie Bargeld abheben kannst. Sie verfügt über die NFC-Technologie für , außerdem kannst du sie auf deinem Smartphone mit und für mobile Zahlungen verknüpfen. Mit der Mastercard zahlst du in der Regel keine Gebühren, egal, ob du Bargeld abhebst oder etwas kaufst. 

Die unterschiedlichen Karten von Mastercard

Mastercard bietet verschiedene Karten an: Standard, Gold, Platinum und World Elite.

  • Standard: Mit Mastercard Standard kannst du kontaktlos und sicher in Geschäften sowie online bezahlen. Die Karte ist weltweit akzeptiert, mit geringen Kosten verbunden und erfordert .
  • Gold: Die Mastercard Gold verfügt über die gleichen Funktionen wie Mastercard Standard. Darüber hinaus kannst du von zusätzlichen Versicherungen profitieren, mehr Bargeld abheben und auf Wunsch eine Zusatzkarte erhalten.
  • Platinum: Zusätzlich zu den Standardfunktionen erhältst du bei Mastercard Platinum Extras wie einen umfangreichen Versicherungsschutz, Sonderkonditionen bei ausgewählten Partnern wie Hotels oder kostenlosem Zugang zu Flughafen-Lounges. 
  • World Elite: Ähnlich wie Platinum richtet sich Mastercard Elite an Vielreisende, die auf Flexibilität, Sicherheit und exklusive Vorteile Wert legen – bis hin zu persönlichem Concierge-Service, der sich um Tischreservierungen oder Flugbuchungen kümmert. 

Mit steigenden Leistungen fallen selbstverständlich auch die Kartengebühren und Bonitätsanforderungen höher aus.

Was ist eine Visa-Karte und welche Vorteile bietet sie?

Visa ist ebenfalls eine weltweit akzeptierte Kreditkarte, mit der du online sowie in Geschäften bezahlen kannst. Auch Bargeld kannst du mit einer Visa-Karte an zahlreichen Automaten abheben, über die NFC-Technologie für kontaktloses Zahlen verfügt die Bezahlkarte ebenfalls. Für mobile Zahlungen kannst du sie mit Apple Pay oder Google Pay auf deinem Smartphone verknüpfen.     

Die unterschiedlichen Varianten von Visa

Wie bei der Mastercard gibt es auch bei Visa unterschiedliche Varianten: Classic, Gold, Platinum und Infinite. 

  • Classic: Mit Visa Classic kannst du weltweit Bargeld abheben und online sowie in Geschäften bezahlen. Je nach Bank oder Kartenausgeber fällt keine Jahresgebühr an. Die Anforderungen an die Kreditwürdigkeit sind niedriger als bei den anderen Varianten.
  • Gold: Bei der Visa Gold profitierst du von einem höheren Kreditrahmen. Außerdem gibt es optionale Versicherungen wie eine Rechtsschutzversicherung und Rabatte bei ausgewählten Partnern. 
  • Platinum: Visa Platinum richtet sich an Menschen mit hohen Ausgaben und Ansprüchen, zum Beispiel Vielreisende. Auslandszahlungen sind gebührenfrei, es gibt Bonusprogramme und einen noch umfangreichen Versicherungsschutz. 
  • Infinite: Vom Zugang zu Flughafen-Lounges über den Concierge-Service bis hin zur Reiseversicherung für die ganze Familie bietet Visa Infinite viele exklusive Vorteile. Die Jahresgebühr fällt entsprechend hoch aus, zudem unterliegt die Herausgabe der Karte einer strengen Bonitätsprüfung.

Die Unternehmen hinter Visa und Mastercard

Du weißt nun, welche Funktionen und Extraleistungen Visa oder Mastercard bieten. Doch wer steckt eigentlich hinter den Bezahlkarten?

Visa Inc. und Mastercard Incorporated sind die größten Zahlungsabwickler weltweit. Mastercard ist ein US-amerikanischer Zahlungsdienstleister, der seine Kredit-, Debit- und Prepaid-Karten an Finanzinstitute auf der ganzen Welt lizenziert. 1966 gegründet, beschäftigt das Unternehmen heute fast 19.000 MitarbeiterInnen. Visa ist wie Mastercard ein Anbieter für Zahlungskarten mit Sitz in den USA. Visa wurde 1970 aus der National Bank Americard gegründet und zählt heute über 20.000 MitarbeiterInnen. Das Unternehmen bietet Kredit- und Debitkarten an, die es an Banken und andere Partner lizenziert. 

Visa oder Mastercard: Das sind die Unterschiede

So ähnlich die Unternehmen in Bezug auf ihr Alter und ihre Größe sind, so ähnlich sind auch ihre Produkte. Ob Visa oder Mastercard: Beide Bezahlkarten sind weltweit akzeptiert, du kannst mit ihnen an zahlreichen Geldautomaten Bargeld abheben und vor Ort in Geschäften bezahlen. Sie lassen sich mit dem Smartphone für mobile Zahlungen verknüpfen und verfügen über die NFC-Technologie für kontaktloses Bezahlen. Die Zusatzleistungen wie Versicherungsschutz, Vorteile bei Partnerunternehmen und persönlichem Service ähneln sich ebenfalls.

Beide Unternehmen geben die Karten nicht selbst aus, die Konditionen legt daher deine Bank oder der Kartenausgeber fest. Es kann also sein, dass bei einem Anbieter höhere Gebühren für deine Visa-Karte anfallen als bei einem anderen Unternehmen. Ob Mastercard oder Visa teurer ist, lässt sich deshalb zum Beispiel nicht pauschal beantworten. Der Unterschied zwischen beiden Karten liegt also eher in der Bank oder dem Kreditinstitut. Je nachdem, für welche Bank oder welchen Anbieter du dich entscheidest, erhältst du daher eine Visa oder Mastercard mit unterschiedlichen Konditionen, aber nahezu gleichen Funktionen und Leistungen.  

Was ist besser, Visa oder Mastercard?

Was besser ist, Visa oder Mastercard, hängt von deinen Bedürfnissen und Präferenzen ab. Wenn du zum Beispiel musst, solltest du einen Anbieter suchen, bei dem die Grundgebühren für die Karte entsprechend niedrig sind, und auf Zusatzleistungen wie Versicherungsschutz verzichten. Ist dir ein schneller Kundenservice wichtig? Auch dann solltest du deine Wahl von dem Kartenausgeber abhängig machen, denn in der Regel läuft der Support nicht über Visa oder Mastercard. Zu guter Letzt entscheidet auch dein Reiseverhalten, ob Mastercard oder Visa geeigneter für dich ist. Woran liegt das?

Die weltweite Akzeptanz von Visa oder Mastercard 

Ob mit Visa oder Mastercard, beide Bezahlkarten sind weltweit akzeptiert. Das heißt, du kannst mit ihnen an Millionen von Geldautomaten sowie bei den unterschiedlichsten Händlern zahlen. Bei Visa beläuft sich die Zahl laut eigenen Angaben auf 46 Millionen Akzeptanzstellen sowie 2 Millionen Geldautomaten in über 200 Ländern und Regionen. Bei Mastercard sind es ähnlich hohe Zahlen in über 210 Ländern und Regionen weltweit.

Die Akzeptanz beider Kreditkarten hängt allerdings auch von der Region ab. In Nord- und Zentraleuropa, Nordamerika, Brasilien, Australien, Südafrika, Japan und Thailand beispielsweise sind Visa oder Mastercard gängige Bezahlkarten. In Süd- und Osteuropa sowie in weniger entwickelten Ländern ist die allgemeine Akzeptanz von Kreditkarten jedoch geringer. Mastercard wird in etwas mehr Ländern und Regionen als Visa akzeptiert, dazu gehört seit Kurzem auch China. Vielreisende haben mit Mastercard daher einen kleinen Vorteil. Visa verfügt dafür zahlenmäßig über geringfügig mehr Akzeptanzstellen. Darüber hinaus haben die Unternehmen nur selten Exklusivverträge, das heißt, Händler, die Visa akzeptieren, nehmen in der Regel auch Mastercard an. Generell fährst du also mit beiden Kreditkarten ähnlich gut.

Welche anderen Bankkarten gibt es? 

Neben Kreditkarten sind hierzulande vor allem Debitkarten und seit Kurzem auch Prepaid-Karten gängig. Kreditkarten funktionieren nach dem Vorschuss-Prinzip. Die Beträge werden also nicht wie bei Debitkarten direkt abgebucht, sondern in der Regel einmal pro Monat gebündelt von deinem Bankkonto eingezogen. Der Vorteil gegenüber Debitkarten ist also, dass du Zahlungen im Voraus tätigen kannst, ohne dass dein Konto direkt belastet wird. Der Nachteil ist jedoch, dass du schnell über die Stränge schlagen und den verlieren kannst.

Mit Debitkarten wird jeder Kaufbetrag direkt abgezogen, du siehst auf deinen Kontoauszügen also genau, wofür du dein Geld ausgibst. Wenn du dein Ausgabeverhalten noch besser kontrollieren willst, kann eine Prepaid-Karte die richtige Wahl für dich sein. Ähnlich wie beim Prepaid-Vertrag für Handys musst du erst Geld auf die Karte laden, um sie zu benutzen. In diesem Artikel erfährst du mehr zu den .

Mastercard und Visa bieten nicht nur Kreditkarten, sondern auch Debitkarten an. Mastercard hat darüber hinaus auch eine Prepaid-Karte im Angebot. Bei N26 erhältst du eine Mastercard Debit, die direkt mit deinem Girokonto verbunden ist. Wenn du etwas mit deiner Debitkarte bezahlst, wird der Betrag von deinem Konto abgebucht und nicht wie bei der Kreditkarte vorgestreckt. Darüber hinaus kannst du die Mastercard auch wie eine Kreditkarte nutzen, um Bargeld abzuheben, kostenlos in Fremdwährungen sowie mobil, online und in Geschäften zu bezahlen.


Dein Konto bei N26

Volle Flexibilität erhältst du auch mit unseren 100 % mobilen Konten. Unser verfügt über hilfreiche Sparfeatures wie tägliche Ausgabe- und Abhebelimits sowie N26 Insights für die deiner Finanzen. Für eine einmalige Liefergebühr von 10 € kannst du deine physische Mastercard dazubestellen. Bei unseren Premiumkonten , und erhältst du Zugriff auf unsere beliebten (Unterkonten), praktische Regeln zum Sparen, flexibel buchbaren , exklusive sowie eine kostenlose Mastercard in einer von fünf stylischen Farben. Für einmalig 10 € kannst du eine Zusatzkarte bestellen – so hast du zum Beispiel auf Reisen immer Ersatz, falls deine geht. Mit N26 You und N26 Metal kannst du außerdem kostenlos Bargeld in Fremdwährungen im Ausland abheben. 

Ob Standard oder Premium: Zu jeder Transaktion erhältst du Push-Nachrichten in Echtzeit auf dein Smartphone – so weißt du genau, wohin dein Geld fließt, und bleibst im Budget. Wird es am Ende des Monats doch einmal knapp, kannst du in wenigen Schritten einen anfragen. So erhältst du ähnlich wie bei einer Kreditkarte einen Verfügungsrahmen, um etwas Geld vorzuschießen. Dein Konto und deine Mastercard verfügen über zahlreiche für unbeschwertes mobiles Banking. Und als Bank mit Vollbanklizenz bieten wir dir die gesetzliche Einlagensicherung bis 100.000 €. Die Kontoeröffnung dauert nur 8 Minuten – direkt am Smartphone und ganz ohne Papierkram. und entdecke das Konto, das am besten zu deinem Lifestyle passt.

Häufig gestellte Fragen

Was sind die Unterschiede zwischen Visa- und Mastercard?

Die größten Unterschiede zwischen Visa und Mastercard liegen nicht bei den Unternehmen selbst, sondern bei der Bank, die die jeweilige Karte herausgibt, und deren Leistungen. Zwar gibt es einige geringfügige Unterschiede, etwa die Anzahl der Länder, in denen die Karten akzeptiert werden, die Anzahl an verfügbaren Geldautomaten oder den Wechselkurs, den sie im Ausland anbieten. Für den Verbraucher sind die Unterschiede zwischen Visa und Mastercard aber kaum spürbar.

Was ist besser, Visa oder Mastercard?

Was besser ist, Visa oder Mastercard, hängt von deinen Bedürfnissen und Präferenzen ab. Reist du etwa viel oder möchtest du eine zusätzliche Versicherung zu deiner Karte haben? Daher ist es wichtiger, auf den Kartenherausgeber zu schauen und weniger darauf, ob es sich um eine Visa- oder Mastercard handelt.

Was ist eine Mastercard?

Masterard ist ein multinationaler Finanzdienstleister, der mit kartenausgebenden Finanzinstituten zusammenarbeitet. Im Wesentlichen erleichtert es elektronische Zahlungen und stellt sicher, dass diese erfolgreich abgeschlossen werden. Mastercard hat seinen Hauptsitz in New York und verfügt über ein riesiges Netzwerk an globalen Geldautomaten.

Was ist eine Visa-Karte?

Von N26

Die mobile Bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten

Wenn du online etwas bezahlst, kommt meist die Frage nach der Kartenprüfnummer, kurz CVC bzw. CVV. Du fragst dich, was dahinter steckt? Hier erfährst du, warum die Codes so wichtig sind.

Du musst deine Kontonummer angeben, bist dir aber nicht ganz sicher, was sie eigentlich ist oder wo sie steht? Hier erfährst du ruckzuck, wie du deine Kontonummer herausfinden kannst.

Angesichts steigender Preise hören wir ein Wort immer öfter: Hyperinflation. Was verbirgt sich hinter dem Begriff? Und besteht aktuell die Gefahr einer Hyperinflation in Deutschland? Erfahre mehr!