Ein eigenes Unternehmen gründen – so geht’s

Es ist eine Herausforderung, eine eigene Firma zu gründen. Wir haben eine Checkliste und Tipps zusammengestellt, um dir dabei zu helfen.

Lesezeit: 7 Min.

Du hast eine gute Geschäftsidee, willst dich selbstständig machen oder deine eigenen Produkte online verkaufen? Viele von uns haben den Wunsch, eine eigene Firma zu gründen. Die Rahmenbedingungen einer Unternehmensgründung variieren zwar von Fall zu Fall. Ein paar allgemeingültige Faktoren solltest du dennoch beherzigen. In unserem Ratgeber erklären wir, wie auch du deine eigene Firma gründen kannst, mit welchen Kosten du rechnen musst und wie du dein Budget dafür am besten planst. 

Ein eigenes Unternehmen gründen – die Konzepterstellung

Du musst dich nicht gleich in die Verwaltungsarbeit stürzen. Zu Beginn solltest du erst einmal deine Geschäftsidee bzw. deine Vision formulieren und in einem Plan festhalten. Setze dich dabei mit den Feinheiten deiner Idee auseinander. So schöpfst du Vertrauen und kannst davon ausgehen, dass aus deinem Konzept eine konkurrenzfähige Firma wird. Außerdem sorgst du für die notwendige Grundlage, um dich später voll und ganz auf deine Ziele konzentrieren zu können.

Feile an deiner Unternehmensvision

Du kannst nie genug ins Detail gehen. Finde Informationen über deine Produkte, deine Zielgruppe und erfolgreiche Unternehmen in deiner Marktnische heraus. Vergleiche deine Produkte mit dem Angebot der Konkurrenz, um deinen „Unique Selling Point“ (USP) zu ermitteln. Dieses Alleinstellungsmerkmal wird dir einen erheblichen Vorteil in deiner Branche verschaffen. Stell Überlegungen zu deinem Preisrahmen an und vergleiche diesen mit deinen derzeitigen Einnahmen. So kannst du sicherstellen, deine Ausgaben und Verbindlichkeiten auch wirklich decken zu können.

Erstelle einen Businessplan

Der Business- oder Geschäftsplan ist die Grundlage deiner Unternehmensstruktur und dient als Sales Pitch, falls du zusätzliche Investitionen benötigst. Stell dir folgende Fragen:

  • Wie lauten meine Ziele?

  • Welche Strategie muss ich verfolgen, um diese Ziele zu erreichen?

  • Wie finanziere ich meine Firma (zu Beginn und in der Zukunft)?

Die Antworten auf diese Fragen helfen dir dabei, langfristig fundierte Geschäftsentscheidungen zu treffen. Da du möglicherweise in der Anfangsphase deiner Firma auf Finanzierung angewiesen bist, solltest du dich schon im Vornherein mit deinem Bedarf auseinandersetzen. 

Verschaffe dir einen Überblick über deine Unternehmensfinanzen

Musst du dich laut Businessplan um Investoren kümmern oder Geld von der Bank, deiner Familie oder deinen Freunden leihen? Vereinbare gleich die notwendigen Termine, um herauszufinden, wie viel Kapital dir zur Verfügung stehen wird. Eine übersichtliche Gewinnprognose kann dir einen großen Vorteil verschaffen. Allerdings solltest du sichergehen, dass du am Anfang nicht zu viele Schulden machst. Das ist gerade dann wichtig, wenn du die Höhe deiner anfänglichen Einnahmen noch nicht einschätzen kannst. Falls du dir Geld von deiner Familie oder deinen Freunden leihst, solltest du eine schriftliche Vereinbarung aufsetzen. Dadurch räumt ihr Unsicherheiten aus dem Weg und stellt sicher, dass die Rückzahlung regelmäßig erfolgt. 

Finde den passenden Firmennamen und das richtige Branding 

Du kennst deine Produkte und deine Zielgruppe am besten. Sorge dafür, dass dein Name und dein Logo gut damit übereinstimmen. Sowohl der Firmenname als auch das Logo sollten leicht wiedererkennbar, ansprechend gestaltet und einzigartig sein. Du sorgst für einen höheren Erkennungswert, wenn du einen einfachen und unkomplizierten Ansatz wählst – ganz nach dem Motto „weniger ist mehr“. Frag deine Familie und Freunde nach ihrer Meinung. Du könntest auch einen professionellen Grafikdesigner beauftragen, der dir für etwa 300 € pro Tag dein eigenes Logo entwirft. Du hast dich für einen Namen entschieden? Überprüfe schon im Voraus in Firmenregistern, ob er von anderen Unternehmen bereits verwendet wird.

Sobald du diese Schritte abgehakt hast, kann dir und deiner Firma niemand mehr im Wege stehen. Dein USP ist klar, deine Unternehmensziele sind gesetzt und deine Finanzen sind vorerst im Lot. In unserem Ratgeber zum Karrierewechsel erfährst du mehr über den Quereinstieg in eine neue Branche und wie du dich finanzieren kannst.

Wie gründe ich meine eigene Firma? 

Du hast dich endgültig entschieden, deine Visitenkarten sind gedruckt und alles ist bis ins kleinste Detail vorbereitet? Wunderbar! Aber nimm dir lieber etwas mehr Zeit. Es gibt viele finanzielle und rechtliche Angelegenheiten, die du für deinen neuen Weg abklären musst. Sieh dir dafür unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Unternehmensgründung an:

  1. Geschäftskonto: Ein Unternehmenskonto ermöglicht dir, private Ausgaben von Betriebsausgaben und Einnahmen zu trennen. Das macht dir die Buchhaltung deutlich einfacher, da sich deine gesamten Finanzen an einem Ort befinden. N26 bietet ein kostenloses Geschäftskonto sowie Premiumkonten für diesen Zweck.

  2. Gewerbeanmeldung, Lizenzen und Steuern: Zunächst musst du dein Unternehmen beim zuständigen Amt registrieren lassen. Verschaffe dir einen Überblick, welche Steuern du zahlen musst und wie du dir – falls notwendig – die Erlaubnis für Lizenzen einholen kannst. Kümmere dich im Anschluss um eine Versicherung und lasse dein Produkt markenrechtlich schützen. Dies dient zu deiner Rechtssicherheit und schützt dich, falls etwas schiefgehen sollte. Die Kosten für eine Gewerbeanmeldung liegen in Deutschland bei etwa 1.000 €.

  3. Finanzierung: Dein Businessplan hilft dir, einen Überblick über das nötige Kapital zu bekommen. Aus dem Plan sollte außerdem hervorgehen, welche Einnahmen und Investitionen zu erwarten sind. Nach Schätzung deiner zu erwartenden Einnahmen kannst du deinen Kapitalbedarf berechnen. Lege ihn lieber etwas zu hoch an, damit du in schwierigen Zeiten auf ein finanzielles Polster zurückgreifen kannst. Außerdem solltest du bedenken, dass deine Einnahmen (anfangs) wahrscheinlich etwas niedriger ausfallen werden. 

  4. Teamplayer oder Einzelkämpfer: Du entscheidest selbst, ob du dein Startup im Alleingang oder zusammen mit einem Team gründen willst. Wenn du Mitarbeiter einstellst, musst du sichergehen, dass du  vor allem in der Anfangsphase ihre Gehälter zahlen kannst.

  5. Firmensitz: Der Standort deiner Firma ist eine deiner wichtigsten Entscheidungen. Kannst du zuhause arbeiten oder mietest du dir lieber ein Büro oder einen Platz im Coworking-Space? Abhängig von deiner Branche musst du dich vielleicht um Büroräume, ein Studio oder sogar ein Lager kümmern. Auch dabei können hohe Kosten anfallen. Sieh dich um und behalte immer im Hinterkopf, dass dein erstes Büro nicht gleich dein letztes sein wird.

Wie gründe ich meine eigene Firma online?

Ob Produkte oder Dienstleistungen: Der Onlinehandel boomt. Eine Firma online zu gründen ist ziemlich einfach und schnell erledigt. Allerdings kannst du dabei genau so schnell den Durchblick verlieren. Hier findest du unsere Tipps und Tricks, wie du eine Firma online gründest:

  1. Erstelle eine Website: Wenn du kein Ladengeschäft hast, solltest du eine Website erstellen, auf der sich jeder gut zurechtfinden kann. Besucher müssen genau nachvollziehen können, welche Produkte oder Dienstleistungen du anbietest. Denke auch an gesetzlich festgelegte Informationen wie das Impressum oder die Datenschutzerklärung. Außerdem solltest du deine Website für die Internetsuche optimieren. So können dich potentielle Kunden, die nach etwas Bestimmten suchen, leichter finden. Anbieter wie GoDaddy bieten einfache Templates, mit denen du deine Website spielend leicht aufsetzen kannst. Du willst es individueller? Dann kannst du ein Entwicklerteam beauftragen. Allerdings fallen hierfür in der Regel hohe Kosten an. Egal, für welche Option du dich entscheidest: Der Inhalt deiner Website muss ansprechend gestaltet sein. Ein wöchentlicher Blogbeitrag ist beispielsweise eine gute Idee, um das Interesse deiner Kunden zu wecken. Für etwa 250 € am Tag könntest du auch einen Werbetexter anstellen.

  2. Betreibe Online-Marketing: In einem Marketingplan solltest du festhalten, wie du das Interesse von Kunden auf deine Firma lenken möchtest. E-Mail-Newsletter oder Beiträge in sozialen Netzwerken sind besonders nützlich, um potentielle Kunden auf dich aufmerksam zu machen. Bevor du loslegst, kannst du dich an etablierte Marken oder Hilfsorganisationen wenden, um deine Produkte oder deine Dienstleistungen (erst einmal!) kostenlos unter die Leute zu bringen.

  3. Füge ein Portfolio hinzu: Wenn du in der Kreativbranche arbeitest, solltest du deinen Kunden Beispielarbeiten zeigen. Präsentiere deine Grafik-Designs, deine veröffentlichten Artikel oder Gemälde, die du bereits verkauft hast. Ansonsten wird es deinen Website-Besuchern schwerfallen, sich ein Bild von deinen Produkten oder Dienstleistungen zu machen.

  4. Arbeite mit Analytics: Kennst du schon die Vorteile von Analyse-Tools für Websites und sozialen Medien? Sie verschaffen dir einen Einblick, wie viele Personen deine Seite besuchen, welche Inhalte sie sich gerne ansehen, auf welchen Seiten sie nur kurz verweilen oder zu welchem Zeitpunkt sie deine Website wieder verlassen. All das sind wichtige Informationen, um deinen Website- oder Social-Media-Auftritt kontinuierlich zu verbessern und ein optimales Benutzererlebnis zu bieten.


Dein Geld bei N26

Es mag sich zunächst etwas kompliziert anhören, deine eigene Firma zu gründen. Mit den Tipps in unserem Ratgeber sollte dir aber nichts mehr im Wege stehen. Finanzielle Verantwortung heißt nicht gleich Stress und Belastung. Mit dem kostenlosen Geschäftskonto von N26 hast du Zugriff auf praktische Features und Kundensupport rund um die Uhr. Dank der gesetzlichen Einlagensicherung sind deine Einlagen bis zu 100.000 € gesichert.

So kannst du deine Rechnungen ganz entspannt bezahlen – und zwar gebührenfrei, weltweit und in jeder Währung. Mit einem N26 Business Konto  erhältst du außerdem 0,1 % Cashback auf alle Kartenzahlungen, die du für dein eigenes Unternehmen tätigst. 

Wichtige Fragen zur Firmengründung

Stelle dir diese fünf Fragen:

  • Wie finanziere ich meine Firma?
  • Welche Produkte oder Dienstleistungen biete ich an?
  • Wer ist meine Zielgruppe?
  • Wer ist meine Konkurrenz?
  • Wie sehen meine langfristigen Pläne und Ziele aus?

Was brauche ich, um eine Firma zu gründen?

Für die erfolgreiche Unternehmensgründung brauchst du eine einzigartige Idee sowie einen Plan, wie du Kunden auf dich aufmerksam machen kannst. Eine Marktanalyse ist dabei ein guter Ausgangspunkt. So kannst du Informationen über deine Konkurrenz finden, Kontakt mit potenziellen Kunden aufnehmen und an deinen Produkten oder Dienstleistungen feilen. Außerdem solltest du einen Businessplan erstellen, dich für einen Namen und ein Logo entscheiden und deinen Firmensitz festlegen.

Wie gründe ich meine eigene Firma?

Sobald du denkst, dass dein Produkt oder deine Dienstleistung mit der Konkurrenz mithalten kann, solltest du ein Geschäftskonto eröffnen, deine Firma registrieren lassen und dich um notwendige Lizenzen kümmern. Schließe nötige Versicherungen ab und erkundige dich über Möglichkeiten zur Finanzierung deiner Firma. Falls nötig solltest du auch Termine mit Banken vereinbaren.

Wie gründe ich meine Firma online?

Richte eine Website ein, auf der sich Kunden einfach zurechtfinden können. Über Suchmaschinenoptimierung (SEO) kannst du die Zahl der Besucher deiner Website erhöhen. Deine Inhalte müssen einladend und informativ sein. Wenn du dir einen festen Kundenstamm durch deine Produkte oder Dienstleistungen aufgebaut hast, kannst du auch einen E-Mail-Newsletter einrichten.

Kann ich selbst eine Firma gründen?

Hast du genug Vorbereitungen getroffen und die Planungsphase abgeschlossen? Mit einem gut durchdachten Geschäftsplan und einer überzeugenden Geschäftsidee kann jeder ein eigenes Unternehmen gründen.

Von N26

Die mobile Bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten