Barkeeper bekommt Trinkgeld in einer spanischen Bar.

Trinkgeld in Italien – wie viel ist angemessen?

Wie hoch ein angemessenes Trinkgeld in Italien ausfällt, ist für dich ein Rätsel? Wir machen Schluss mit der Unsicherheit beim Bezahlen im Italienurlaub.

Lesezeit: 5 Min.

Sommer, Sonne, Meer – im wohlverdienten Italienurlaub möchtest du dir bestimmt nicht all zu viele Gedanken darüber machen, wie viel Trinkgeld du dem Taxifahrer oder der Bedienung im Restaurant geben solltest. 

Andere Länder, andere Sitten, oder? Trinkgeld ist in Italien tatsächlich nicht immer ein Muss. Um einen guten Service zu belohnen, können aber ein paar Euro für den Taxifahrer oder das Personal im Hotel angebracht sein. Wenn du in Italien im Restaurant essen gehst, findest du außerdem oft den Kostenpunkt Coperto auf deiner Rechnung. Mehr dazu jetzt. 

Trinkgeld in Italien – gibt es das?

In Italien musst du nicht zwingend zusätzlich zu deiner Rechnung auch Trinkgeld für den Service bezahlen. Es wird vor allem als besondere Wertschätzung einer Dienstleistung gesehen. Hat eine Bedienung, ein Taxifahrer oder ein Friseur seine Arbeit gut gemacht, ist Trinkgeld aber durchaus angebracht und wird geschätzt. 

Sicher auf Reisen

Profitiere von einem umfassenden Versicherungspaket, Partnerangeboten und vielem mehr.
Girokonto eröffnen (neuen Tab)
5 verschiedenfarbige N26 You Debitkarten.

Coperto – was ist das Gedeck in Italien?

In Italien findest du auf deiner Rechnung oft die Kostenstelle Coperto. Dabei handelt es sich um eine Servicegebühr, die für das Gedeck erhoben wird. In der Regel wird dieser zusätzliche Kostenpunkt pro Person berechnet und beträgt 1 bis 3 Euro.

Ist Coperto in Italien Trinkgeld?

Coperto ist also kein Trinkgeld. Vielmehr ist es eine Aufwandsentschädigung für die Bereitstellung von Brot und Gedeck. Manchmal ist die Servicegebühr bereit im Menüpreis enthalten. Den Ertrag bekommt in der Regel der Inhaber des Restaurants, nicht das Servicepersonal.    

Wie viel Trinkgeld gebe ich in Italien?

Bei der Frage, wie viel Trinkgeld du in Italien geben solltest, scheiden sich die Geister. Vor allem die Art der Dienstleistung und deine Zufriedenheit sind entscheidend dafür, ob und wie viel Trinkgeld du in Italien geben solltest. 

Versicherung

Schütze mit den flexiblen Versicherungen von N26, was dir wichtig ist. Hier erfährst du wie.
Mehr über Versicherungen bei N26

Trinkgeld in Restaurants in Italien

Im Restaurant solltest du zunächst die Rechnung prüfen, um herauszufinden, wie viel Trinkgeld angemessen ist. Wurde Coperto erhoben? Falls nicht, kannst du dir überlegen, ob du mehr Trinkgeld geben möchtest. Andernfalls kannst du den Rechnungsbetrag entweder aufrunden oder noch ein paar Euro zusätzlich auf dem Tisch liegen lassen – je nachdem wie zufrieden du mit Essen und Service warst. Die Ausnahme: Bars. Hier ist es nicht üblich, Trinkgeld zu geben. 

Trinkgeld für Taxifahrer in Italien

Und wie sieht es mit Trinkgeld bei Taxifahrern in Italien aus? Hier wird der Preis für die Fahrt in der Regel aufgerundet, um die Abrechnung einfacher zu machen. Wenn der Service außergewöhnlich gut war und dir der Taxifahrer während der Fahrt noch eine Stadtführung gegeben hat, kannst du ihm natürlich auch etwas mehr Trinkgeld geben. 

Trinkgeld beim Friseur in Italien

Lässt du dir in Italien die Haare schneiden, hängt das Trinkgeld auch hier stark von deiner Zufriedenheit ab. Wenn dein Friseur seine Arbeit gut gemacht hat, dann freut er sich über eine kleine Anerkennung. Das können ein paar Euro, aber auch weniger sein. 

Trinkgeld im Hotel in Italien

Wenn dir ein Gepäckträger beim Schleppen hilft, ist ein Trinkgeld von 1-2 Euro pro Gepäckstück durchaus angemessen. Ähnlich ist das bei Zimmermädchen, die umfangreiche Reinigungsarbeiten oder Sonderwünsche für dich ausführen. 

Trinkgeld für Handwerksleistungen in Italien

Bei Handwerksleistungen ist das etwas anders. In Italien ist es nicht üblich, Handwerkern Trinkgeld zu geben. Die Arbeitsleistung ist bereits in der abschließenden Rechnung für die Arbeiten enthalten.

Wie viel Trinkgeld gibt man am Gardasee?

Da es sich bei der Region rund um den Gardasee um eine sehr touristische Gegend handelt, wird Trinkgeld hier sehr gern gesehen. Letztendlich liegt die Höhe in deinem eigenen Ermessen. 5-10 Prozent der Rechnungssumme werden allerdings – durch den Einfluss vieler Touristen – gewertschätzt. 

Wann sollte ich in Italien kein Trinkgeld geben?

Wichtig zu wissen ist, dass du in Italien kein Trinkgeld geben musst, wenn du mit dem Service ganz und gar nicht zufrieden warst. Es gibt allerdings auch Situationen, in denen es schlichtweg nicht üblich ist, Trinkgeld zu geben. Hier ein paar Beispiele: 

  • Bars
  • Selbstbedienungsrestaurants
  • Schnellimbiss 
  • Öffentliche Verkehrsmittel

Trinkgeld in Italien mit Karte zahlen oder lieber bar?

Anders als in anderen europäischen Ländern wird Trinkgeld in Italien bar bezahlt. Egal, ob im Café, im Hotel oder nach einer Taxifahrt: In Italien ist es nicht üblich, das Trinkgeld zum Rechnungsbetrag addieren zu lassen und alles gemeinsam mit Karte zu bezahlen. Unser Tipp für den Italienurlaub: Immer ein paar Euro Bargeld in der Tasche haben. 

Benötigst du noch weitere Empfehlungen für deinen Urlaub? Hier haben wir Tipps für günstiges Reisen zusammengefasst. Reinschauen lohnt sich.  

Wie bezahle ich im Restaurant in Italien?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten nach einem Restaurantbesuch in Italien zu bezahlen. Die einfachste ist wohl die Barzahlung. In kleineren Restaurants kann es sogar vorkommen, dass dies die einzige Möglichkeit ist, die Rechnung zu bezahlen. Die meisten Restaurants in touristischen Gebieten oder großen Städten akzeptieren allerdings auch kontaktlose Bezahlarten wie die Kartenzahlung oder mobile Zahlungssysteme. 

Übrigens: Stellst du beim Bezahlen im italienischen Restaurant plötzlich fest, dass du deine Karte verloren hast, findest du hier unseren Guide mit allen wichtigen Informationen zum Thema. 

Muss man Trinkgeld in Italien versteuern?

Das Servicepersonal in Italien erhält in der Regel ein festes Gehalt – das natürlich auch versteuert werden muss. Bis vor einigen Jahren galt diese Regelung allerdings nicht für Trinkgeld. Heute ist das anders. Trinkgeld muss nach einem aktuellen Urteil des höchsten Gerichts auch in Italien versteuert werden

Trinkgeld in anderen Ländern – wie viel ist angemessen?

Nachdem du jetzt viel über die italienischen Gebräuche in Sachen Trinkgeld weißt, interessiert dich vielleicht auch, wie hoch das Trinkgeld in anderen Ländern Europas oder auf anderen Kontinenten ausfällt. Hier ein paar Beispiele: 

  • Deutschland: 5-10 Prozent der Rechnungssumme
  • Vereinigtes Königreich: 10-15 Prozent bedienungsabhängiger Aufschlag 
  • Vereinigte Staaten: 15-20 Prozent des Rechnungsbetrags
  • Frankreich: Service compris ist oft bereits in der Rechnung enthalten, etwas Trinkgeld wird vom Servicepersonal aber trotzdem geschätzt. 
  • China und Japan: Hier ist es unüblich Trinkgeld zu geben und kann sogar als Beleidigung aufgefasst werden.

Beiträge, die dem folgenden Thema entsprechen

Von N26

Love your bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten
Zwei Frauen mit Einkaufstaschen.

Was ist Duty-Free und lohnt sich das zollfreie Shoppen?

Duty Free: Die Schnäppchenjagd in Duty-Free Shops an Flughäfen ist sehr beliebt. Worauf du achten solltest, um dort preiswert zu shoppen, erfährst du hier.

Spanische Flagge und Barcode.

Spanien-Urlaub: Unsere Tipps für deine Reise nach Spanien

Du willst Sonne, Meer und eine aufregende Kultur? Wie wäre es mit einer Reise nach Spanien? Hier findest du hilfreiche Infos und viele Tipps, mit denen du deinen Spanien-Urlaub bequem planen kannst!

Portugal -Flag und Barcode.

Portugal-Urlaub: Unsere Tipps für deine Reise nach Portugal

Du willst Sonne, Meer und eine traumhafte Landschaft? Dann ist Portugal das perfekte Ziel! Hier findest du hilfreiche Infos und viele Tipps, mit denen du deinen Portugal-Urlaub bequem planen kannst!