Drei Polaroid-Fotos, das erste zeigt Mutter und Sohn beim Geburtstag, das zweite ein Paar im Urlaub und das dritte ein Paar, das ein Zimmer renoviert.

„Buy now, Pay later” – das solltest du wissen

Jetzt kaufen, später bezahlen? Klingt verlockend! Doch was genau steckt hinter dieser Zahlmethode und welche Tücken birgt sie? Hier erfährst du es!

Lesezeit: 4 Min.

Egal ob Klamotten, ein neues Smartphone oder ein Kurztrip: Wenn du online einkaufst, kannst du beim Bezahlen häufig auch die Option „Buy now, Pay later” wählen. Doch was genau steckt hinter dieser Zahlmethode, welche Vor- und Nachteile hat sie und worauf solltest du dabei besonders achten? All das und mehr erfährst du, wenn du weiterliest.

Was heißt „Jetzt kaufen, später bezahlen“?

Das Prinzip „Jetzt kaufen, später bezahlen“ – also auf Englisch Buy now, Pay later (BNPL) – ist eine digitale Zahlungsoption, mit der du Waren oder Dienstleistungen sofort erhältst, sie aber erst zu einem späteren Zeitpunkt bezahlen musst. Dabei wird zwischen zwei Modellen unterschieden: 

  • Rechnungsmodell: Die Zahlung muss innerhalb einer bestimmten Frist erfolgen, z. B. 30 Tage später 
  • Ratenzahlungsmodell: Die Zahlung wird in mehreren Monatsraten abbezahlt (zzgl. Zinsen und Gebühren)

Doch weder per Rechnung bezahlen noch Ratenzahlung sind etwas Neues. Also, was macht BNPL besonders? Im Gegensatz zur traditionellen Ratenzahlung kannst du damit auch kleinere Beträge in mehreren Monatsraten abbezahlen, und du musst dafür auch keine Kreditanträge stellen. Dadurch geht das Bezahlen online besonders schnell und einfach. Kein Wunder also, dass die BNPL-Methode so beliebt ist. 

N26 Girokonto

Entdecke 100 % mobiles Banking mit N26 – das flexible Girokonto mit vielen Vorteilen.
Konto eröffnen (neuen Tab)
Eine erhöhte Hand mit einer transparenten N26-Standardkarte.

Wie funktioniert Buy now, Pay later?  

Im Grunde funktioniert Buy now, Pay later wie die klassische Zahlung auf Rechnung bzw. Ratenzahlung. In den meisten Onlineshops kannst du direkt beim Bezahlen auswählen, ob du die Option „Jetzt kaufen, später bezahlen“ nutzen willst. Du kannst entweder die gesamte Zahlung aufschieben oder wählen, in wie vielen Monatsraten du den Gesamtbetrag aufteilen möchtest. Je nach Anbieter hast du zwischen 14 und 120 Tage Zeit, um deine Rechnung zu begleichen. Gegen eine Gebühr kannst du deine Zahlungsfrist meistens auch verlängern. Bedenke jedoch: Wenn du nicht fristgemäß bezahlst, fallen Mahngebühren an.

BNPL bei Banken 

Bei manchen Banken kannst du dich auch nach dem Kauf für eine Ratenzahlung entscheiden. Du kannst den Betrag dann einfach nachträglich von deiner Bank in eine Ratenzahlung umwandeln lassen – das geht meist ganz bequem per App. Außerdem arbeiten viele Onlineshops mit Banken zusammen, um KundInnen einen BNPL-Ratenkauf anbieten zu können. Wie das funktioniert? Du shoppst online und wählst beim Bezahlen die Option Ratenzahlung. Die Bank überweist den Kaufbetrag im Voraus an den Händler und du zahlst die vereinbarten Monatsraten per Lastschrift an deine Bank.

Was muss ich beim Ratenkauf beachten?

Du brauchst einen neuen Kühlschrank und möchtest die Kosten dafür lieber in mehrere kleine Raten aufteilen, statt alles auf einmal zu bezahlen? Bevor du dich für diese Option entscheidest, solltest du Folgendes beachten: 

  • das Ratenzahlungsmodell kann deine Kreditwürdigkeit verringern, weil es sich dabei um einen Kleinkredit handelt 
  • es fallen oft hohe Zinsen und Gebühren an, was deinen Einkauf teurer macht
  • wenn du nicht rechtzeitig zahlst, fallen Mahngebühren an 
  • du kannst schnell den Überblick über deine Ausgaben verlieren, was zu Schulden führen kann

Welche Vorteile bietet BNPL?

Buy now, Pay later wird bei VerbraucherInnen immer beliebter, denn:

  • die Zahlung ist schnell und einfach
  • du musst keine Kreditkartendaten online angeben
  • es bietet mehr finanzielle Flexibilität, weil du dir bei der Zahlung länger Zeit lassen kannst
  • du kannst gekaufte Waren vor der Zahlung testen
  • du kannst Dinge kaufen, für die eventuell nicht genug Geld auf deinem Konto ist

Warum gilt Buy now, Pay later als Schuldenfalle?

Mit Buy now, Pay later kannst du Produkte und Dienstleistungen kaufen, die du dir im Moment vielleicht gar nicht leisten kannst. Und wenn die Zahlung fällig wird, kannst du sie mit wenigen Klicks einfach erneut aufschieben. Das Problem: Du neigst eher zu Impulskäufen und verlierst schnell den Überblick über deine ausstehenden Zahlungen. Und vergiss nicht: Auch viele kleine Beträge können zu einem großen Schuldenberg werden.

Bankbegriffe

Lerne mehr über die Grundlagen des Bankwesens und wie du zusammen mit N26 dein Geld sorgenfrei verwalten kannst.
Lerne die Grundlagen des Bankwesen

Ist Buy now, Pay later schlecht für deinen Schufa-Score? 

Jede Art von Ratenzahlung wird der Schufa übermittelt. Denn was vielen nicht bewusst ist: Beim Ratenzahlungsmodell handelt es sich um einen Kredit – auch wenn das von Zahlungsanbietern oft nicht explizit gesagt wird. Ein Ratenkauf kann aber nicht nur deine Kreditwürdigkeit negativ beeinflussen, sondern auch deutlich mehr kosten, als wenn du direkt bezahlt hättest. Buy now, Pay later-Anbieter können nämlich satte Zinsen für Ratenzahlungen berechnen.

Buy now, Pay later-Anbieter

In den letzten Jahren sind immer mehr Anbieter auf dem BNPL-Markt aufgetaucht. Da ist es gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten. Aber keine Sorge: Wir haben einige der bekanntesten BNPL-Anbieter für dich zusammengefasst: 

Amazon Pay Later

Bei Amazon kannst du deine Zahlung auf den nächsten Monat verschieben. Du kannst aber auch mit einem Zahlungsziel von bis zu zwölf Monaten per Raten bezahlen.

PayPal

Mit PayPal hast du die Option, deinen Kauf erst nach 30 Tagen zu bezahlen. Außerdem bietet PayPal eine Ratenzahlung mit Käuferschutz bei einem effektiven Jahreszins von 9,99 % an.

Apple Pay Later

Wenn du ein iPhone hast, kannst du mit Apple Pay Later die Ratenzahlung ohne Zinsen oder Gebühren nutzen.

Otto 

Bei Otto kannst du per Rechnung bezahlen und die Option 100 Tage Zahlpause nutzen – mit einem effektiven Jahreszins von 12,8 %. Du kannst aber auch per Ratenzahlung bezahlen.

N26

Mit der N26 Ratenzahlung kannst du Käufe von 20 bis 1.000 €, die du in den letzten vier Wochen getätigt hast, in monatliche Raten aufteilen – ganz ohne Einrichtungs-, Service- oder Strafgebühren. Der effektive Jahreszins liegt zwischen 8,99 % und 19,49 % und je nach deiner Bonität kannst du einen Rückzahlungszeitraum zwischen drei bis sechs Monaten wählen. 

Wo kann ich nach 30 Tagen bezahlen?

Bei PayPal kannst du nach 30 Tagen bezahlen. Du benötigst dafür allerdings eine positive Kreditwürdigkeit und ein Bankkonto, das mit deinem PayPal-Account verknüpft ist.

Was bedeutet 100 Tage Zahlpause?

Diese Option ermöglicht es dir, erst 100 Tage nach Erhalt deiner Bestellung zu bezahlen. Doch Achtung: Meistens werden dafür hohe Aufpreise berechnet.

Ratenzahlung bei N26 

Wir bei N26 wissen, wie wichtig finanzielle Flexibilität ist. Deswegen kannst du mit der N26 Ratenzahlung Käufe zwischen 20 € und 1.000 €, die du in den letzten vier Wochen getätigt hast, in mehrere Raten aufteilen. Bei der N26 Ratenzahlung fallen keine Einrichtungs-, Service- oder Strafgebühren an, und du erhältst vor Abschluss der Ratenzahlung eine Übersicht über den effektiven Jahreszinssatz und deine Monatsraten. Außerdem senden wir dir immer eine Erinnerung, damit du keine Zahlung verpasst. Du hast also jederzeit die volle Kontrolle über deine Finanzen.

Beiträge, die dem folgenden Thema entsprechen

Von N26

Love your bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten
eine Frau, die auf ihr Handy schaut.

Der Mythos des frühen Vogels: Warum du dein Geld in jedem Alter vermehren kannst

Ist wirklich alles zu spät, wenn du nicht schon in jungen Jahren Geld beiseite legst? Keine Panik! Wir erklären dir, wie du dein Geld in jedem Alter und jeder Situation vermehren kannst.

Eine Person in einem weißen Sweatshirt, die auf ihr Handy schaut.

Neu in der Investment-Welt? Was du vor deinem ersten Investment wissen solltest

In diesem Artikel gehen wir auf einige der wichtigsten Punkte ein, die du beachten solltest, wenn du dein Geld anlegen willst.

Smartphone, Taschenrechner, Papiere und Kekse auf einem Tisch.

Investieren für Anfänger: Das musst du wissen

Du willst mehr aus deinem Geld machen, traust dich aber nicht? Keine Sorge! Wir erklären Investieren für Anfänger – von A wie Anleihe bis Z wie Zins.