Eine Hand hält eine N26 Bankkarte während die andere Hand ein Smartphone mit der geöffneten N26 App hält.

Kontonummer: Warum es sie gibt und wo du sie findest

Du musst deine Kontonummer angeben, bist dir aber nicht ganz sicher, was sie eigentlich ist oder wo sie steht? Hier erfährst du ruckzuck, wie du deine Kontonummer herausfinden kannst.

Lesezeit: 4 Min.

Bankleitzahl, Kontonummer, Kartennummer: Auf deiner Bankkarte stehen ganz schön viele Zahlen. Da ist es nicht leicht, den Überblick zu behalten. Aber keine Sorge, wir erklären dir die Banking Basics. In diesem Artikel dreht sich alles um die Kontonummer: was sie ist, wo sie steht und wie sie sich von anderen Kontodaten unterscheidet.  

Was ist die Kontonummer?

Bei der Kontonummer handelt es sich um eine meist 10-stellige Zahlenfolge, die mit deinem Bankkonto verbunden ist. Die Zahlen sind nicht ganz zufällig gewählt. Je nach Bankinstitut enthalten sie zum Beispiel die Kennzahl der Filiale, in der du dein Konto eröffnet hast. Da wir als mobile Bank keine Filialen haben, ist das bei N26 immer die 26. Außerdem besteht die Bankkontonummer aus einer Prüfziffer, die sich meist am Ende der Zahlenfolge befindet. 

Jede Nummer eines Kontos ist einzigartig. So lässt sie sich jedes Girokonto dem Inhaber oder der Inhaberin genau zuordnen. Du kannst dir das wie einen Link zu einer Website vorstellen, den es ebenfalls nur ein einziges Mal gibt.

Wofür ist die Kontonummer gut? 

Die Kontonummer hilft, dein Girokonto zu identifizieren. Das ist zum Beispiel wichtig, wenn du Geld auf dein Konto erhältst oder etwas abgebucht wird. Bei SEPA-Überweisungen oder Lastschriften muss das Zahlungssystem schließlich wissen, an wen das Geld gehen soll bzw. von welchem Konto es abgebucht werden muss. Die Bankleitzahl spielt dabei ebenfalls eine wichtige Rolle – aber dazu kommen wir später noch.

Wo steht die Kontonummer?

Du weißt nun, was die Kontonummer ist und wofür sie gut ist. Doch wie kannst du deine Kontonummer herausfinden? Es gibt mehrere Möglichkeiten. Öffne deine Banking-App oder melde dich beim Online-Banking an, um deine Kontodaten herauszufinden. Du kannst auch deine Kontoauszüge einsehen, dort ist die Nummer deines Kontos immer abgebildet. Bei vielen Banken steht die Kontonummer auf der Karte, oft reicht also auch ein Blick in deinen Geldbeutel.

Der Unterschied von Konto- und Kartennummer

Wenn du deine Kontonummer auf deiner Karte suchen willst, begegnet dir dabei wahrscheinlich auch die Kartennummer. Im Unterschied zur Kontonummer, die deinem Bankkonto zugeordnet ist, dient die Kartennummer zur Identifizierung deiner physischen Bankkarte.

In der Regel benötigst du die Kartennummer nicht. Sie ist aber wichtig, falls du deine Karte zum Beispiel im Urlaub verloren hast und sperren lassen musst. Die Kartennummer ist bei deiner Bank hinterlegt, du musst dir die Nummer also nicht merken. 

Bankbegriffe

Lerne mehr über die Grundlagen des Bankwesens und wie du zusammen mit N26 dein Geld sorgenfrei verwalten kannst.
Lerne die Grundlagen des Bankwesen

Wie sich Kontonummer und Bankleitzahl unterscheiden

Wir erwähnten sie bereits: Auch die Bankleitzahl hilft, dein Girokonto beim Zahlungsverkehr genau zuzuordnen. Während die Kontonummer zu deinem Konto gehört, ist die Bankleitzahl mit dem Bankinstitut verbunden – wie eine Art Postleitzahl. Sie besteht aus acht Ziffern, bei N26 lautet sie 10011001.

Die Bankkontonummer ist 10-stellig. Wenn du deine Kontonummer prüfen willst und unsicher bist, ob es sich um die richtige handelt, hilft dir dabei also auch die Anzahl der Ziffern. 

Kontonummer, IBAN: Ist beides dasselbe?

Konto- und IBAN-Nummer werden häufig als Synonym verwendet. Tatsächlich sind die beiden miteinander verwandt, aber nicht ganz dasselbe. Die Abkürzung steht für “International Bank Account Number”, es handelt sich also um eine internationale Kontonummer. Sie wurde eingeführt, um den Zahlungsverkehr innerhalb der EU zu vereinfachen. Wenn du beispielsweise Geld von deinem deutschen auf ein spanisches Konto senden willst, benötigst du die International Bank Account Number. Die 22-stellige Zahl besteht aus dem Länderkürzel (zum Beispiel DE oder ES), der Filialnummer, der Bankleitzahl und deiner deutschen Kontonummer. Du kannst also die Kontonummer aus der IBAN lesen – es sind immer die letzten zehn Ziffern. 

Der Unterschied zwischen Kontonummer und BIC-/ SWIFT-Code

Wenn es für den internationalen Zahlungsverkehr in der EU eine internationale Bankkontonummer gibt, gilt das natürlich auch für die Bankleitzahl. Das ist die BIC-Nummer, kurz für “Business Identifier Code” (früher “Bank Identifier Code”). Sie wird auch SWIFT-Code genannt. Es handelt sich um einen 8- oder 11-stelligen Code, der hauptsächlich Buchstaben enthält. Oft siehst du an den drei letzten Stellen “XXX”. Bei N26 lautet der BIC- bzw. SWIFT-Code zum Beispiel NTSBDEB1XXX.

N26 Girokonto

Entdecke 100 % mobiles Banking mit N26 – das flexible Girokonto mit vielen Vorteilen.
Konto eröffnen (neuen Tab)
Eine erhöhte Hand mit einer transparenten N26-Standardkarte.

Dein Geld bei N26

Ganz gleich, ob du Geld überweisen oder erhalten willst – mit dem kostenlosen Girokonto von N26 genießt du 100 % mobiles Banking. Dank Sofortüberweisungen kannst du Geld in Echtzeit an deine Kontakte senden. Nach jeder Transaktionen erhältst du eine Push-Nachricht auf dein Smartphone – so weißt du immer Bescheid, wenn Geld auf dein Konto eingeht oder abgebucht wurde. Und mit dem innovativen Insights-Feature hast du deine Finanzen jederzeit im Griff.

Du willst noch mehr? Mit unseren Premiumkonten erhältst du Zugriff auf bis zu zehn Spaces (Unterkonten) mit jeweils eigener Kontonummer sowie vielen praktischen Features zum Geld sparen und verwalten. Vergleiche unsere Girokonten und eröffne dein Konto in nur 8 Minuten – ganz ohne Papierkram! Und wenn du dein altes Konto nicht mehr nutzen willst, kannst du dank unserem Partner finleap connect kostenlos und schnell die Bank wechseln.

Häufig gestellte Fragen

Ist meine Kartennummer die gleiche wie meine Kontonummer?

Obwohl alle Karten mit einem Bankkonto verknüpft sind, haben die beiden Nummern keinen Bezug zueinander. Deine Kontonummer hat 24 Zeichen (davon zwei Buchstaben), während deine Kartennummer 18 Zeichen hat (anders als deine IBAN).

Beiträge, die dem folgenden Thema entsprechen

Von N26

Die mobile Bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten
Ein illustriertes Fragezeichen.

The Big Banking Chat: Antworten auf häufig gestellte Fragen rund ums Banking

Wir beantworten häufig gestellte Fragen rund um das Thema Banking und Finanzverwaltung.

EU-Flagge, aber die Sterne sind Euro-Symbole.

Was ist ein Sparbrief? Zinsen, Sicherheiten und mehr

Du bist auf der Suche nach einer sicheren Geldanlage für deine Ersparnisse? Hier erfährst du, ob ein Sparbrief das Richtige für dich ist.

Kleine Figuren, die auf einem Stapel Geldmünzen stehen und sitzen.

Kaufkraft und Inflation: Wirtschaft einfach erklärt

Alle reden davon, doch was genau ist die Kaufkraft eigentlich? Hier erfährst du alles, was du dazu wissen musst – inklusive, wie die Kaufkraft mit Preisniveau und Inflation zusammenhängt.