Junge Frau schreibt eine Textnachricht auf einem Balkon.

Wie kann ich mein Handy vor Hackern schützen?

Oft denken wir erst an die Sicherheit unserer persönlichen Daten, wenn es bereits zu spät ist. Hier erfährst du, wie du dein Handy schnell und einfach vor Cyberkriminellen schützen kannst.

Lesezeit: 5 Min.

Seit Beginn der Corona-Pandemie ist die . Aber wusstest du, dass es Hacker besonders auf dein Smartphone abgesehen haben? Denn jedes Jahr werden Millionen von ungeschützten Handys zur Zielscheibe für Cyberkriminelle. Doch glücklicherweise ist es gar nicht so kompliziert, . Egal ob Android oder iPhone – wir zeigen dir, wie du dein Handy bestmöglich gegen Hacker wappnen kannst.

5 Tipps, um dein Handy vor Hackern zu schützen

Von persönlichen Fotos und E-Mails bis hin zu Passwörtern und : Unsere Smartphones sind eine wahre Goldgrube für Cyberkriminelle. Um sicherzustellen, dass deine sensiblen Daten nicht in die falschen Hände geraten, kannst du einige einfache Sicherheitsvorkehrungen befolgen. Hier sind unsere besten Tipps, wie du dein Handy in wenigen Minuten vor Hackerangriffen schützen kannst.

1. Verwende eine Bildschirmsperre

Egal ob Entsperrmuster, PIN-Code, Fingerabdruck oder Face ID: Wenn dein Handy gestohlen wird, ist deine Bildschirmsperre die erste Verteidigungslinie. Du möchtest weder Fingerabdruck, noch Gesichtserkennung nutzen? Dann ist eine , um dein Handy vor Hackern zu schützen. Allerdings solltest du eine PIN wählen, die nicht leicht zu erraten ist, und offensichtliche Codes wie 0000 oder 1234 vermeiden. Die kannst du dir zwar einfach merken – doch sie sind auch ein leichtes Spiel für Hacker. 

2. Lade Apps nur aus bekannten Stores herunter 

Laut Symantec ist auf eine mit Malware infizierte App installiert. Die meisten dieser bösartigen Apps wurden aus unbekannten Quellen heruntergeladen – also nicht vom offiziellen App Store oder Google Play Store. Denn während die offiziellen Stores genauestens prüfen, ob eine App Viren oder andere Schadsoftware enthält, gibt es diese Sicherheitsvorkehrungen auf vielen anderen Quellen nicht. Und wenn die bösartige App erst einmal auf deinem Smartphone installiert ist, können Hacker ganz einfach auf deine sensiblen Daten, wie Passwörter und Kreditkartendetails, zugreifen. Das Fazit? Lade nur Apps aus den offiziellen Stores herunter und sieh dir immer die Beschreibungen und Bewertungen an, bevor du eine App installierst.

3. Halte Apps und Betriebssystem aktuell

Auch wenn du all deine Apps nur aus den offiziellen Stores herunterlädst, solltest du unbedingt darauf achten, dass sie immer auf dem neuesten Stand sind. Denn Hacker nutzen die Sicherheitslücken veralteter App-Versionen nur allzu gerne, um an deine Daten zu gelangen. Aus ähnlichen Gründen solltest du auch immer dein Betriebssystem aktualisieren, wenn es ein neues Update gibt. Denn wenn im Betriebssystem Sicherheitslücken erkannt wurden, sind diese Software-Updates dazu da, sie zu beheben. Nimm dir also die Zeit für ein Update, um dein Smartphone vor Cyberangriffen zu schützen. 

4. Benutze eine VPN-Verbindung

Du willst öffentliche WLAN-Verbindungen nutzen? . Denn Hacker können sich mit jedem öffentlich zugänglichen WLAN-Router verbinden und versuchen, auf andere Geräte im selben Netzwerk zuzugreifen. Ein VPN (Englisch: Virtual Private Network) sorgt dafür, dass dein Smartphone von Cyberkriminellen nicht gesehen werden kann – und schützt es so vor Angriffen. Doch wenn du in Sachen Datensicherheit wirklich auf Nummer sicher gehen willst, solltest du öffentliche WLAN-Netzwerke komplett meiden. 

5. Nutze keine Auto-Logins

Zugegeben, die automatische App-Anmeldung ist ziemlich praktisch – doch sie öffnet auch die Tür für Cyberkriminelle. Denn wenn dein Smartphone in die falschen Hände gelangt, kann dank Auto-Login jeder ganz einfach auf deine persönlichen Daten zugreifen. Wenn du dein Handy vor Hackern schützen willst, solltest du dir also die Zeit nehmen, dein Passwort jedes Mal manuell einzugeben.

So schützt du dein iPhone vor Hackern

Wenn du ein iPhone hast, kannst du einige spezielle Sicherheitsmaßnahmen befolgen, um dich gegen Hacker zu wappnen. Hier sind unsere besten drei Sicherheitstipps für iPhone-Nutzer.

1. Aktiviere Wo ist?

Mit der App Wo ist? kannst du dein iPhone nicht nur orten, sondern es im Notfall auch gleich sperren. Sollte dein Handy gestohlen werden, kannst du den Modus “Verloren” aktivieren, damit niemand auf deine persönlichen Daten zugreifen kann. Und du kannst dein Handy sogar orten, wenn es offline ist. Aktiviere dazu einfach das Wo ist?-Netzwerk.

2. Deaktiviere Siri

Im Jahr 2020 gelang es einer Gruppe von Wissenschaftlern, Smartphones mithilfe von Ultraschallwellen zu hacken. Bei der sogenannten können Sprachassistenten wie Siri aus bis zu zehn Metern Entfernung so manipuliert werden, dass Anrufe getätigt, Fotos aufgenommen und SMS mit Codes für eine Zwei-Faktor-Authentisierung gelesen werden können, ohne dass du es bemerkst. Die gute Nachricht? Du kannst dich ganz einfach vor dieser Art von Angriffen schützen, indem du Siri deaktivierst.

3. Aktiviere den Selbstzerstörungsmodus

Auf iPhones kannst du einstellen, dass all deine Daten nach zehn fehlgeschlagenen Anmeldeversuchen automatisch gelöscht werden. Wenn dein Handy also gestohlen wird und die Angreifer deine PIN zehnmal falsch eingeben, werden sämtliche Daten auf deinem Gerät entfernt und dein iPhone zurückgesetzt. Du willst diese Funktion aktivieren? Gehe dafür einfach auf “Einstellungen”, wähle “Touch ID & Code” bzw. "Face ID & Code" und aktiviere dann “Daten löschen”.

Schütze deine Geräte

Mit N26 kannst du deine Elektronikgeräte direkt in der App versichern.
Entdecke die N26 Elektronikversicherung
Bild mit verschiedenen elektronischen Geräten auf hellbraunem Hintergrund.

So schützt du dein Android-Smartphone vor Hackern

1. Sperre einzelne Apps

Auf Android-Geräten kannst du einzelne Apps sperren – das heißt, wenn dein Handy gehackt oder gestohlen wird, kann niemand auf diese Apps zugreifen. Alternativ kannst du zum Sperren von Apps auch einfach eine passende App aus dem Google Play Store installieren, zum Beispiel Norton App Lock oder AppLock - Fingerprint.

2. Aktiviere Mein Gerät finden

Ähnlich wie bei Wo ist? für iPhones kannst du Android-Geräte über Mein Gerät finden orten, wenn sie verloren gehen oder gestohlen wurden. Aktiviere diese Funktion ganz einfach, indem du auf “Einstellungen” gehst, auf “Google” tippst und dann Mein Gerät finden aktivierst. Über kannst du dich mit deinem Google-Konto anmelden, um dein Smartphone zu orten.

3. Prüfe deine App-Berechtigungen

Die meisten Android-Apps fordern Zugriff auf Standort, Speicher, Kamera und Mikrofon an. Doch leider ist das nicht immer der Fall. Denn manche Apps können auf diese Informationen zugreifen, ohne dass du es bemerkst. Deswegen lohnt es sich, deine App-Berechtigungen regelmäßig zu überprüfen. Gehe dazu auf “Einstellungen”, “Apps” und “Alle Apps anzeigen”. Wähle eine App aus und tippe auf “Berechtigungen”. Hier kannst du alle Berechtigungen einsehen und entsprechend ändern.


Dein Geld bei N26

. Wir verfügen über eine Vollbanklizenz und verwenden die neuesten Sicherheitstechnologien, um dein Girokonto zu schützen. Zum Beispiel nutzen wir die biometrische Authentifizierung, damit Betrüger erst gar keine Chance haben, dein Passwort zu erspähen. 

Die 3D Secure-Technologie von Mastercard bietet dir zusätzlichen Schutz bei Online-Einkäufen. Außerdem hast du dank Push-Nachrichten nach jeder Transaktion deine Kontobewegungen immer im Blick. So kannst du unautorisierte Transaktionen sofort erkennen – und deine Karte mit nur wenigen Klicks in der N26 App sperren. Bereit für ein sicheres und 100 % digitales Banking-Erlebnis? Hol dir jetzt !

Von N26

Die mobile Bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten

Für uns bei N26 hat deine Sicherheit oberste Priorität. Deshalb möchten wir dir nützliche Tipps an die Hand geben, damit du dich vor Betrugsversuchen – allen voran Phishing – schützen kannst.

Um dich vor Hackern zu schützen, brauchst du verschiedene sichere Passwörter. Da ist es nicht immer leicht, den Überblick zu behalten. Ein Passwort-Manager kann dir bei der Passwortverwaltung helfen.

Du verkaufst bei eBay Kleinanzeigen oder hast es vor? Dann solltest du dich über Betrugsmaschen informieren, um dich zu schützen. Hier erfährst du mehr dazu.