Bild vom Zentrum von Dublin und dem Fluß Liffey.

Wie du ein Girokonto in Irland eröffnen kannst

Du bist nach Irland gezogen oder hast es vor? Lies weiter, um zu erfahren, wie du in Irland ein Girokonto eröffnen kannst.

Lesezeit: 6 Min.

Wenn du vorhast, nach Irland zu ziehen, hilft dir ein lokales Bankkonto bei der Erledigung deiner Geldangelegenheiten. Wenn du in Irland Gehalt bekommst, Rechnungen bezahlen musst und vielleicht eine Immobilie kaufen willst, brauchst du ein eigenes lokales Girokonto. Zum Glück für dich ist es relativ einfach, in Irland ein Girokonto zu eröffnen. Hier erfährst du, was du brauchst, um in Irland ein Girokonto zu eröffnen. 

So eröffnest du ein Girokonto in Irland

Das gebräuchlichste Bankkonto in Irland ist ein Girokonto mit dazugehöriger Bankkarte. Womöglich möchtest du jedoch ein Sparkonto eröffnen, das dir höhere Guthabenzinsen für länger angelegte Einlagen bietet. 

Du kannst unter eine Reihe von Kreditinstituten wählen, darunter irische Banken, internationale Banken und Online-Banken. Bei deiner Entscheidung solltest du nur Banken in Betracht ziehen, die von der irischen Zentralbank reguliert werden. Die "Central Bank of Ireland" ist Teil des Europäischen Systems der Zentralbanken. 

Auf der Suche nach dem besten Angebot lohnt es sich, auf die Kontoführungsgebühren zu achten – üblicherweise erheben irische Banken eine solche. Diese lässt sich oft vermeiden, indem du einen regelmäßigen monatlichen Geldeingang einrichtest oder ein Mindestguthaben auf dem Konto hältst. Die Höhe des notwendigen Mindestguthabens ist je nach Bank unterschiedlich und du solltest Banken in diesem Punkt vergleichen. Daneben fällt auch eine Bankkartengebühr (die sogenannte "Government Stamp Duty") von aktuell 2,50 € pro Jahr an. Außerdem verlangen viele Banken in Irland Gebühren für die Nutzung von Geldautomaten fremder Kreditinstitute. Daher solltest du dich vergewissern, dass die Bank deiner Wahl über ausreichend Geldautomaten in deiner Nähe verfügt oder kostenlose Abhebungen an fremden Geldautomaten anbietet. 

Was brauche ich, um ein Girokonto in Irland zu eröffnen?

Was die gesetzlichen Voraussetzungen betrifft, kannst du in Irland ein Bankkonto als ansässige oder als nicht ansässige Person eröffnen – also als Person mit oder ohne gemeldetem Wohnsitz. In beiden Fällen muss du mindestens ein Ausweisdokument mit Foto und einen Adressnachweis vorlegen. Um ohne gemeldeten Wohnsitz ein Konto zu eröffnen, braucht du in der Regel etwas mehr Unterlagen. Welche das sind, erklären wir weiter unten. Mit einer Meldeadresse ist es in jedem Fall einfacher, ein Bankkonto zu eröffnen. Wenn du warten kannst, bis du eine Meldeadresse hast, machst du es dir somit leichter. 

Wie alt muss ich sein, um in Irland ein Bankkonto zu eröffnen?

Um in Irland ein Bankkonto zu eröffnen, musst du mindestens 18 Jahre alt sein. Viele Banken bieten Girokonten für Minderjährige an, dafür ist in der Regel jedoch die Zustimmung eines Elternteils oder Erziehungsberechtigten erforderlich.

Welche Unterlagen brauche ich, um ein Girokonto in Irland zu eröffnen?

Um ein Girokonto zu eröffnen, brauchst du zwei Unterlagen: ein gültiges Ausweisdokument mit Foto, z. B. Personalausweis oder Reisepass, und einen Adressnachweis. Als Adressnachweis werden aktuelle Rechnungen von Strom- oder Wasserversorgern oder Schreiben einer Behörde anerkannt. Einige Banken akzeptieren auch einen Mietvertrag oder eine Krankenversicherungsbescheinigung als Adressnachweis. Nimm im Zweifelsfall einfach mehrere verschiedene Nachweise zu dem Termin mit. 

Wenn du gerade erst in Irland angekommen bist und noch keine Meldeadresse nachweisen kannst, bieten viele Banken die Möglichkeit, ein Konto für nicht ansässige Personen zu eröffnen. Dabei kannst du deine Heimatadresse im Ausland verwenden – es werden jedoch mehr Unterlagen verlangt, als bei Personen mit Meldeadresse. In der Regel benötigst du zwei Adressnachweise – falls erforderlich in englischer Übersetzung – und zwei Ausweisdokumente. Diese Unterlagen müssen von einem Anwalt, einem Notar, einem Botschaftsangestellten oder einer anderen zulässigen Stelle beglaubigt werden. Einige Banken verlangen sogar ein Empfehlungsschreiben (beispielsweise vom Arbeitgeber), das ist aber nicht bei vielen Banken üblich.

N26 Girokonto

Entdecke 100 % mobiles Banking mit N26 – das flexible Girokonto mit vielen Vorteilen.
Konto eröffnen (neuen Tab)
Eine erhöhte Hand mit einer transparenten N26-Standardkarte.

Schritt für Schritt zum Girokonto in Irland 

Wenn du alle notwendigen Unterlagen beisammen hast, kannst du einen Termin bei der Bank deiner Wahl vereinbaren. Dazu kannst du die lokale Geschäftsstelle anrufen oder direkt dort vorbeigehen, um einen Termin zu vereinbaren. 

Während des Termins wird der Bankmitarbeiter mit dir die Optionen durchgehen und deine Unterlagen prüfen. Wenn alle Dokumente in Ordnung sind, bekommst du normalerweise deine Kontonummer mit Bankleitzahl und kannst deine erste Einzahlung vornehmen. Deine Bankkarte kommt dann per Post und die PIN wird in den meisten Fällen separat versandt. Außerdem erhältst du eine Anleitung zum Einrichten des Online-Bankings, falls die Bank das anbietet. 

Kann ich in Irland ein Girokonto online eröffnen?

Ja, bei einigen Banken in Irland kannst du ein Bankkonto online eröffnen, aber dazu musst du einen strengen Verifizierungsprozess durchlaufen. Wenn du bereits im Land bist, ist es einfacher, eine Bankfiliale aufzusuchen und persönlich ein Konto zu eröffnen. 

Wie bei der persönlichen Beantragung musst du ein Ausweisdokument und einen Adressnachweis vorlegen. Zur Verifizierung dieser Dokumente wirst du unter Umständen aufgefordert, der Bank beglaubigte Kopien aller Dokumente per Post zu senden – und ein Selfie, auf dem du mit deinem Ausweis zu sehen bist. 

Einfacher ist es, ein Girokonto bei einer Online-Bank zu eröffnen. Die Online-Verifizierung gehört bei diesen Banken zur Routine. Die entsprechenden Verfahren sind daher einfach und du ersparst dir den Besuch beim Notar. Wenn du alle Dienstleistungen einer Bank in Anspruch nehmen möchtest, solltest du unbedingt darauf achten, dass es sich bei dem Online-Finanzinstitut deiner Wahl um eine lizenzierte Bank und nicht nur um ein E-Geld-Institut handelt. 

Was ist der Unterschied zwischen einer Banklizenz und einer E-Geld-Lizenz?

Es gibt viele Anbieter von Online-Finanzdienstleistungen. Es bestehen jedoch deutliche Unterschiede zwischen E-Geld-Instituten und Finanzinstituten mit einer Banklizenz.

Wie der Name schon sagt, braucht ein Institut eine Banklizenz, um sich Bank nennen zu dürfen. N26 ist seit Juli 2016 als Bank lizenziert. Deshalb können wir alle Dienstleistungen anbieten, die du von einer traditionellen Bank erwartest, einschließlich der Einlagensicherung bis 100.000 €. Institute mit E-Geld-Lizenz dürfen nur bestimmte Dienstleistungen anbieten, wie z. B. Überweisungen und Geldwechsel.

Wie eröffnet man ein N26 Konto?

Ein Girokonto online bei N26 eröffnen

Ein Online-Konto bei N26 zu eröffnen, dauert nur wenige Minuten. Gehe dazu zur N26 Website oder installiere die N26 App auf deinem Smartphone. Du kannst dann deine persönlichen Daten, E-Mail-Adresse und Adresse bestätigen, bevor du die gewünschte Kontoart wählst. Falls du Unterstützung bei der Wahl des passenden Kontos brauchst, kannst du dich gerne an unsere Experten vom Kundenservice wenden. Mit einem kurzen Videoanruf verifizieren wir anschließend deine Identität. Zum Abschluss lädst du Geld von einem bestehenden Konto auf dein neues N26 Konto – das Konto kannst du nun direkt nutzen!


Dein Geld bei N26 

Ein Girokonto bei N26 bietet dir innovative Funktionen, mit denen du die Kontrolle und den Überblick über deine Finanzen behältst. Mit unseren Spaces (Unterkonten) kannst du schnell und einfach Geld von deinem Hauptkonto auf Unterkonten verschieben – und deine Sparziele noch schneller erreichen. Um dir das Sparen noch leichter zu machen, kannst du von der Aufrundungsregel Gebrauch machen. Bei jeder Kartenzahlung wird automatisch auf den nächsten Euro aufgerundet und die Differenz auf den Space deiner Wahl gebucht. So kannst du Schritt für Schritt deinen Zielen immer näher kommen und sparen, ohne es zu merken.

Von N26

Die mobile Bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten
Karte der Welt auf einer Tafel und einen Laptop über der Farbe gemalt.

So sparst du bei Auslandsüberweisungen

Wir erklären dir, wie Auslandsüberweisungen funktionieren und wie du dabei sparen kannst. Lies weiter, um mehr zu erfahren!

Golf Fahnenstange.

So gehst du mit Fremdwährungsgebühren im Ausland um

Fremdwährungsgebühren und Geldabheben am Automaten: Welche Kosten auf dich zukommen, wenn du deine Karte im Ausland nutzt, erfährst du in diesem Artikel.

Bild zeigt Geschwindigkeit Lichter aus einem Zug.

Banking in Echtzeit – ein Blick hinter die Kulissen

Bei N26 erhältst du nach jeder Transaktion Push-Nachrichten. Wie das funktioniert, erfährst du hier!