14 März 2019Banking Basics

Banking Basics: Alles über Bargeld

Früher hatte jeder Bargeld bei sich. Denn bevor Debit- und Kreditkarten in jeder Geldbörse zu finden waren, beglichen die Menschen ihre alltäglichen Rechnungen in Restaurants, Bars, Supermärkten und bei der Post immer mit Geldscheinen und Münzen.

Mittlerweile haben sich die Zeiten natürlich geändert, Kartenzahlungen sind heute weit verbreitet. Doch auch wenn wir Bargeld nicht mehr so wie früher verwenden, wird es in absehbarer Zukunft sicher (noch) nicht ganz aus unserem Leben verschwinden. (Deutsche lieben Bargeld ganz besonders, mehr als andere Länder im Vergleich…)

Wenn du dich jemals gefragt hast, was genau beim Abheben und Einzahlen passiert oder wie du das mit deinem Urlaubsgeld am besten bewerkstelligst, kann dir dieser Artikel dabei helfen, deinen Umgang mit Bargeldzahlungen zu optimieren.

Bargeld abheben

Das Tolle an Debit- oder Kreditkarten ist, dass du jederzeit Geld zur Verfügung hast – ohne Bargeld bei dir haben zu müssen. Wenn du allerdings etwas in bar bezahlen willst, brauchst du natürlich ausreichend „Bares“ in deiner Tasche. Dazu musst du zunächst Geld von deinem Bankkonto abheben.

Wie du Bargeld abheben kannst

Du gelangst am einfachsten und schnellsten an Bargeld, indem du an einem Geldautomaten Geld von deinem Bankkonto abhebst. Das Verfahren kennst du bestimmt: Karte in den Automaten stecken, deine PIN eingeben und den gewünschten Betrag auswählen. Alternativ kannst du natürlich auch in eine Filiale deiner Bank gehen und direkt am Schalter Geld abheben.

Doch es gibt auch noch ein paar andere Möglichkeiten, um an Bargeld zu kommen.

Was ist Cashback?

Du hast sicherlich schon einmal den Begriff „Cashback“ im Zusammenhang mit Bargeld gehört. Doch was bedeutet das eigentlich und wie funktioniert Cashback wirklich?

Cashback hat zwei Bedeutungen. Zum einen beschreibt es eine andere Art, Geld abzuheben. In einigen Geschäften kannst du um „Cashback“ bitten, wenn du etwas mit Debitkarte bezahlst. Das bedeutet, dass du beispielsweise zusätzliche 50 € von deiner Karte abbuchst und diese dann als Bargeld ausgezahlt bekommst. Dabei entstehen für dich keine Kosten – es funktioniert genau wie an einem Geldautomaten. Meistens musst du allerdings einen Mindestbetrag in dem Geschäft ausgeben, um Cashback zu bekommen – häufig sind das um die 10 €.

Zum anderen beschreibt Cashback aber auch ein Prinzip, das gar nichts mit physischem Bargeld zu tun hat. Es geht dabei vielmehr darum, dass Kunden für die Nutzung ihrer Kredit- oder Kundenkarte belohnt werden. Wenn deine Kreditkarte also 1 % Cashback verspricht, erhältst du 1 % deines Einkaufswertes – beispielsweise 1 € je ausgegebene 100 € – zurück.

Bargeld einzahlen

Ein Kaugummi hier, ein oder auch zwei Stücke Pizza da...kaum hast du Geld abgehoben, ist es auch schon wieder weg. Passiert dir das auch? Solltest du also Bargeld bekommen, ist es oft sinnvoller es schnell aufs Konto einzuzahlen. So behältst du einen besseren Überblick.

So zahlst du dein Bargeld ein

Wenn du Geld einzahlen möchtest, gehst du in der Regel einfach persönlich in die Filiale deiner Bank und bittest den Bankangestellten, das entsprechende Bargeld für dich auf dein Konto einzuzahlen. Dazu musst du in der Regel deine Bankkarte und möglicherweise auch einen Ausweis vorzeigen.

Bei manchen Banken kannst du dein Bargeld auch ganz einfach am Geldautomaten einzahlen. Das funktioniert im Grunde wie das Abheben – nur, dass du die Scheine hier in den Automaten hinein legst . Manchmal befinden sich die Automaten mit solchen zusätzlichen Funktionen nur innerhalb der Filiale, weshalb du die Öffnungszeiten deiner Bank vorher prüfen solltest.

Mit Bargeld verreisen

Wenn du ins Ausland reist, kann Bargeld sich als besonders praktisch erweisen, da Kartenzahlungen im Ausland oft mit zusätzlichen Kosten verbunden sind. Diese Dinge solltest du beachten, wenn du im Ausland Geld benötigst:

Wie viel Bargeld darfst du mit ins Ausland nehmen?

Jedes Land hat andere Regeln, wenn es darum geht, wie viel Geld du ein- und ausführen darfst. Genauere Informationen dazu findest du auf den meisten offiziellen Websites der entsprechenden Regierung oder Botschaft. Auch wenn häufig kein Höchstbetrag festgesetzt wird, musst du den Behörden mitteilen, wenn du Bargeld über einen bestimmten Betrag hinaus mitführst.

Laut einer Gesetzgebung aus dem Jahr 2018 muss jeder, der die EU mit mehr als 10.000 € betritt oder verlässt, den genauen Betrag beim Zoll angeben. Dazu musst du eventuell ein Formular ausfüllen (je nachdem, aus welchem Land du kommst und wohin du gehst), das du auf der Website der Europäischen Kommission findest – zusammen mit spezifischen Informationen zu Vorschriften und Anforderungen der verschiedenen EU-Staaten.

Mit wie viel Bargeld darfst du fliegen?

Die Höhe an Bargeld, die du in einem Flugzeug mitführen darfst, ist nicht klar begrenzt. Du solltest die Gesetze der Länder, die du verlässt und betrittst, aber unbedingt einhalten. Aus Sicherheitsgründen ist es ratsam, nicht mit deinem gesamten Urlaubstaschengeld zu reisen – denn es kann immer sein, dass du es verlierst oder es dir gestohlen wird.

Dein Geld bei N26

Mit CASH26 Geld abheben und einzahlen

N26 Kunden haben noch eine Möglichkeit, Bargeld abzuheben und einzuzahlen: ihr Smartphone. Mit CASH26 kannst du in mehr als 11.500 Geschäften in ganz Deutschland und Österreich Geld abheben und einzahlen – zum Beispiel bei REWE, Penny, real und dm.

Dazu brauchst du einfach nur die N26 App zu öffnen, „Abheben“ oder „Einzahlen“ auswählen und den Betrag eingeben. Die App generiert einen Code, den du dem Kassierer zum Scannen vorzeigst und schon wird dir dein Bargeld ausgezahlt. Der Betrag wird sofort von deinem N26 Konto abgebucht.

Mit CASH26 Bargeld einzahlen

N26 Kunden in Deutschland und Österreich können mit CASH26 auch Bargeld einzahlen.

Du kannst bis zu 100 € pro Monat kostenlos einzahlen. Um diese Funktion zu nutzen, musst du in den teilnehmenden Geschäften einfach nur deine N26 App öffnen, auf CASH26 klicken und den gewünschten Betrag eingeben. So erhältst du einen Code, den du dem Kassierer zum Scannen vorzeigen kannst, und schon ist dein Geld eingezahlt.

Keine Gebühren im Ausland

Aber N26 hat noch einen Vorteil: mit jeder N26 Mastercard (ob Standard- oder Premiumkunde), kannst du weltweit, unabhängig von der Währung, ohne zusätzliche gebühren bezahlen. Mit N26 Black oder N26 Metal kannst du außerdem weltweit kostenlos Geld abheben, damit du nicht immer so viel mitführen musst.


Wir versuchen, Banking zu vereinfachen. Freue dich auf weitere Artikel, die die Grundlagen des Bankings leicht verständlich erklären – denn häufig ist es viel einfacher, als du auf den ersten Blick denkst.

Zurück zur Übersicht