Urlaub mit Hund in Deutschland

Du möchtest mit deinem Hund verreisen? Hier findest du Tipps rund um den Urlaub mit Vierbeinern!

Lesezeit: 6 Min.

Für viele HundebesitzerInnen gibt es nichts schöneres, als ihren geliebten Vierbeiner mit in den Urlaub zu nehmen und gemeinsam Abenteuer zu erleben. Besonders in Deutschland kannst du mit deinem Hund günstig verreisen und hast, je nach Vorliebe und Vorstellung, wahnsinnig viele Möglichkeiten für einen tollen Urlaub oder Wochenendausflug.

Bevor es allerdings in den gemeinsamen Urlaub geht, gibt es einige Dinge zu beachten, damit der Urlaub für dich und deinen Liebling auch erholsam wird. Wir haben in diesem Blogbeitrag jede Menge nützliche Tipps gesammelt, die euren nächsten gemeinsamen Urlaub unvergesslich machen.

Generelle Tipps für den Urlaub mit Hund

Ein Urlaub mit dem eigenen Hund ist immer besonders schön, bedarf aber meist etwas mehr Vorausplanung als ohne. Um den Urlaub für beide Parteien erholsam zu gestalten, ist es zunächst wichtig zu überlegen, was du deinem Hund überhaupt zumuten kannst. Je nach Hund können lange Auto- oder Bahnfahrten eine Tortur sein, da auch Hunde schnell mal reisekrank werden und sich übergeben können. Daher solltest du am besten vorher die Grenzen deines Vierbeiners testen und ihn auf die Reise gut vorbereiten. 

Auch die Art des Urlaubs sollte auf deinen Hund abgestimmt sein. Ausgedehnte Wanderungen liegen meist eher den größeren und sportlicheren Hunderassen, während Strandurlaube für alle Hundegrößen – und besonders für Wasserratten – geeignet sind. Überlege dir daher genau, was du dir von deinem Urlaub wünschst und ob das mit deinem Hund vereinbar ist.

Fährst du über mehrere Wochen weg, empfiehlt es sich zudem, vor der Reise einen Gesundheitscheck beim Tierarzt durchführen zu lassen. So kannst du sichergehen, dass dein Hund bei Reisestart topfit ist. Sollte es auf der Reise trotzdem mal zu einem Krankheitsfall kommen, kannst du vorsorglich auch schon die Notfallnummern der Tierärzte vor Ort raussuchen, um im Ernstfall direkt reagieren zu können.

Entdecke N26 Spaces

Erstelle Unterkonten, setze Regeln und automatisiere das Sparen – mit nur wenigen Klicks!
Spaces (Unterkonten) entdecken
Verschiedene N26 Spaces, um Geld zu sparen.

Günstig Urlaub machen mit Hund in Deutschland

Wenn du mit deinem Hund in Deutschland Urlaub machen willst, bieten sich dir wahnsinnig viele Möglichkeiten. Vom Strandurlaub bis zum Wanderurlaub in den Bergen kannst du deinen Urlaub individuell auf die Bedürfnisse deines Hundes anpassen. Auch für deinen Geldbeutel lohnt sich der Urlaub in Deutschland meist, da du viele Ziele entweder mit dem Auto, oder auch mit dem Zug erreichen kannst. 

Strandurlaub mit Hund in Deutschland

Wer auf seinen Strandurlaub nicht verzichten möchte, aber seinen Hund mitnehmen will, für den ist ein Urlaub an der Nord- oder Ostsee genau das Richtige. Besonders freut dieses Reiseziel die Wasserratten unter den Hunden. Aber auch die moderateren Temperaturen im Sommer an der Küste in Kombination mit dem Küstenwind sind für Vierbeiner nahezu perfekt. Sowohl an der Nord- als auch an der Ostsee gibt es große, ausgewiesene Strandabschnitte, auf denen Hunde frei zusammen spielen können. Besonders viele Freilaufgebiete gibt es auf den Nordseeinseln Norderney, Amrum, Sylt, Föhr und Borkum. Trotzdem solltest du dich, bevor du deinen Hund am Strand ableinst, vergewissern, dass dort keine Leinenpflicht gilt.

Wanderurlaub mit Hund in Deutschland

Du wanderst gerne und dein Vierbeiner ist mindestens genauso aktiv wie du? Wie wäre es dann mit einem Wanderurlaub in den Bergen? Sowohl in der Mitte als auch im Süden Deutschland gibt es großartige Wandergebiete, die sich für einen Urlaub mit Hund anbieten. Im Süden lockt das Alpenvorland, aber auch der Schwarzwald und der Bayerische Wald mit tollen Fernwanderwegen und malerischen Wanderrouten durch Täler, Wiesen und Wälder. Wer aus dem Norden Deutschlands kommt, für den ist das Mittelgebirge mit dem Harz, Thüringer Wald und Erzgebirge näher gelegen. Für richtige Spürnasen gibt es im Harz sogar einen Hundewald namens Wildemann, in dem sich dein Hund auf 5.000 Quadratmetern dank Umzäunung frei bewegen kann. Ansonsten gilt auf fast allen Wanderrouten und Wäldern im Mittelgebirge Leinenpflicht.

Ferienhaus mit Hund

Wenn du nach einer Unterkunft mit maximaler Flexibilität für dich und deinen Hund suchst, dann ist ein Ferienhaus wahrscheinlich die beste Wahl. Warum? Hier hast du nicht nur viel mehr Platz als in einem kleinen Hotelzimmer und eine eigene Küche, sondern auch meist einen Garten – was deinen Hund wahrscheinlich am meisten freut. Bevor du buchst, solltest du dich aber vergewissern, dass Hunde auch wirklich erlaubt sind. Bei Hunden mit Jagdtrieb empfiehlt sich zudem ein eingezäunter Garten, damit er nicht so einfach davonlaufen kann.

Um es deinem Hund in dieser fremden Umgebung so angenehm wie möglich zu machen, solltest du einige alltäglichen Dinge wie seine Lieblingsdecke und Spielzeuge einpacken. Auch ausreichend Hundefutter und Näpfe sollten nicht fehlen, da es vor Ort vielleicht nicht das eine, bestimmte Hundefutter gibt.

Hotel mit Hund

Möchtest du mit deinem Hund verreisen, aber es kommt nur ein Hotel als Unterkunft in Frage, so gibt es einige Dinge mehr zu beachten als bei einem Ferienhaus. Zunächst solltest du vorher mit dem Hotel sprechen, ob Hunde überhaupt erlaubt sind. Darfst du deinen Vierbeiner mitbringen, kommen hier vielleicht schon extra Kosten auf dich zu, denn viele Hotels rechnen für Hunde bestimmte Pauschalen auf den Zimmerpreis mit drauf. 

Auch wenn Hunde in manchen Hotels erlaubt sind, so sollte dein Hund gut erzogen sein. Denn viele Gäste fühlen sich schnell von bellenden, unerzogenen Hunden gestört, was möglicherweise negative Konsequenzen für dich nach sich zieht.

Sehr viel einfacher hast du es daher, wenn du dir ein sogenanntes Hundehotel als Unterkunft aussuchst. Das Besondere ist hier, dass dein Liebling fast alles darf und sich viel freier bewegen kann als in normalen Hotels. Neben riesigen Freilaufgehegen und Wellness-Angeboten für Hunde kann man hier auch mal die Umgebung alleine erkunden – und den Hund beim Dogsitter abgeben. 

Egal, ob normales oder Hundehotel: Vergiss nicht, deinen Impfpass oder EU-Heimtierausweis einzupacken, falls es mal zu einem tierärztlichen Notfall kommen sollte.

Wohin mit dem Hund, wenn er nicht mit in den Urlaub kann?

Buchst du einen Urlaub, in den du deinen Hund nicht mitnehmen kannst, brauchst du eine vorübergehende und artgerechte Unterbringung. 

Im besten Fall hast du natürlich jemanden in deinem Familien- oder Bekanntenkreis, der deinen Vierbeiner versorgen kann, solange du weg bist. Diese Person sollte sich mindestens grundlegend mit Hunden auskennen, um den Bedürfnissen deines Lieblings gerecht werden zu können. 

Hast du niemanden, der Zeit für deinen Hund hat, ist eine gute Hundepension eine mindestens genauso gute Wahl. Fast überall, egal ob innerhalb der Stadt oder auf dem Land, gibt es solche Pensionen, die dein Tier professionell betreuen, während du im Urlaub bist. Auf einige Dinge solltest du bei der Wahl einer Hundepension jedoch achten. Die Hundepension…

  • hat eine staatliche Zulassung
  • verfügt über Gruppen-, Allein- oder Zwingerhaltung (für kranke oder körperlich eingeschränkte Hunde)
  • ist bei deinem Besuch sauber, gepflegt und wirkt vertrauenswürdig
  • hat PflegerInnen, die mit den anwesenden Hunden artgerecht und liebevoll umgehen
  • gibt dir ein gutes Gefühl, deinen Hund für Tage oder Wochen dort zu lassen

Hast du keine Zweifel an der von dir ausgewählten Hundepension, solltest du eine Probenacht vereinbaren, um zu sehen, wie dein Hund auf die ungewohnte Umgebung reagiert. Ist alles in Ordnung, dann vergiss nicht, den Platz für deinen Hund in der Pension rechtzeitig zu buchen – denn gute Hundepensionen sind teilweise schon Monate vor der Hauptsaison ausgebucht.

Entdecke N26 You

Profitiere von einem umfassenden Versicherungspaket, Partnerangeboten und vielem mehr.
Entdecke N26 You (neuen Tab)
5 verschiedenfarbige N26 You Debitkarten.

Geld für deinen Hund beiseitelegen mit N26

Hunde bereiten viel Freude im Alltag, können aber auch einiges kosten, beispielsweise wenn dein Vierbeiner zum Tierarzt muss. Mit dem Spaces Feature von N26 kannst du ganz einfach ein separates Unterkonto für deinen Hund einrichten, indem du einige hundert Euro für den Notfall oder für die Unterbringung in der Hundepension ansparen kannst. Nutze Regeln, um z. B. wöchentlich oder monatlich etwas Geld für deinen Hund in einem Space beiseitezulegen – ganz einfach und automatisch! Auch über die gesamten, monatlichen Ausgaben für deinen Liebling hast du mit dem Insights Feature den perfekten Überblick. Mit selbst erstellten Tags kannst du jede einzelne Ausgabe markieren und siehst so immer genau, wieviel dich dein Hund im Monat kostet.

Beiträge, die dem folgenden Thema entsprechen

Von N26

Die mobile Bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten
Ein Typ mit Sonnenbrille strandet auf einer Straße.

5 Gründe, warum der Winter die beste Jahreszeit zum Verreisen ist

Egal, ob du lieber lieber auf der Alm oder unter der Südsee-Sonne entspannst – wir verraten dir fünf Gründe, warum der Winter die perfekte Zeit für eine Reise ist!

Blick auf eine Stadt aus einem Flugzeug.

Wann sind Flüge am günstigsten? Ein Ratgeber

Mit diesen Tipps kannst du bei deiner nächsten Flugreise wirklich sparen.

You Sand Card.

EC-Karte im Urlaub verloren: Das müsst ihr jetzt tun

Du hast deine EC-Karte verloren und Angst um dein Geld? Atme tief durch und lies hier, was du tun kannst!