Abbildung, die einen Dojoin zeigt.

Was ist Dogecoin (DOGE) und wie funktioniert er?

Was ist Dogecoin überhaupt? Dieser Coin hat eine beeindruckende Entwicklung hinter sich: Zunächst nur als Spaß gedacht wurde er schließlich von Elon Musk unterstützt.

Lesezeit: 4 Min.

Die folgenden Ausführungen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Beratung zu Finanzdienstleistungen, Finanzinstrumenten oder Finanzprodukten dar. Sie dienen der allgemeinen Information. Die nachfolgenden Ausführungen stellen weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten und Finanzprodukten noch eine Aufforderung zur Abgabe eines solchen Angebotes dar. Kryptowährungen unterliegen starken Wertschwankungen. Eine Wertminderung oder ein Totalverlust sind jederzeit möglich. Auch der Verlust des Zugangs zu Daten und Passwörtern kann zu einem Totalverlust führen.


Von einem Internet-Phänomen zu einer Kryptowährungssensation – die Erfolgsgeschichte von Dogecoin im letzten Jahrzehnt ist sicherlich beispiellos. Aber was genau ist Dogecoin und was hat es mit dem ganzen Wirbel auf sich? 

Was ist Dogecoin?

Im Januar 2022 zählt Dogecoin nach Marktkapitalisierung zu den 12 Top-Kryptowährungen – nicht schlecht für einen Coin, der auf Grundlage eines beliebten Memes zunächst nur ein Spaß sein sollte! Aber was ist Dogecoin? Dogecoin wird als Altcoin klassifiziert, d. h. er ist ein Coin, der kein ist. Er ähnelt anderen Kryptowährungen, da er auf einer läuft und sein Preis schwanken kann.

Was ist der Dogecoin und wie funktioniert er? Erklärt in 26 Sekunden | N26

Im Gegensatz zu anderen Kryptowährungen, wie beim Bitcoin, gibt es jedoch keine Begrenzung für die Anzahl an Dogecoins, die theoretisch existieren können. Und laut einem seiner Erfinder steht eine “unbekümmerte und inklusive“ Community hinter ihm. Aber woher kommt Dogecoin und was genau ist er?

Wer hat Dogecoin erfunden – und warum? 

Fangen wir mit der Herkunftsgeschichte von Dogecoin an. Dogecoin gibt es schon eine ganze Weile. Er wurde 2013 von den zwei Softwareingenieuren Billy Marcus und Jackson Palmer erfunden, die ihn eigentlich als Scherz gedacht hatten. Sie kombinierten zwei der heißesten Trends des Jahres – Bitcoin und das “Doge“-Meme, das einen Shiba Inu Hund darstellt – und machten daraus eine neue Kryptowährung. Marcus und Jackson wollten einen Coin, der für die allgemeine Öffentlichkeit zugänglich ist, weshalb sie ihn mit einer Open-Source-Software erschufen, durch die jeder ihren Quellcode einsehen kann.

Von diesen bescheidenen Anfängen hat sich der Coin nach und nach zu einer der bekanntesten Kryptowährungen entwickelt. Tweets von einem seiner bekanntesten Anhänger, Elon Musk, führten dazu, dass der Dogecoin-Kurs Anfang 2021 stark anstieg. Und im Dezember 2021 gab Musk bekannt, dass sein Unternehmen, Tesla, Dogecoin sogar als Zahlung für einige Waren akzeptieren würde. Das war der Anfang der Transformation des Coins von einem “Scherz“ hin zu einer wichtigen Kryptowährung.

Wie funktioniert Dogecoin?

Dogecoin ist eine auf der Kryptowährung mit einer recht guten Abstammung. Dogecoin ist ein sog. Fork von Luckycoin – d. h. er ist eine neue Kryptowährung, die vom Litecoin abgegabelt (oder abgespalten) wurde, der wiederum ein Fork von Bitcoin ist. Die Wurzeln von Dogecoin gehen somit im Wesentlichen vollständig zurück bis zum Bitcoin, trotzdem handelt es sich nicht um denselben Coin. 

Dogecoin läuft über einen Prozess, den man als “Auxiliary “ bezeichnet. Das bedeutet, dass die Krypto-MinerInnen an bestimmten anderen Proof-of-Work-Kryptowährungen, vor allem Litecoin, arbeiten, und gleichzeitig Dogecoin schürfen können, ohne dass hierfür zusätzliche Kosten anfallen. Im Dogecoin-System stehen die MinerInnen, genauso wie bei anderen Proof-of-Work-Coin-Systemen untereinander im Wettbewerb, um zu sehen, wer komplexe mathematische Probleme zur Validierung von Transaktionen am schnellsten lösen kann und so Coins verdient. Für jeden geschürften Dogecoin-Block verdienen MinerInnen 10.000 Dogecoins.

N26 Virtual Card

Hol dir gratis eine zusätzliche Virtual Card mit einem N26 Premiumkonto.
Mehr zur N26 Virtual Card erfahren
Virtuelle Karte auf einem Smartphone und einer Debitkarte hinter sich.

Was kann ich mit Dogecoin kaufen?

Wofür wird der Dogecoin nun verwendet? Derzeit (Januar 2022) gibt es fast 2.000 Orte, die Dogecoin als Zahlung akzeptieren. Egal ob du dir ein Premiumfahrzeug von bitcars.eu kaufen möchtest oder deinen Urlaub über travolier.com buchst, du kannst Dogecoin verwenden, um alle Arten von Waren und Dienstleistungen zu kaufen. Du kannst deine Dogecoins sogar über Bitpay in eine Prepaid Mastercard umwandeln, mit der du überall da bezahlen kannst, wo Kartenzahlungen akzeptiert werden.

Sollte ich Dogecoin kaufen?

Wenn du in Erwägung ziehst, Geld in eine Kryptowährung wie Dogecoin anzulegen, solltest du einige . Weißt du gut darüber Bescheid, wie funktionieren, so dass du eine fundierte Entscheidung treffen kannst? Kryptowährungen sind oft eine risikoreiche Anlage. Wäre es okay für dich, wenn du das gesamte von dir investierte Geld verlierst? Wie viel möchtest du in Kryptowährungen anlegen und über welchen Zeitrahmen? Wenn du diese Fragen gut durchdacht hast, bist du in einer besseren Position zu entscheiden, ob die Anlage in Dogecoin das Richtige für dich ist.


Setze deine Kryptoreise mit N26 fort

Wir haben also die Frage “Was ist Dogecoin“ beantwortet – aber egal ob du bereit bist, Dogecoin zu kaufen oder gerade deine ersten Erfahrungen in der Kryptowelt sammelst, es gibt noch eine Menge zu lernen. Angefangen damit, wie du ein einrichtest, bis dahin, wie man mit dem beginnt – entdecke viele spannende Themen in unserem Blog. 

Sparen? Spaces!

Mit diesen Unterkonten wird sparen zum Kinderspiel! Erstelle Spaces direkt in der N26 App.
Hol dir Spaces (Unterkonten) (neuen Tab)
Verschiedene N26 Spaces, um Geld zu sparen.

Häufig gestellte Fragen

Wann wurde Dogecoin geschaffen?

Dogecoin wurde im Dezember 2013 als Open-Source-Kryptowährung entwickelt.

Was ist ein Meme Coin?

Meme Coins sind Kryptowährungen, die auf Memes basieren – wie Dogecoin und seine Abkömmlinge Shiba Inu, Dogelon Mars, Samoyedcoin und Doge Dash. Memes sind lustige Bilder, die sich schnell im Internet verbreiten.

Was hat es mit Dogecoin und Elon Musk auf sich?

Elon Musk befürwortet Dogecoin schon lange – er twitterte sogar, dass Dogecoin eine bessere Option für Transaktionen sei als Bitcoin. Viele glauben, dass seine Tweets zu hohen Schwankungen des Dogecoin-Kurses geführt haben. Er soll zudem einen großen Anteil an Dogecoins halten. Es wird sogar spekuliert, dass er der Dogecoin-”Whale“ sein könnte, der rund 36,7 Mrd. Dogecoins (das entspricht 28 % von DOGE per Mai 2021) besitzt.

Von N26

Die mobile Bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten

Bevor man Bitcoin kauft, sollte man sich mit der weltweit beliebtesten Kryptowährung gut auskennen. Wer Bitcoin nutzen will, sollte an die Steuern denken, wenn man später verkaufen möchte.

DeFi ist ein aufstrebender Markt, in dem Personen untereinander direkte Finanztransaktionen durchführen können – und der als Alternative zu herkömmlichen Finanzdienstleistungen immer beliebter wird.

Private und Public Bitcoin-Keys spielen eine wesentliche Rolle beim Senden und dem Schutz von Kryptowährungen. Aber was genau sind sie und wie funktionieren sie?