Girokonto wechseln in Deutschland – so funktioniert’s

Wie kann man in Deutschland das Bankkonto schließen und ein neues eröffnen? Hier erfährst du’s!

Du kannst dein deutsches Bankkonto in wenigen einfachen Schritten manuell wechseln – hier erfährst du, wie das geht. Alternativ kannst du das auch automatisch über einen Online-Dienst (wie z. B. finleap) erledigen.

Mit der Eröffnung eines Bankkontos bindet man sich nicht für immer an eine Bank. Aber wegen der Unannehmlichkeiten eines Wechsels bleibt so mancher länger bei einer bestimmten Bank, als er eigentlich möchte. Unabhängig davon, warum du dein Bankkonto wechseln willst – so ein Kontowechsel kann nervig sein. Denn wenn du das manuell machst, musst du alle benachrichtigen, die deine alte IBAN oder deine alten Kartendaten haben. Dabei solltest du keine Lastschrift vergessen – denn wenn eine Rechnung nicht beglichen wird, weil dein altes Konto nicht mehr belastet werden kann, kann das deinen Schufa-Score beeinflussen. 

 Bei N26 kannst all das automatisch regeln lassen, dank unserer Partnerschaft mit finleap. Wenn du den Wechsel dennoch manuell vornehmen willst, musst du gewöhnlich diese fünf Schritte befolgen:

1. Neues Bankkonto eröffnen

Starte damit, das neue Bankkonto zu eröffnen, zu dem du wechseln möchtest. Gründe für einen Wechsel gibt es viele: Die Kontogebühren sind zu hoch, dein Konto ist in einem anderen Land, es gibt nicht genug Bargeldautomaten usw. Bei N26 dauert es weniger als 8 Minuten, ein Online-Bankkonto zu eröffnen. Das geht also sogar bequem vom Sofa aus! Du brauchst nur dein Smartphone und eine ID.

2. Überweise Geld auf dein neues Konto

Trenne dich nicht sofort endgültig von deinem alten Konto. Überweise Geld auf dein neues Konto, sodass du nach und nach all deine automatischen Zahlungen ändern kannst.

3. Übertrage Lastschriften, Daueraufträge und Zahlungseingänge

Wenn du automatische Zahlungen eingerichtet hast, musst du deine alte IBAN und Kartennummer durch die neuen Nummern ersetzen. Beispiele dafür sind Daueraufträge für die monatliche Miete, Lastschriften für Nebenkosten und Abonnements und Zahlungseingänge wie dein monatliches Gehalt.

4. Überprüfe, ob du alles erfolgreich geändert hast

Lass dir mindestens einen Monat Zeit, um zu sehen, ob du jede monatlich fällige automatische Zahlung geändert hast. Vergewissere dich, dass du potenzielle jährliche Zahlungen nicht übersehen hast. 

5. Schließe dein altes Konto

Deine Bank sollte ein Formular zur Kontoauflösung online bereitstellen, das du einfach per E-Mail versenden kannst. Das gesamte Restguthaben lässt du auf dein neues Konto überweisen, was genauso lange dauert wie jede andere gewöhnliche Überweisung.

All diese Schritte sind relativ einfach. Aber es ist insgesamt ein manueller Prozess, der viel Geduld und Zeit verlangt. Wenn du dir die Mühe ersparen willst, besteht in Deutschland auch die Möglichkeit, einen automatischen Kontowechselservice zu nutzen. 

Automatischer Kontowechsel leicht gemacht

N26 hat sich mit finleap zusammengetan, um einen kostenlosen Kontowechselservice zu schaffen, bei dem der Prozess komplett online abgewickelt wird. Ganz ohne Papierkram: Alles lässt sich sofort digital auf dem Smartphone oder Computer signieren. Mit deiner Erlaubnis scannt der Wechselservice deine bisherigen Kontoaktivitäten, um Zahlungen zu identifizieren, die wie Lastschriften, Daueraufträge und regelmäßige eingehende Überweisungen aussehen. Sobald du das Ergebnis geprüft hast, werden alle Drittparteien innerhalb einer Woche benachrichtigt. Du kannst deinen Status 90 Tage lang nach Beginn des Kontowechsels überprüfen und jedes offizielle Dokument für deine Buchhaltung herunterladen. Im letzten Schritt schließt du dein altes Konto und lässt das Restguthaben auf dein neues Konto überweisen. Auch das kannst du wieder direkt über finleap erledigen.

Ein Konto bei N26 zu eröffnen ist einfach, schnell und kostenlos. Der Kontowechsel ist es jetzt auch.

Von N26

Die mobile Bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten