Zurück zur ÜbersichtTechnologie und Sicherheit

“Bargeld wechselt oft die Hand”: Die WHO empfiehlt, auf Bargeld zu verzichten

Um der Übertragung von Bakterien und der Verbreitung des COVID-19-Virus entgegenzuwirken, empfiehlt die World Health Organization (WHO) einen bewussteren Umgang mit Bargeld. Gesundheitsexperten betonen insbesondere, dass man auf Bargeld verzichten sollte, wenn man in Geschäften bezahlt. Als Alternative bieten sich kontaktlose Zahlungsmethoden an.

Lies weiter, um zu erfahren, warum mobiles Banking eine sichere Alternative ist und wie du dich selbst und dein Umfeld durch digitale Zahlungsmethoden schützen kannst.

Im Zusammenhang mit der Verbreitung des Coronavirus haben verschiedene Behörden Informationen darüber geteilt, wie man sich am besten vor einer Infizierung schützt. Man soll etwa größere Menschenmengen meiden und generell mehr Abstand zueinander halten (1,5 Meter). Genauso wichtig sind richtiges Husten und Niesen sowie häufiges und gründliches Händewaschen. Achte darauf, was du anfasst – Aufzugknöpfe, Türklinken und ähnliches können eine unsichtbare Lagerstätte für Viren sein. Experten haben außerdem dazu geraten, Bargeld möglichst nicht zu verwenden. Banknoten und Münzen wandern von Hand zu Hand, über lange Distanzen und sogar Kontinente.

Ein WHO-Vertreter äußerte sich in The Telegraph kürzlich dazu, wie man sicher mit Bargeld umgeht:

“Geld wechselt oft die Hand und so können sich verschiedenste Arten von Bakterien, Viren und Ähnliches ansammeln. Wir empfehlen, nach dem Kontakt mit Bargeld die Hände zu waschen und sich nicht ins Gesicht zu fassen. Soweit möglich ist es empfehlenswert, kontaktlose Zahlungsmethoden zu nutzen, um das Risiko der Übertragung (von Krankheiten) zu reduzieren.”

Es gibt heutzutage viele digitale Zahlungsmöglichkeiten, mit denen wir uns schützen können – viele von uns nutzen sie bereits. So können wir den Empfehlungen der WHO bestmöglich nachkommen:

Kontaktlos bezahlen

Kontaktlose Kartenzahlungen sind Transaktionen, die mit der Bankkarte durchgeführt werden – ganz ohne Bargeld. Das geht nicht nur schneller als das Bezahlen mit Bargeld, sondern ist auch noch sicherer.

Aber wie funktioniert diese Methode eigentlich? Die meisten Kredit- oder Debitkarten haben einen kleinen Chip, der deine Daten speichert. Um mit der Karte zu bezahlen, musst du sie nur an das NFC-Lesegerät halten, zum Beispiel an der Kasse im Geschäft. Nach der erfolgreichen Zahlung hörst du einen Ton – das wars schon.

Auch das Bezahlen mit Smartphones wird immer beliebter: Dank mobilen Zahlungen kannst du dein Handy so verwenden, als wäre es eine Debit- oder Kreditkarte. Du musst es nur an das Lesegerät halten, wie du es mit deiner Bankkarte tun würdest – die Zahlung wird automatisch getätigt. Schnell, einfach und bargeldlos!

Der Coronavirus breitet sich sehr schnell aus und wirkt sich auf den Alltag der gesamten Bevölkerung aus. Es fällt uns allen schwer, plötzlich alltägliche soziale und berufliche Aktivitäten aufgeben zu müssen. Inmitten des Ärgers über ausgefallene Flüge, verschobene Pläne, geschlossene Geschäfte und der plötzlichen Umstellung auf neue Arbeitsmodelle möchten wir aber vor allem eines nicht vergessen – wir alle bei N26 möchten den MitarbeiterInnen im Gesundheitssystem dafür danken, dass sie in dieser schwierigen Zeit unermüdlich für das Wohl der Bevölkerung arbeiten.

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten