Frau mit Tattoo meditiert.

Raus aus dem Minus: So bringst du 2024 deine Finanzen wieder auf Kurs

Dein Konto soll endlich wieder schwarze Zahlen schreiben? Erfahre, wie du deinem Konto dieses Jahr einen neuen Anstrich verpassen kannst.

Lesezeit: 6 Min.

Ein Jahreswechsel ist die perfekte Zeit, um sich selbst zu reflektieren und die Weichen für deine finanzielle Zukunft zu stellen. Von der Auswertung monetärer Höhen und Tiefen bis hin zu Ideen, wie du im neuen Jahr mehr Gewinne erzielst: Mit diesen Tipps fühlst du dich in puncto Finanzen für 2024 gewappnet!

Mache eine “Gewinn- und-Verlustrechnung”

Willst du ein paar Schritte vorwärts gehen, gehe erst ein paar Schritte zurück. Sich mit dem eigenen Ausgabeverhalten des letzten Jahres auseinandersetzen heißt jedoch nicht, sich einfach nur selbst auf die Schulter zu klopfen oder hart mit sich ins Gericht zu gehen. Viel wichtiger ist es, Erkenntnisse zu gewinnen. Also: Was hat 2023 gut geklappt? Vielleicht ist es dir leichter gefallen, Geld zu sparen, oder du hast einen größeren Kredit abbezahlt. Was ist nicht so gut gelaufen? Möglicherweise hast du beim Onlineshopping über die Stränge geschlagen, oder du musstest wegen einer vergessenen Rechnung Mahngebühren zahlen.

Es ist gar nicht so wichtig, ob du im vergangenen Jahr öfter ins Straucheln geraten bist oder mehr Erfolge gefeiert hast. Der eigentliche Trick ist, all diese Erfahrungen als hilfreiche Lektionen zu sehen – nicht nur als Transaktionen auf deinem Konto. Wenn du deine finanziellen Entscheidungen besser verstehst, kannst du dich gezielter auf neue Abenteuer vorbereiten. Mit dieser Erkenntnis beginnst du das neue Jahr gleich viel selbstbewusster und weißt, welche finanziellen Gewohnheiten du kultivieren willst – und welche du lieber im alten Jahr lässt.

Prüfe, wie es deinen Finanzen geht

Damit du dich für 2024 neu ausrichten kannst, musst du deine Finanzen auf Herz und Nieren prüfen. Konkret heißt das: Setze dich mit deinem Budget und deinem Nettovermögen auseinander. Sobald du einen Überblick über beides hast, kannst du dir realistische Ziele fürs neue Jahr setzen, die dich wirklich motivieren.

1. Verstehe, wohin dein Geld fließt

Ein Budget ist nicht einfach nur eine Liste von Zahlen, sondern gibt deine finanziellen Ziele, Grenzen und Gewohnheiten wieder. Das ist wie ein Schnappschuss deiner finanziellen Situation, um deine Ausgaben deinem Einkommen gegenüberzustellen und zu sehen, wohin dein Geld eigentlich fließt. 

Sobald du eine klare Vorstellung über deine Einnahmen und Ausgaben hast, fällt es dir leichter, deine Ziele mit deinen verfügbaren Mitteln abzugleichen – denn jetzt weißt du genau, welche Summe du jeden Monat zur Seite legen kannst. Der 50-30-20-Regel-Rechner ist ein praktisches Hilfsmittel, wenn die Budgeterstellung noch neu für dich ist.

2. Kenne dein Nettovermögen

Dein Nettovermögen – also die Differenz aller Vermögenswerte und Verbindlichkeiten – ist entscheidend für ein tieferes Verständnis deiner aktuellen finanziellen Situation. Während Vermögenswerte zum Beispiel deine Ersparnisse, Investitionen, Geldanlagen und Immobilien sind, umfassen Verbindlichkeiten deine gesamten Schulden. Mit dieser Gegenüberstellung kannst du sehen, wo du finanziell stehst und in welchen Bereichen es Handlungsspielräume nach oben und unten gibt.

Mit dem Wissen über dein Nettovermögen fällt es leichter, finanzielle Ziele für 2024 zu formulieren. Bist du wegen laufender Kredite noch ein kleines bisschen im Minus? Dann könnte das die nötige Inspiration sein, im neuen Jahr schuldenfrei zu werden. Oder du verfügst über eine große Sparsumme und träumst schon länger vom Eigenheim. Das könnte dich dazu beflügeln, endlich die Anzahlung für den Hauskauf zu leisten.

Finde heraus, wo du finanziell stehen willst

Wenn du weißt, was im letzten Jahr gut lief und was weniger gut, kannst du dir finanzielle Ziele setzen. Schau dir zunächst frühere Ziele an und prüfe, ob sie noch relevant sind. Wenn du zum Beispiel die Karriereleiter hochklettern (und damit auch mehr Geld verdienen) willst oder von einer Fortbildung träumst und dafür weniger Gehalt in Kauf nimmst, musst du deine Ziele entsprechend anpassen.

Im nächsten Schritt geht es ans Eingemachte: Finde heraus, welche Art von Lebensstil du dieses Jahr etablieren willst. Vielleicht möchtest du mit dem Rucksack um die Welt reisen oder eine Familie gründen, oder sogar beides! Was genau deine Träume und Wünsche sind, spielt keine Rolle: Wichtig ist, dass deine finanziellen Ziele dich auf dem Weg dorthin unterstützen – und du dir ein paar Gedanken machst und entsprechend planst.

Erwarte das Unerwartete

Wenn das Leben eins ist, dann unvorhersehbar! Deshalb ist es auch so wichtig, sich auf alle Eventualitäten einzustellen – zum Beispiel mithilfe eines Notgroschens. Das ist ein Finanzpolster, das du unabhängig von anderen Sparkonten hast und nur im Fall eines Falles anzapfen darfst (und nein, die neuen Air Jordans gehören nicht dazu!).

Berechne deine monatlichen Ausgaben wie Miete und andere Fixkosten, um herauszufinden, wie viel du zur Seite legen kannst. ExpertInnen zufolge sollte dein Notgroschen drei bis sechs Monatsgehälter betragen. In jedem Falle gilt: Spare lieber zu viel als zu wenig, denn du weißt nie, was sich das Leben als nächstes für dich ausgedacht hat.

Mach deine Steuererklärung so früh wie möglich 

Am Anfang des Jahres die Steuererklärung machen? Daran denken wahrscheinlich die wenigsten. Doch das hat viele Vorteile, vor allem, wenn du selbstständig bist. Zum einen vermeidest du Mahngebühren und eine Menge Stress, wenn du dich nicht erst kurz vor der Frist mit deinen Belegen auseinandersetzt. Zum anderen weißt du schon zu Beginn des Jahres, wie viel Einkommensteuer du ungefähr zahlen musst und welchen Betrag du zur Seite legen solltest. Bei einer Festanstellung lohnt sich die Steuererklärung übrigens auch, denn du kannst einige Ausgaben von der Steuer absetzen und Geld zurückbekommen.

Es geht also nicht nur darum, ein To-do abzuhaken, sondern die Steuererklärung aus einem ganz neuen Blickwinkel zu betrachten. Sie muss nicht zwangsläufig Stress bedeuten, sondern kann – mit weiser Voraussicht – helfen, Geld zu sparen, besser zu haushalten und sogar dein Budget aufzustocken. Und während im Sommer um dich herum alle in Stress verfallen, kannst du entspannt die Beine hochlegen. Dafür lohnt es sich, im Frühjahr die Ärmel hochzukrempeln, oder?

Baue Schulden ab

Schulden sind wie ein nerviger Gast, den niemand eingeladen hat und der einfach nicht gehen will. Wie also kannst du deinen Schulden die Tür weisen? Als erstes schnappst du dir Stift und Papier (oder einen digitalen Helfer) und schreibst alle Schulden und Kredite auf. Diese Liste dient dir als Roadmap. Erstelle dann jeweils eine Spalte für Kredite mit hohen und mit niedrigen Zinsen bzw. Tilgungsraten und teile deine Kredite entsprechend auf.

Es gibt viele Möglichkeiten, Schulden loszuwerden. Die bekanntesten sind der Schulden-Schneeball und die Schulden-Lawine. Die Lawinenmethode ist effizient, logisch nachvollziehbar und nimmt als erstes Kredite mit hohen Zinsen in Angriff, damit du langfristig mehr Geld sparst. Die Schneeballmethode wiederum zielt auf schnelle Erfolge ab und nimmt zuerst kleinere Kredite ins Visier. Du siehst direkt Resultate und wirst deshalb auch gleich belohnt, was sehr motivierend sein kann.

Wie mit jeder anderen Methode auch ist es wichtig, regelmäßig Geld für den Schuldenabbau anzusparen. Hier geht es ebenfalls nicht nur um Zahlen: Du befreist dich von lästigen Sorgen und nimmst deine finanzielle Zukunft selbst in die Hand. Vielleicht legst du dabei keinen Sprint bis zur Ziellinie ein, aber du gehst viele kleine und kluge Schritte hin zu mehr finanzieller Freiheit.


Dein Geld bei N26

Egal, wie es dieses Jahr um deine Finanzen steht – N26 macht es dir leichter. Nutze intuitive Features wie Spaces (Unterkonten), um dein Geld je nach Zweck einzuteilen oder für deine Ziele zu sparen. Das Insights-Feature hilft dir, deine Finanzen zu verwalten, Ausgaben im Blick zu behalten und Budgets festzuzurren. Dank Push-Nachrichten in Echtzeit bist du über alle Kontobewegungen informiert und hast jederzeit die Kontrolle. Noch nicht bei N26? Die Kontoeröffnung dauert nur wenige Minuten, ganz ohne Papierkram. Erreiche deine Ziele und baue dir schon heute eine sichere finanzielle Zukunft auf – mit deinem N26 Konto.

Beiträge, die dem folgenden Thema entsprechen

Von N26

Love your bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten
Porträt von Brendan Walsh - Portfoliomanager. Schriftsteller und Investor.

Trading vs. Investieren: die Unterschiede erklärt

Trading und Investieren – was ist der Unterschied? Und was ist das Beste für dich? Der erfahrene Investor Brendan Walsh beleuchtet das Thema und teilt seine Expertenmeinung.

Smartphone, Taschenrechner, Papiere und Kekse auf einem Tisch.

Investieren 101: Alles, was Anfänger wissen müssen

Möchtest du dein Geld besser nutzen, aber bist unsicher? Keine Angst! Wir zeigen dir eine Einführung in das Investieren - von Anleihen bis Zinsen.

Mann schaut von hinten auf den Computer, der ein Diagramm zeigt.

Effektives Portfolio-Management

Du willst wissen was ein Portfolio beinhaltet, wie du dein eigenes Anlageportfolio zusammenstellen kannst und welche Dinge du dabei berücksichtigen solltest? Dann bist du hier richtig.