Eine Frau schreibt am Laptop.

Die Mehrwertsteuer in Österreich

Wie hoch ist die Mehrwertsteuer in Österreich? Worauf zahlst du sie? Und wann gilt eigentlich welcher Steuersatz? Hier erfährst du es!

Lesezeit: 4 Min.

Vom Coffee-to-go über die Zeitung bis hin zur monatlichen Miete: Die Mehrwertsteuer begegnet uns jeden Tag. Meistens fällt sie uns zwar gar nicht auf, weil sie schon im Kaufpreis enthalten ist. Doch es lohnt sich trotzdem, das Grundprinzip der Mehrwertsteuer zu verstehen.

Wusstest du, dass du in Österreich für die meisten Getränke 20 %, für Filmvorführungen 13 % und für Lebensmittel nur 10 % Mehrwertsteuer zahlen musst? Grund dafür sind die drei verschiedenen Steuersätze des Landes: ein Normalsatz und zwei ermäßigte Mehrwertsteuersätze. Wann welcher Steuersatz greift, ist – wie das österreichische Steuerrecht selbst – ziemlich komplex. Doch keine Sorge, in diesem Artikel erfährst du alles, was du wissen musst.

Was ist die Mehrwertsteuer?

Die Mehrwertsteuer, abgekürzt MwSt., ist eine Form der Verbrauchssteuer – also eine Steuer, die EndverbraucherInnen auf sämtliche Waren, Produkte und Dienstleistungen zahlen.

Unternehmen schlagen die Steuer über den Kaufpreis auf ihre Waren und Dienstleistungen auf und leiten sie dann ans Finanzamt weiter. Nun heißt die Steuer aber nicht mehr Mehrwertsteuer, sondern Umsatzsteuer. Und diese können Unternehmen durch den Vorsteuerabzug vom Finanzamt zurückfordern.

Die Begriffe Mehrwertsteuer, Umsatzsteuer und Vorsteuer bezeichnen also dieselbe Steuerart, nur aus unterschiedlichen Perspektiven. Die eigentliche Steuerlast tragen letztendlich die EndverbraucherInnen, weil sie die Mehrwertsteuer, im Gegensatz zu Unternehmen, nicht vom Finanzamt zurückerstattet bekommen – außer sie sind selbständig. Worauf zahle ich Mehrwertsteuer? Die Mehrwertsteuer begegnet uns in fast allen Bereichen des Lebens. In Österreich zahlst du Mehrwertsteuer auf:

  • Waren
  • Dienstleistungen
  • Handwerksleistungen
  • Lieferungen
  • Vermietung und Verpachtung
  • Einfuhr von Waren aus Drittländern
  • Innergemeinschaftlichen Erwerb

In seltenen Fällen gilt in Österreich keine Mehrwertsteuer (z. B. für Vermögensberatungen und verschiedene Kultureinrichtungen). Auch medizinische Behandlungen sowie PsychotherapeutInnen und GeburtshelferInnen sind von der Steuer befreit. Abgesehen von diesen wenigen Ausnahmen muss auf jede Dienstleistung und jedes verkaufte Produkt Mehrwertsteuer gezahlt werden. Wie viel, hängt vom jeweils geltenden Mehrwertsteuersatz ab.

Haushaltsrechner

Erhalte einen besseren Überblick über deine Einnahmen und Ausgaben mit unserem N26 Haushaltsrechner.
Teste unseren Haushaltsrechner
Spaces Unterkonten in der N26 App.

Wie hoch ist die Mehrwertsteuer in Österreich?

In Österreich gibt es neben dem regulären Satz auch zwei ermäßigte Steuersätze:

  • Normalsatz mit 20 %: gilt für die meisten Waren und Dienstleistungen
  • Ermäßigter Satz mit 13 %: gilt z. B. Kinokarten, den Besuch in Saunen oder Schwimmbädern und die Einfuhr von Kunstgegenständen
  • Ermäßigter Satz mit 10 %: gilt z. B. für Lebensmittel, Wohnungsvermietung und Tickets für öffentliche Verkehrsmittel

Wann genau welcher Steuersatz gilt, ist jedoch nicht immer ganz schlüssig: Soja- oder Hafermilch wird beispielsweise mit 20 % versteuert, Kuhmilch dagegen mit nur 10 %. Mehr Details dazu, wann genau welche Steuersätze greifen, erfährst du auf der Infoseite der Wirtschaftskammer.

Wer ist mehrwertsteuerpflichtig?

In Österreich sind alle UnternehmerInnen mit einem Jahresumsatz von mehr als 35.000 € umsatzsteuerpflichtig. KleinunternehmerInnen mit einem Jahresumsatz von unter 35.000 € müssen keine Umsatzsteuer zahlen – allerdings können sie aber auch keine Vorsteuer geltend machen. Dasselbe gilt auch für Versicherungen, Banken, ÄrztInnen, PsychotherapeutInnen, GeburtshelferInnen, VermögensberaterInnen und verschiedene Kultureinrichtungen.

Die Mehrwertsteuer in Europa

In den meisten europäischen Ländern beträgt die Mehrwertsteuer mindestens 20 %. Für EU-Länder muss der reguläre Mehrwertsteuersatz mindestens 15 % und der ermäßigte Steuersatz mindestens 5 % betragen, wobei auch ein Nullsatz angewandt werden darf. Für welche Waren und Dienstleistungen welche Steuersätze gelten – und ihre genaue Höhe – entscheiden die Länder selbst. So zahlst du in Ungarn 27 % Mehrwertsteuer, in Griechenland 24 %, in Spanien 21 % und in Luxemburg 17 %. Viele Länder haben neben dem regulären Mehrwertsteuersatz noch mindestens einen weiteren ermäßigten Steuersatz. Zum Beispiel gilt in Deutschland der reduzierte Mehrwertsteuersatz von 7 % auf Lebensmittel, Bücher und Kulturangebote. 

Das einzige EU-Land, in dem es überhaupt keine ermäßigten Steuersätze gibt, ist Dänemark. Hier gibt es nur den Normalsatz von 25 %. Du siehst also: Die Mehrwertsteuersätze in Europa sind so unterschiedlich wie die Länder selbst. Ähnlich wie in Österreich gibt es im Nicht-EU-Land Schweiz zwei ermäßigte Mehrwertsteuersätze: den reduzierten Satz mit 2,5 % (z. B. für Nahrungsmittel, Medikamente und Bücher) und den sogenannten Sondersatz für Beherbergung mit 3,7 %.

N26 Girokonto

Entdecke 100 % mobiles Banking mit N26 – das flexible Girokonto mit vielen Vorteilen.
Konto eröffnen (neuen Tab)
Eine erhöhte Hand mit einer transparenten N26-Standardkarte.

Dein Geld bei N26

Du willst deine Finanzen immer fest im Griff haben? Kein Problem mit N26. Mit unserem Online-Girokonto kannst du dir selbst tägliche Ausgabelimits setzen und erhältst direkt nach jeder Transaktion eine Push-Nachricht, um deine Sparziele noch einfacher zu erreichen. In Spaces (Unterkonten) kannst du ganz automatisch und regelmäßig Geld für deine Sparziele und Projekte beiseitelegen. Eröffne dein kostenloses Girokonto in wenigen Minuten – ganz ohne Papierkram und 100 % online. Vergleiche jetzt die verschiedenen Girokonten von N26 und erhalte sofortigen Zugang zu innovativen Budgetplanungs- und Spartools, wie unserem praktischen Insights-Feature. Warum also nicht jetzt gleich dein N26 Girokonto online eröffnen. Zum Geld sparen kannst du auch einfach mal den N26 Haushaltsrechner ausprobieren.

Übrigens: Wenn du weiterlesen und noch mehr erfahren willst zum Steuersystem in Österreich, Finanzen, mobilem Banking und z. B. Themen wie Stagflation oder bedingungsloses Grundeinkommen, findest du auf unserem N26 Blog zahlreiche interessante Artikel.

Beiträge, die dem folgenden Thema entsprechen

Von N26

Love your bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten
EU-Flagge, aber die Sterne sind Euro-Symbole.

Banking Basics: Regeln und Verordnungen in der EU

In diesem Artikel nehmen wir einige der EU-weit gültigen Verordnungen und Regeln im Banking genauer unter die Lupe. Wir erklären, welche Rechte der Kunde hat und was das im Alltag bedeutet.

Eine Liste von Bank-Akronymen.

Die Banking Basics: Dein Leitfaden für Begriffe zum Thema EU-Banking

Wir versuchen, Banking zu vereinfachen und erklären die wichtigsten Begriffe und Abkürzungen.

Warum du als Single mehr zahlen musst

Erfahre, warum du als Single finanzielle Nachteile hast und was du dagegen tun kannst – ohne deinen Beziehungsstatus zu ändern.