Tipps, um im Alltag Geld zu sparen
Zurück zur ÜbersichtLifestyle

Tipps, um im Alltag Geld zu sparen

Geld sparen heißt vor allem auf Dinge zu verzichten, aber das muss nicht gleich bedeuten, dass du frugal leben musst und dich nur noch von Fertiggerichten ernährst. Wir alle treffen jeden Tag dutzende Entscheidungen, wie wir unser Geld ausgeben, und du kannst deine Lebensstil jederzeit verändern und auf billigere Alternativen umsteigen. Mit wenigen Tipps wirst du einen Unterschied bei deinem Kontostand erkennen und so Geld sparen können. Einige unserer Tipps sind sogar nicht nur gut für deine Geldbörse, sondern auch für die Umwelt.

Die Goldene Regel

Eine Frage sollte dich bei jeder finanziellen Entscheidung begleiten: “Will ich das wirklich haben? Benötige ich das wirklich?” Wenn die (ehrliche) Antwort nein lautet, solltest du den Gegenstand einfach wieder zurück auf das Regal legen. Wenn du dir nicht sicher bist, versuche die Entscheidung ein bisschen zu verzögern. Nach ein oder zwei Tagen hast du vielleicht etwas mehr Klarheit, ob du das Geld wirklich ausgeben solltest.

Selber kochen

Wer kennt es nicht? Beim Italiener am Heimweg noch schnell eine Pizza holen. Oder in der Mittagspause zum Vietnamesen um die Ecke. Das Essen in Restaurants schmeckt oft doppelt so gut - nicht nur, weil gelernte Köche gutes Essen zubereiten, sondern auch weil wir selbst dafür nicht einmal den Finger heben müssen. Klar, es ist gemütlich. Aber dein Kontostand leidet darunter, denn für diese Gemütlichkeit zahlst du auf die Dauer ganz schön. Es lohnt sich also sehr, dein Essen zuhause vorzukochen und auf deinen Coffee-To-Go zu verzichten.

Gemeinsames Abendessen

Genauso lohnt es sich, deine Freunde auch öfter zu dir nachhause einzuladen statt auf ein gemeinsames Abendessen zu gehen. Es gibt viele Blogs oder Videos online, die dir einfache aber kreative Rezepte aufzeigen. Und du kannst sogar eine Kochveranstaltung aus deiner Dinnerparty machen: versuch doch mal gemeinsam mit deinen Freunden ein neues Rezept zu kochen oder einen Dessert zu backen. Das spart euch allen Geld und ihr könnt dabei sogar noch mehr Spaß haben als in einem Restaurant zu sitzen.

Transportmöglichkeiten – versuche das 2km/7km-Prinzip

Du bist wohin unterwegs und überlegst, wie du am besten dorthin kommst? Da gibt’s eine einfache Faustregel. Wenn die Distanz unter 2 Kilometern ist, geh zu Fuß. Wenn die Distanz unter 7 Kilometern ist, nimm dein Fahrrad und verwende dein Auto oder die Öffis nur für größere Distanzen. Das ist gut für deine Geldbörse, deine Fitness und sogar für die Umwelt.

Plane deine Einkäufe im Voraus

Planen lohnt sich, vor allem bei deinen Einkäufen. Du sparst dir sehr viel Geld, wenn du den Großteil deiner Lebensmittel bei Discountern kaufst und vorher eine Einkaufsliste zusammenstellst. Dadurch kannst du dir sicher sein, dass du nur das kaufst, was du wirklich brauchst.

Verzögere den Kauf beim Online-Shopping

Wenn du dir online etwas kaufen möchtest, lohnt es sich oft ein bisschen zu warten. Lege deine Auswahl in den Warenkorb, aber drücke nicht sofort auf “Jetzt kaufen”. Mit etwas Zeit und Übersicht kann es gut sein, dass du es dir später anders überlegst oder realisiert, dass du etwas doch nicht brauchst. Manche Seiten geben dir außerdem einen Discount, wenn du die Sachen mehrere Tage im Warenkorb lässt. Statt einen schnellen Impulskauf abzuschließen, ist es also besser ein bisschen Geduld zu üben.

Überprüfe all deine Abos

Erstelle dir eine Übersicht all deiner Abos und geh jedes einzelne durch um zu überprüfen, ob du diesen Service wirklich brauchst und oft genug nutzt. Denke dabei an alle Onlinemagazine, Musik oder Film-Plattformen, aber auch Offline-Abos wie dein Fitnessstudio, Fernsehen oder Essensboxen.

Kosmetikprodukte

Für deine Körperpflege gibt es auch einen heißen Tipp: selber machen. Verzichte auf den nächsten Besuch beim Kosmetikstudio oder vielleicht beim Frisör und versuche es einfach selbst oder mit Freunden. Außerdem musst du nicht immer die bekannten Marken bei Pflegeprodukten kaufen bei Duschgel oder Zahnpasta, zum Beispiel.

Second Hand

Manchmal ist alt besser als neu. Manche gebrauchte Sachen – ob Kleidung oder Möbel – hält sogar besser und länger als neue Billigprodukte. Du sparst also oft Geld und Mühe, wenn du online (eBay, Facebook Gruppen,...) oder offline bei Gebrauchtwaren stöberst. Besonders bei elektronischen Geräten kannst du da schnell viel Geld sparen und erhältst oft trotzdem eine einjährige Garantie.

Reparieren statt wegwerfen

Ja, klar, reparieren ist mühsamer und zeitintensiver als einfach ein neues zu kaufen. Aber selbst wenn du andere für die Reparatur bezahlst ist das oft noch billiger als neue Qualitätsprodukte zu kaufen. Langfristig sparst du dir so Geld und trägst weniger zur Umweltverschmutzung bei.

Rabatte und Schlussverkäufe

Wenn du gerne shoppen gehst, dann solltest du unbedingt bei Schlussverkäufen zuschlagen. Kauf dir erst am Ende diesen Sommers den neuen Bikini oder die neue Badehose, dann zahlst du oft nur mehr die Hälfte und bist für den nächsten Sommer versorgt. Umgekehrt findest du im Frühjahr viele Winterartikel für einen viel billigeren Preis.

Weniger Energie und Wasser verbrauchen

Strom- und Wasserrechnungen können rasant steigen, vor allem wenn es so wie jetzt besonders heiß ist. Deshalb ist es umso wichtiger, dass du dir sparsame LED Glühbirnen besorgst, Licht immer wenn du es nicht brauchst abschaltest, nur kurze Duschen nimmst und Waschmaschine sowie den Geschirrspüler nur voll und auf eco laufen lässt.

Bibliotheken

Bücher (und E-Books!) von deiner örtlichen Bibliothek auszuleihen spart dir Geld und verringert die Impulskäufe auf deinem E-Reader. Als Amazon Prime Mitglied kannst du sogar ein E-Book im Monat gratis ausleihen.

Gratisevents

Folge deinen Lieblingsmuseen und Festivals auf Sozialen Medien und melde dich für Newsletter an. Dadurch bist du immer informiert, wenn kostenlose Events veranstaltet werden.

Regelmäßiger Preisvergleich

Gewöhne dir an mindestens ein Mal im Jahr all deine Fixkosten im Internet zu vergleichen und dich nach billigeren Alternativen umzusehen. Solltest du monatliche Gebühren für dein Girokonto zahlen, lohnt sich vielleicht ein Gratiskonto bei einer Onlinebank wie N26. Dadurch sparst du dir ein paar Euro im Monat und kannst dir am Ende des Jahres vielleicht noch etwas Schönes kaufen.

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten