Tisch mit Zitronen und Besteck.

Warum geben wir im Frühjahr und Sommer mehr Geld aus?

Wärmere Monate lassen oft die Ausgaben steigen. Finde hier mehr darüber heraus – und erfahre, was du tun kannst, um den Kaufrausch im Frühjahr und Sommer zu dämpfen.

Lesezeit: 5 Min.

Die Anzeichen des Frühlings sind willkommene Zeichen, und es ist kein Wunder, dass viele von uns hinausgehen und das wärmere Wetter und die längeren Tage genießen wollen. Aber wenn der Winter abklingt, blüht nicht nur die Natur auf – auch die Art, wie wir unser hart verdientes Geld ausgeben, gedeiht.

Warum geben wir also in der wärmeren Jahreszeit mehr aus? Wir sehen uns hier genauer an, wie du deine Finanzen im Griff hältst und trotzdem das Frühjahr und den Sommer genießen kannst. 

Die unerwarteten Kosten des wärmeren Wetters

Weihnachten und Neujahr, mit scheinbar endlosen Essen, Veranstaltungen und Geschenken für Familie und Freunde, die bezahlt werden müssen, belasten unser Portemonnaie deutlich und spürbar. Die Feiertage sind jedoch kurz (und das ist, wenn man ehrlich ist, auch gut so). Die dunklen Wintermonate, die danach kommen, sind dank des ziemlich enttäuschenden Wetters oft ruhig. Das kann die Auswirkungen, die die Feiertagsausgaben auf dein Bankkonto haben, vermindern. 

Die lang erwartete Frühlingsankunft bringt Freude, Energie und eine Menge an Chancen, aus dem Haus zu gehen, die oft mit einem Preisschild versehen sind. Aber das bedeutet nicht, dass du das Frühlingsfieber nicht genießen kannst! Zu wissen, welche Gewohnheiten bei warmem Wetter deine Ausgaben in die Höhe treiben, ist der erste Schritt. So kannst du die Kontrolle über deine Kosten behalten und nicht dem Versuch verfallen, Geld auszugeben – zumindest nicht zu viel! 

Welche saisonalen Ausgaben wirken sich auf deine Finanzen aus?

Es ergibt Sinn, dass bestimmte Ausgaben wie Strom und Gas in den wärmeren Monaten des Jahres sinken. Für die meisten Menschen reicht das jedoch nicht aus, um den Anstieg anderer Kosten im Frühjahr auszugleichen.

Die gute Nachricht? Eine sorgfältige Planung kann dazu beitragen, mögliche Risiken für deine Finanzen zu senken. Schließlich lässt es sich durchaus vermeiden, dass du dein Budget sprengst, sobald es Frühling wird. Das Wichtigste ist, die größtmöglichen Verursacher und Antriebskräfte für die höheren Ausgaben zu finden – idealerweise, bevor die Saison in vollem Gange ist. 

Haushaltsrechner

Erhalte einen besseren Überblick über deine Einnahmen und Ausgaben mit unserem N26 Haushaltsrechner.
Teste unseren Haushaltsrechner
Spaces Unterkonten in der N26 App.

Auswärts essen und trinken

Mit besserem Wetter öffnen mehr Restaurants und Bars in Europa ihre Außenbereiche. Terrassen und Hinterhöfe füllen sich schnell mit Kundschaft, die frische Luft schnappen und ein paar Drinks mit Freunden und Familie genießen möchte. In Spanien trinken die Menschen ein Drittel ihres jährlichen Bierkonsums in den Sommermonaten, so Daten vom Business Insider. Wenn man dazu andere Saisonprodukte wie Eis berücksichtigt, steigen die Kosten, auswärts zu essen und zu trinken, deutlich in die Höhe, wenn das Wetter besser wird. 

Wir sagen natürlich nicht, dass du zur warmen Jahreszeit überhaupt nicht mehr auswärts essen sollst! Aber diese Tendenz im Kopf zu behalten, kann dabei helfen, ein Budget festzulegen oder genauer zu beobachten, wie oft du auswärts etwas essen oder trinken gehst. 

Erneuern des Kleiderschranks 

Steigende Temperaturen bedeuten, dass wir den Wintermantel wegpacken und Sandalen, kurze Hosen und Badesachen aus dem Schrank holen. Der Jahreszeitenwechsel bringt jedoch vielleicht auch ans Licht, dass der Kleiderschrank neu bestückt werden muss. Ob du nun Hosen austauschst, die dir nicht mehr passen, oder ein Top, dass Sonnencremeflecken hat – eine Shoppingtour zum Jahreszeitenwechsel kann teuer werden. Dazu möchtest du vielleicht einige neue Trends ausprobieren oder besondere Dinge für den diesjährigen Urlaub kaufen.

Damit dein Budget nicht zu sehr beansprucht wird, solltest du Kleidung außerhalb der Saison kaufen, Schlussverkäufe nutzen oder in Secondhand-Läden gehen (was auch Mutter Natur Vorteile bringt). Eine weitere gute Idee ist es, bei lokalen oder nachhaltigen Marken einzukaufen, da qualitativ hochwertige Artikel nicht so oft ersetzt werden müssen. 

Elektrizität 

Es stimmt, dass steigende Nebenkosten im Winter dazu führen können, dass du nach Möglichkeiten suchst, deine Gasrechnung zu senken. Wärmere Temperaturen bedeuten jedoch nicht unbedingt, dass du über deinen Stromverbrauch nicht mehr nachdenken musst. Du brauchst eventuell einen Ventilator oder sogar eine Klimaanlage, um die Hitze zu bekämpfen und dein Zuhause in den Sommermonaten abzukühlen. Auch das kann mit Kosten verbunden sein.

Um die steigenden Temperaturen in deiner Wohnung zu bekämpfen, denke an Dinge wie die Luftzirkulation, Isolierung und alternative Kühltechniken. Du kannst auch versuchen, deinen Energieverbrauch mit LED-Glühbirnen auszugleichen und indem du Haushaltsgeräte nur zu Nebenzeiten nutzt. 

Urlaub 

Viele Menschen verbringen das ganze Jahr damit, für einen luxuriösen Urlaub im Sommer zu sparen. Wenn auch Fünfsternehotels oder internationale Reisen verführerisch klingen mögen, so sind sie nicht günstig. Du solltest eventuell über Alternativen oder einen Kompromiss nachdenken, um einen Preisschock am Ende der Reise zu verhindern. Schließlich sind es nicht nur die Kosten für das Hotel und die Anreise, die gezahlt werden müssen, sondern auch die Ausgaben am Urlaubsort.

Da der Urlaub keine feste monatliche Ausgabe ist (zumindest nicht für die meisten Menschen!), ist das Risiko eventuell höher, mehr auszugeben, als man hat. Um unangenehme Überraschungen zu vermeiden, lege ein realistisches Urlaubsbudget fest – und halte dich dann so gut wie möglich daran.

Shoppinggewohnheiten

Eine Studie der Sun Yat-sen University in Taiwan zeigt, wie wir in den wärmeren Monaten dank unserer insgesamt positiveren Einstellung impulsiver und empfänglicher für die Meinung anderer werden. Das führt oft zu höheren Ausgaben für Dinge, die nicht im Budget eingeplant sind – oder für Dinge, die du nicht wirklich willst! 

In diesen Fällen ist es sinnvoll, sich Zeit zu nehmen, bevor man unerwartete Käufe tätigt, oder jeden Monat etwas Geld für Impulskäufe einzuplanen. 


Sparen mit N26

Finanzplanung ist nicht deine Stärke? N26 gibt dir einfache Tools an die Hand, sodass du die Kontrolle über deine Finanzen behältst und für die Dinge sparen kannst, die dir am wichtigsten sind. Mit Sofortnachrichten jedes Mal, wenn Geld auf deinem Konto ein- oder ausgeht, behältst du deine Ausgaben leicht im Blick. Spaces-Unterkonten erlauben dir zudem, sicher Geld zur Seite zu legen, sei es für deinen Sommerurlaub oder neue Klamotten für die warme Jahreszeit. Informiere dich über unsere Konten und finde das, was am besten zu dir passt. 

Beiträge, die dem folgenden Thema entsprechen

Von N26

Love your bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten

Frauen und finanzielle Kompetenz: Wie der Gender-Gap geschlossen werden kann

Finanzielle Kompetenz ist wichtig, um finanziell unabhängig werden zu können – doch leider fehlt es vielen Frauen genau daran. Wir erklären, warum das so ist und wie man das verändern kann.

Gemeinschaftskonto oder Shared Spaces? Ein Vergleich

Du willst den nächsten Schritt wagen und eure Finanzen gemeinsam verwalten? Wie dir N26 dabei helfen kann, erfährst du hier.

Zusammen oder getrennt? Wie moderne Paare ihre Finanzen verwalten

Ob polyamourös oder monogam, mit Kindern oder ohne: Geld spielt in jeder Beziehung eine Rolle. Doch wie es gehandhabt wird, kann ganz unterschiedlich sein.