Wallets und wie sie funktionieren

Mit einem Wallet kannst du in Geschäften innerhalb und außerhalb Österreichs, online oder in Apps kontaktlos und schnell mit deinem Handy bezahlen. Doch welches Wallet ist für dich am besten geeignet und wie richtest du es ein? Lies weiter, um mehr zu erfahren.

Kontaktloses Bezahlen mit einem Smartphone.

Was ist ein Wallet?

Wallets sind Tools für Online-Zahlungen, meist in Form einer App. Das Wallet speichert digitale Versionen von Debit- und Kreditkarten. Du musst beim Bezahlen also weder deine Karteninformationen eingeben noch deine Karte bei dir haben. Du kannst damit auch digitale Tickets und eVoucher speichern.

Ein Leitfaden zum kontaktlosen Bezahlen.

Wie funktioniert ein Wallet?

Ein Wallet verwendet App-Software, um die Zahlungsdaten von deinem Bankkonto an den jeweiligen Händler weiterzuleiten. Die Zugriffsfunktionen variieren von App zu App: Es wird unterschieden, ob sie Online-Zahlungen, kontaktloses Bezahlen im Geschäft, Cashback und Bargeldabhebung an bestimmten Geldautomaten unterstützen (diese Wallets werden von den meisten Händlern akzeptiert) oder bestimmte Transaktionen nur bei ausgewählten Händlern bzw. dem Herausgeber des Wallets ermöglichen.

Die besten digitalen Wallets

Es gibt eine Vielzahl von Apps für digitale Wallets. Welche die richtige für dich ist, hängt von deinen Bedürfnissen, deinem Wohnort und deinem Smartphone ab. Apple Pay ist beispielsweise eine beliebte Wahl bei iPhone-Nutzern, während Google Pay für alle Android-Nutzer geeignet ist. Manche Nutzer bevorzugen PayPal, das international akzeptiert wird. Außerdem entscheiden sich einige Samsung-Nutzer für das Zahlungssystem Samsung Pay. Hier findest du eine Übersicht der besten digitalen Wallets.

Apple Pay

Zahlungen mit Apple Pay werden über Fingerabdruck (Touch ID) oder Face ID bestätigt – maximale Sicherheit mit minimalem Aufwand.

Google Pay

Google Pay verwendet die NFC-Technologie. Du kannst also per Fingerabdruck oder Passwort bezahlen, wobei die Karteninformationen verschlüsselt bleiben.

Samsung Pay

Samsung-Nutzer können auch Samsung Pay verwenden. Dieses weitgehend akzeptierte elektronische Zahlungssystem verwendet die MST- und NFC-Technologien.

PayPal

Füge deine digitale N26 Mastercard zu PayPal hinzu. Um zu bezahlen, genügt es dann einmal auf dein Smartphone zu tippen.

Die Vorteile eines Wallets

Wallets sind einfach zu nutzen – kein nerviges Ausfüllen deiner Zahlungsdaten beim Bezahlen; kein langes Suchen nach dem Geldbeutel. Deine Zahlungsdaten sind an einem zentralen und geschützten Ort gespeichert. Die Kartennummer ist nie in der App selbst gespeichert, ihr wird eine individuelle digitale Nummer zugeordnet. Dein Geld ist geschützt, selbst wenn du dein Smartphone verlierst oder es gestohlen wird. Prüfe zur Sicherheit, bevor du die App testest, ob der Herausgeber der App seriös ist.

Blog Header - Product Evolution - App screenshot.

Sind digitale Wallets sicher?

Digitale Wallets verwenden moderne Verschlüsselungssysteme, um sicherzustellen, dass deine Zahlungsdaten ausschließlich auf deinem Smartphone gespeichert sind. Sie sind auch sicher, weil sie sich auf deinem passwortgeschützten Gerät befinden und Zahlungen beispielsweise per Fingerabdruck bestätigt werden müssen. Viele digitale Wallets verfügen über zusätzliche Sicherheitsschritte, wie z. B. einmalige PINs für die Zwei-Faktor-Authentifizierung, die bei Bedarf verwendet werden können.

Dennoch ist es ratsam, wachsam zu sein: Behalte deine Passwörter immer für dich, achte auf verdächtige Kontoaktivitäten und stelle sicher, dass du dein Gerät sperren lassen kannst, falls es verloren geht oder gestohlen wird.

So verwendest du ein digitales Wallet

Sobald du dein digitales Wallet eingerichtet hast, kannst du damit kontaktlose Zahlungen und Online-Zahlungen tätigen, Tickets und eVoucher speichern und vieles mehr. Apple Wallet und Google Wallet sind die bekanntesten Wallet-Apps – doch das Angebot ist groß.

Krypto-Wallets

Krypto-Wallets sind eine besondere Art von Wallet, in der die Schlüssel deiner Kryptowährungen gespeichert werden. Anders als digitale Wallets enthalten sie nicht die Währungen selbst, sondern ermöglichen es dir, auf sie zuzugreifen. Neben digitalen Krypto-Wallets gibt es auch “Cold Wallets”, die äußerlich an USB-Sticks erinnern. Digitale Krypto-Wallets sind sehr praktisch. Mit ihnen kannst du deine Währungen an einem Ort verwalten, Geld senden und empfangen und in bestimmten Geschäften einkaufen.

Crypto wallet.

Wie lade ich ein Wallet herunter?

Die Einrichtung des Wallets ist einfach und dauert nur wenige Minuten. Lade einfach das Wallet deiner Wahl herunter und gib die Daten deiner zulässigen Debit- oder Kreditkarte ein – schon kannst du damit bezahlen.

Gängige Wallets sind Apple Pay (für iOS-Nutzer) und Google Pay (für Android-Nutzer). Falls diese Apps nicht auf deinem Handy vorinstalliert sind, kannst du sie im Play Store bzw. App Store herunterladen.

Sobald du ein N26 Konto eröffnest, erhältst du direkt deine digitale N26 Mastercard für dein Smartphone. Du kannst sie zu Google Pay oder Apple Pay hinzufügen und innerhalb von Sekunden mit deinem Wallet Zahlungen tätigen.

Ist N26 mit Wallets kompatibel?

Alle N26 Konten unterstützen die Nutzung von Wallets und N26 Kunden können ihre N26 Mastercard ganz einfach zu Apple Pay und Google Pay hinzufügen. Eröffne dein N26 Konto in wenigen Minuten und nutze deine digitale Karte sofort, indem du sie zu deinem Wallet hinzufügst.

Wie sicher sind Wallets?

Die meisten Wallets verschlüsseln die Zahlungsdaten und persönlichen Informationen. Die Kartennummer des Girokontos wird nicht gespeichert. Bevor du anfängst ein Wallet zu nutzen, solltest du dich gründlich über den App-Herausgeber informieren.

Benötige ich zum Bezahlen meine Karte?

Solange dein Smartphone über die NFC-Technologie verfügt, musst du deine physische Bankkarte nirgendwohin mitnehmen. Du kannst in den verschiedensten Geschäften, Restaurants oder Bars sicher mit deiner digitalen Karte bezahlen.

Wie du Apple Wallet nutzt

In deinem Apple Wallet kannst du so ziemlich alles in digitaler Form hinterlegen, was du sonst in deinem normalen Portemonnaie hast: von Theater- über Bord- bis hin zu Kreditkarten. Um Apple Wallet zu nutzen, öffne einfach die Wallet-App auf deinem iPhone und füge alles hinzu, was du möchtest. Falls du das Wallet zum Bezahlen nutzen willst, musst du es mit dem Bezahldienst Apple Pay verknüpfen. Öffne dafür einfach deine Wallet-App, tippe auf “Hinzufügen” und folge den Anweisungen, um deine Karte zu verifizieren.

Wie du Google Wallet nutzt

Um Google Wallet mit Android zu nutzen, musst du die App zuerst im Google Play Store herunterladen. Erstelle dann deine Google Wallet PIN, um dich zum ersten Mal einzuloggen. Falls du bereits Zahlungsmittel in deinem Google Konto hinterlegt hast, kannst du eine Zahlungsmethode aus der angezeigten Liste auswählen. Sobald du deine Zahlungsmethode ausgewählt bzw. hinzugefügt hast, kannst du Google Pay direkt nutzen und Tickets, Coupons und vieles mehr zu deinem Account hinzufügen.

Was bedeutet “mobiles Wallet”?

Wallets sind Tools für Online-Zahlungen, meist in Form einer App. Das Wallet speichert digitale Versionen von Debit- und Kreditkarten. Du musst beim Bezahlen also weder deine Karteninformationen eingeben noch deine Karte bei dir haben. Du kannst damit auch digitale Tickets und eVoucher speichern.

Ist ein digitales Wallet dasselbe wie ein E-Wallet?

Digitale Wallets und E-Wallets sind sehr ähnlich, aber nicht ganz dasselbe. Während ein digitales Wallet virtuelle Versionen von Debit- und Kreditkarten auf einem mobilen Endgerät hinterlegt, handelt es sich beim E-Wallet um eine Art Konto, das zuvor online aufgeladen wurde. Damit kannst du Geld abheben und einzahlen sowie Überweisungen tätigen.

Welche Arten von digitalen Wallets gibt es?

Es gibt drei Arten von digitalen Wallets: geschlossene, halb-geschlossene und offene. Geschlossene Wallets werden von Unternehmen produziert und ermöglichen nur Transaktionen zwischen dem Nutzer und dem Aussteller des Wallets – so zum Beispiel Amazon Pay. Halbgeschlossene Wallets können für Transaktionen bei bestimmten Händlern genutzt werden. Offene Wallets werden von Banken oder ihren Partnerunternehmen ausgestellt und sind für jegliche Transaktionen nutzbar – inklusive Abhebungen vom Bankautomaten.

Welche Wallet-App passt zu mir?

Welches digitale Wallet das richtige für dich ist, hängt von deinem Geschmack ab. Falls du ein iPhone hast, wird Apple Pay wahrscheinlich gut zu dir passen. Für Android Nutzer ist Google Pay womöglich die beste Wahl. Du solltest auch deinen Wohnort bedenken, da manche Wallet-Apps in bestimmten Regionen nicht funktionieren.

Wie erstelle ich ein digitales Wallet?

Ein digitales Wallet zu erstellen ist einfach. Öffne oder lade einfach die Wallet-App herunter, die du nutzen willst (z. B. Google Pay, Apple Pay, PayPal usw.), und füge eine oder mehrere Zahlungsmittel hinzu. Du kannst auch Bordkarten, Zugtickets oder Coupons hinterlegen – genau wie bei einem richtigen Geldbeutel!

Wie kann ich Tickets zu einem digitalen Wallet hinzufügen?

Wenn du Karten für Bus, Bahn, Flüge oder sogar Konzerte kaufst, gibt es verschiedene Möglichkeiten, sie in deinem Wallet zu hinterlegen. Falls du etwas online gekauft hast, kannst du im Browser oder in der E-Mail auf das Symbol “Zu Apple Wallet hinzufügen” klicken oder tippen. Falls du etwas vor Ort gekauft hast, kannst du auch einen Strich- oder QR-Code einscannen. Weitere Möglichkeiten findest du hier.

Ähnliche Artikel

Banking geht auch 100 % digital!

Entscheide dich für 100 % digitales Banking – mit unserem kostenlosen Standard Konto.

Google Pay mit N26 Standard Card.

So bezahlst du mit Google Pay

Kontaktlos bezahlen ist einfach, unkompliziert und schnell. Lies weiter um zu erfahren, wie man Google Pay nutzt.

iPhone X mit darauf geöffnetem Apple Pay.

Wie du Apple Pay bei N26 nutzen kannst

Apple Pay ist in vielen Ländern verfügbar und kann ganz einfach mit deinem N26 Konto genutzt werden. Lies weiter, um zu erfahren, wie das funktioniert.