Zurück zur ÜbersichtBanking Basics

The Big Banking Chat – Lass uns über Geld reden

Das Thema persönliche Finanzen und Banking ist für viele noch immer ein großes Tabu. Nicht nur über Einkommen und Investitionen wird nicht offen gesprochen, sondern auch über die Bankenwelt allgemein: Was stellen Banken eigentlich mit unserem Geld an? Warum zahlen wir Gebühren? Die Scheu vor der Thematik bringt so einige Nachteile mit sich, weshalb es allerhöchste Zeit wird, diesem Tabu ein Ende zu setzen.

Klar, in manchen Ländern (wie z. B. der Schweiz) spricht man einfach nicht über den eigenen Lohn – aber das ist nicht der einzige Grund: Komplizierte Terminologie und unnötiger Fachjargon können wie eine Barriere zwischen uns und unseren persönlichen Finanzen stehen. Manchmal haben wir Angst davor, etwas Falsches zu sagen – zum Beispiel, wenn wir einen Fachbegriff in der letzten E-Mail unserer Bank nicht verstehen. Aber ist Schweigen dann die Lösung?

Diese Verunsicherung dazu, dass wir kaum oder ungern mit unserer Bank über unsere Finanzen sprechen. Gerade mal 27 % wenden sich für finanziellen Rat an ihre Bank – fast gleich viele gehen dafür zu ihren Eltern. Aber warum sprechen wir eigentlich nicht gerne mit unserer Bank? Meistens ist es auf negative Erfahrungen zurückzuführen: 17 % geben an, beim letzten Kontakt mit ihrer Bank nervös gewesen zu sein, 14 % fühlten sich genervt und 12 % verwirrt.

Wir sprechen Klartext über Banking

Wir finden, du solltest dich in Gesprächen mit deiner Bank wohlfühlen. Deshalb möchten wir eine ehrliche, offene und transparente Konversation über Banking-Themen anstoßen – sie soll dir dabei helfen, in Sachen Finanzen selbstsicherer zu sein. Wenn du die Produkte und Dienstleistungen deiner Bank genau kennst und weißt, welche Vorteile die jeweiligen Angebote für dich persönlich haben, kannst du einen besseren Bezug zu deinen Finanzen aufbauen.

In einer idealen Welt verstehst du genau, welche Dienstleistungen deine Bank anbietet und wie sie profitabel bleibt. Heutzutage ist es leider noch immer so, dass viele Banken ihre Dienstleistungen mit Fachjargon beschreiben und nicht transparent genug kommunizieren, wie sie operieren. Im Big Banking Chat geht es darum, das zu ändern.

Wir wollen dir alle Informationen geben, die du brauchst, um genau zu verstehen, was deine Bank mit deinem Geld macht: Damit du informiert und selbstbewusst genug bist, um auch deinen Freunden zu helfen, die ähnliche Fragen haben.

Du solltest die Kontrolle über deine Finanzen haben

Im Big Banking Chat verzichten wir auf Fachjargon, räumen mit gängigen Mythen auf und geben dir Tipps und Tricks für die Verwaltung deiner Finanzen. Wir alle möchten unsere Finanzen im Griff haben. Rund ein Viertel der Bankkunden wünscht sich deshalb, ihre Bank würde transparenter sein. 18 % geben an, dass sie verwirrende Fachbegriffe und Abkürzungen abschaffen würden, die von ihrer Bank genutzt werden.

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um diese Konversation zu führen. Durch die ungewohnte Situation haben viele von uns mehr Zeit – die können wir nutzen, um uns mit unseren Finanzen auseinanderzusetzen. Wegen COVID-19 haben viele ihr Ausgabeverhalten bereits angepasst und finanzielle Prioritäten neu geordnet. Deshalb sollten wir uns damit auseinandersetzen, wie wir zukünftig mit unserer Bank – und Banking allgemein – umgehen möchten.

Durch eine offene Kommunikation können wir eine Win-win-Situation kreieren. Kunden, die informiert sind, können ihre Bedürfnisse und Wünsche besser kommunizieren. So fördern wir ein besseres gegenseitiges Verständnis und arbeiten an Banking-Lösungen, die Sinn machen.

Los gehts!

Jede Konversation muss irgendwo anfangen. Um den Ball ins Rollen zu bringen, haben wir Menschen aus ganz Europa gebeten, ihre Frustrationen und Änderungsvorschläge rund ums Thema Banking mit uns zu teilen. Hier erfährst du, was sie zu sagen hatten: https://big-banking-chat.com

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten