In Norwegen ein Girokonto eröffnen

Du planst einen Umzug nach Norwegen? Hier findest du alles, was du wissen musst, um dort ein Girokonto zu eröffnen.

Lesezeit: 5 Min.

Eine hervorragende Gesundheitsversorgung, Bildung, Work-Life-Balance und wunderschöne Natur: Jahr für Jahr führt Norwegen die Liste der Länder mit der höchsten Lebensqualität an. Es ist aber auch eines der teuersten Länder der Welt. Du träumst davon, dich in Norwegen niederzulassen? Dann brauchst du etwas Kleingeld und ein Girokonto, auf das du es einzahlen kannst. Hier findest du praktische Tipps, wie du in Norwegen ein Girokonto eröffnen kannst.

Was bietet mir ein Bankkonto in Norwegen?

Ein Girokonto für Einzahlungen und Abhebungen heißt in Norwegen bankkonto. Ein solches bankkonto verfügt über eine internationale Kontonummer (IBAN), mit der du gebührenfrei Geld an andere Konten im Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA) überweisen kannst. Dem Euro-Zahlungsverkehrsraum gehören alle Länder Europas an – auch die außerhalb der EU.

Die meisten norwegischen Banken sind modern und bieten Online-Banking an. Die Eröffnung eines Kontos ist in der Regel gebührenfrei, viele Banken erheben jedoch eine monatliche Kontoführungsgebühr. Norwegische Arbeitgeber überweisen Gehaltszahlungen in der Regel nur auf ein Inlandskonto. Daher lohnt es sich, ein norwegisches Bankkonto zu eröffnen – auch wenn du bereits ein Konto in einem anderen SEPA-Land hast.

Kann ich in Norwegen ein Girokonto eröffnen?

Jede Person, die mindestens 18 Jahre alt ist und ein gültiges Ausweisdokument besitzt, darf in Norwegen ein Girokonto eröffnen. Für Nicht-Ansässige und Nicht-EU-Bürger kann es jedoch komplizierter werden. Zunächst benötigst du eine Meldebescheinigung für deine Wohnanschrift in Norwegen, die du der Bank vorlegen musst. Außerdem wird eine norwegische Identitätsnummer verlangt. Diese wird an norwegische Staatsangehörige und Ausländer, die einen längeren Aufenthalt planen, ausgegeben. Wenn du einen Aufenthalt von weniger als sechs Monaten planst, kannst du eine D-Nummer beantragen, die von Banken ebenfalls akzeptiert wird.

Einige Banken verlangen darüber hinaus ein Empfehlungsschreiben von deiner Heimatbank, um sich gegen Risiken abzusichern. Zu guter Letzt benötigst du für die Kontoeröffnung eine Bank-ID, die du persönlich in einer Bankfiliale beantragen musst. Studierende können diese Anforderungen manchmal mit einer Immatrikulationsbescheinigung von einer norwegischen Universität umgehen.

Was brauche ich, um in Norwegen ein Girokonto zu eröffnen?

Jede Bank hat unterschiedliche Anforderungen für die Eröffnung eines Kontos. Daher ist es sinnvoll, dich nach den individuellen Anforderungen der Bank zu erkundigen, bei der du dein Girokonto eröffnen willst. Du solltest mindestens die folgenden Unterlagen zur Hand haben:

  • Personalausweis oder Reisepass

  • Passfoto

  • Norwegische Identitätsnummer oder D-Nummer

  • Adressnachweis (Stromrechnung oder Mietvertrag)

  • Beschäftigungsnachweis oder Immatrikulationsbescheinigung

Wie läuft die Eröffnung eines Girokontos typischerweise ab? Kann ich ein Girokonto online eröffnen?

Wenn du dich für eine traditionelle Filialbank entscheidest, solltest du verschiedene Optionen prüfen und die Kontoführungsgebühren vergleichen. Wenn du alle Unterlagen zusammen hast, vereinbarst du am besten einen Termin vor Ort in der Filiale. Dort kannst du in einem Rutsch die Bank-ID beantragen und das Bankkonto eröffnen – vorausgesetzt, du hast bereits eine Meldeadresse und deine norwegische Identitätsnummer bzw. D-Nummer. Sobald du deine Bank-ID hast, kannst du auch online ein Konto eröffnen. Bei beiden Verfahren musst du eine gewisse Wartezeit einplanen, bis die Kontounterlagen und die Debitkarte mit der Post eintreffen. 

Und was, wenn du noch vor deiner Ankunft in Norwegen ein Girokonto eröffnen willst? Dann solltest du dein Konto am besten bei einer Direktbank eröffnen. Dafür brauchst du nur dein Smartphone, deinen Ausweis und einen Adressnachweis. Einfach App runterladen, Dokumente hochladen, Identität verifizieren, fertig. Allerdings solltest du bei der Wahl deiner Online-Bank auf verschiedene Kriterien achten:

Nur echte Banken haben eine Banklizenz

Viele neue Fintech-Institute aus Norwegen und Europa bieten inzwischen einfachen Zugang zu Online-Banking an. Einige Anbieter stellen sogar eine IBAN und eine Debitkarte zur Verfügung. Aber Vorsicht: Wenn diese Geldinstitute keine Banklizenz haben, ist dein Geld nicht so geschützt wie bei einer Bank mit Vollbanklizenz. 

Um eine Banklizenz in Norwegen zu erhalten, müssen Institute die Genehmigung der norwegischen Zentralbank, der norwegischen Finanzaufsichtsbehörde und der Europäischen Zentralbank beantragen. Sobald eine Bank die Zulassung erhalten hat, darf sie weitergehende Bankdienstleistungen wie Dispokredite und Darlehen anbieten. Am wichtigsten ist, dass eine Banklizenz den Schutz deiner Daten und deines Kontoguthabens gewährleistet. Das sind bis zu 100.000 € nach der EU-weiten gesetzlichen Einlagensicherung. Mit derzeit über 7 Millionen Kunden in 25 Märkten ist N26 die erste in Europa lizenzierte Bank, die komplett digital ist und bei der du dein Geld einfach und sicher per Smartphone verwalten kannst.

Wie eröffnet man ein N26 Konto?

Wie du in Norwegen ein Girokonto online bei N26 eröffnest

Du willst ein N26 Konto für deinen Umzug nach Norwegen eröffnen? Folge einfach dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Gib deine E-Mail-Adresse, deine persönlichen Daten und deine Postadresse ein. 

  2. Wähle aus unseren Kontotypen: Du kannst dich für unser 100 % kostenloses Girokonto N26 Standard oder eins unserer Premiumkonten N26 Smart, N26 You oder N26 Metal entscheiden, die besondere Vorteile wie Spaces (Unterkonten), eine Reiseversicherung und Partnerangebote bieten.

  3. Weise deine Identität nach und verknüpfe dein Smartphone mit deinem neuen Konto – fertig!

Die Kontoeröffnung dauert nur 8 Minuten. Und mit deiner digitalen N26 Mastercard kannst du direkt loslegen!


Dein Geld bei N26 

Mit N26 kannst du dein Konto in Norwegen ganz einfach eröffnen. Unser kostenloses Girokonto N26 Standard bietet viele praktische Features wie die automatische Kategorisierung deiner Ausgaben, MoneyBeam für Überweisungen in Echtzeit und 100 % mobiles Banking. Und mit unseren Premiumkonten N26 Smart, N26 You und N26 Metal erhältst du Zugriff auf noch mehr Features: Nutze Spaces (Unterkonten) und die Aufrundungsregel, um ganz einfach Geld zu sparen. Hebe mit deiner N26 Mastercard gebührenfrei Bargeld im Ausland ab und überweise Geld mit Wise zum realen Wechselkurs. Und während andere Banken noch schlafen, ist das N26 Kundenservice-Team jeden Tag von 7 Uhr morgens bis 23 Uhr abends für dich da – auch am Wochenende und an Feiertagen.

Von N26

Die mobile Bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten