Eine Person, die ihr Handy benutzt.

Hast du Malware auf deinem Handy? So prüfst du es

Malware auf deinem Handy kann auf deine persönlichen Daten zugreifen – und auf deine Bankdaten. Hier erfährst du, wie du dein Handy davor schützen kannst und was zu tun ist, wenn es infiziert wurde.

Lesezeit: 5 Min.

Vergiss Taschendiebstahl – heutzutage gibt es eine andere Sicherheitsbedrohung, die Menschen in ganz Europa betrifft: Malware, oder auch „bösartige Software“. Oftmals als App, Website oder Pop-up-Werbung getarnt, kann Malware auf deine privaten Daten zugreifen, sobald sie sich auf deinem Handy befindet – auch auf deine Bankdaten. Es gibt jedoch viele Möglichkeiten, wie du dich und dein Handy vor Malware schützen kannst, und einige Schritte, die du befolgen solltest, wenn du Malware von einem bereits betroffenen Handy entfernen willst. Hier erfährst du, was du wissen musst, um dein Handy vor Malware zu schützen.

Wie Malware auf deinem Handy funktioniert

Cyberkriminelle nutzen Malware, um auf deine persönlichen Daten zuzugreifen. Ist die Malware erst einmal auf deinem Handy installiert, kann sie oftmals auf deine Kontakte, E-Mails, Benutzernamen, Passwörter, Dateinamen und Bankdaten zugreifen. Malware kann sich sogar unbemerkt auf deinem Handy befinden. Und je mehr Informationen (z. B. Anmeldedaten) du bei der Nutzung eines infizierten Telefons preisgibst, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Malware Zugriff auf diese Daten erhält.

Malware kann dein Handy auf verschiedene Weise infizieren, z. B. durch:

  • Infizierte Apps. Hacker erstellen schädliche Apps und verkaufen sie über App-Stores von Drittanbietern, d. h. über andere Plattformen als den App Store oder Google Play. 
  • Direktes Herunterladen auf das Gerät. Hier kann ein Hacker Malware direkt auf das Telefon der Zielperson herunterladen, indem er das Telefon mit einem anderen Gerät verbindet. Das passiert oft, wenn Betroffene Telefone an nicht vertrauenswürdige Computer anschließen.
  • Malvertising. Hacker können in Online-Anzeigen bösartige Codes einfügen, sodass Malware auf den Handys derjenigen installiert wird, die auf diese Anzeigen klicken. Diese können von Pop-ups über Banner bis hin zu bezahlter Werbung variieren.
  • Onlinebetrug und Phishing. Bei diesen Methoden senden die Betrüger ihren Zielpersonen eine SMS oder eine E-Mail und leiten sie auf einen bösartigen Link oder eine gefälschte Webseite weiter. Sobald der Link angeklickt wird, infiziert er das Handy der Zielperson mit Malware.

So erkennst du, ob dein Handy mit Malware infiziert ist

Es gibt mehrere Anzeichen dafür, dass dein Handy mit Malware infiziert ist. Je schneller du feststellst, dass dein Handy kompromittiert wurde, desto schneller kannst du das Problem beheben und deine Daten schützen. Auf folgende Anzeichen solltest du achten:

1. Dein Akku entlädt sich schnell

Wenn sich dein Akku plötzlich viel schneller entleert als sonst, könnte das daran liegen, dass Malware im Hintergrund Aufgaben ausführt, die viel Energie verbrauchen. Zwar werden alle Batterien mit der Zeit langsamer, tritt die Veränderung jedoch plötzlich auf, solltest du misstrauisch werden.

2. Die Zahl der Pop-up-Anzeigen nimmt zu

Wenn du plötzlich mit Pop-up-Werbung überschwemmt wirst, entweder innerhalb einer bestimmten App oder sogar, wenn du keine andere Anwendung geöffnet hast, könnte dein Handy mit Malware infiziert sein.

3. Du hast eine neue, geheimnisvolle App

Wenn du eine neue App auf deinem Handy entdeckst, die du nicht heruntergeladen hast, öffne sie nicht. Wenn Malware dein Handy infiziert hat, kann sie manchmal zusätzliche Anwendungen installieren, die ebenso schädlich sind. 

Auch wenn du eine neue App herunterlädst und das Symbol sofort von deinem Bildschirm verschwindet, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass dein Telefon mit Malware infiziert wurde.

4. Dein Handy ist überhitzt

Einige Arten von Malware können die interne CPU oder den Lademechanismus deines Handys auf Hochtouren laufen lassen, sodass das Gerät gefährlich heiß wird. Wenn du feststellst, dass sich dein Handy während des Ladevorgangs überhitzt, trenne es von der Stromquelle und schalte es sofort aus.

5. Dir werden unerklärliche Gebühren berechnet

Malware kann Textnachrichten an gebührenpflichtige Nummern senden oder andere Gebühren in deinem Namen veranlassen, ohne dass du es merkst. Wenn du verdächtige Gebühren auf deiner Telefonrechnung bemerkst, könnte das bedeuten, dass dein Telefon mit Malware infiziert ist.

Wie du dein Handy vor Malware schützen kannst

Dein Handy vor Malware zu schützen, ist für die Sicherheit deiner privaten Daten unerlässlich. Hier sind einige Tipps, wie du dein Handy vor Malware schützen kannst:

  • Führe keinen Jailbreak für dein Handy durch, d. h. entferne keine Softwarebeschränkungen, die vom Hersteller des Handys eingerichtet wurden. Jailbreaking macht dein Handy viel anfälliger für Malware-Angriffe.
  • Vermeide es, Apps von Drittanbieter-Plattformen herunterzuladen. Die meisten bösartigen Anwendungen werden außerhalb der offiziellen Stores, Google Play und dem App Store, heruntergeladen. 
  • Halte dein Handy mit den aktuellen Betriebssystem-Updates auf dem neuesten Stand. Diese Updates enthalten wichtige Sicherheitspatches, um Schwachstellen zu beheben, die von Hackern ausgenutzt werden könnten.
  • Sei vorsichtig, wenn du auf ungewöhnliche Links klickst. Malware kann dein Handy oft über Phishing-Versuche per E-Mail oder SMS infizieren, die dich auf eine Website mit einem bösartigen Link leiten. Klicke niemals auf einen Link, der dir fragwürdig erscheint.
  • Überprüfe die App-Berechtigungen, bevor du eine neue App installierst. Vermeide jede App, die ohne triftigen Grund Zugriff auf deine persönlichen Daten verlangt – einschließlich deines Kalenders, deiner Kontaktliste oder deiner SMS-Nachrichten.

Wie du dein Bankkonto vor Malware schützen kannst

Leider entwickeln Hacker auch Malware, die sich gezielt Zugang zu Bankanwendungen verschafft. Sobald sich diese Malware auf einem Handy befindet, können die Hacker auf die Anmeldedaten ihrer Zielperson und schließlich auch auf deren Bankkonten zugreifen. Solange die Malware nicht von deinem Gerät entfernt wurde, schützt dich das Ändern des Kennworts in diesen Fällen nicht – der Hacker kann auch das neue Kennwort einfach herausfinden.

Um Malware von deinem Handy zu entfernen, solltest du in eine Malware-Erkennungssoftware investieren. Es ist jedoch besser, vertrauenswürdige Unternehmen mit einem guten Ruf zu wählen, als einfach irgendeine Antiviren-App herunterzuladen. Wenn du dir immer noch nicht sicher bist, ob dein Handy frei von Malware ist, solltest du es vollständig auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Dadurch wird zwar alles auf deinem Handy vollständig gelöscht, aber auch jegliche Malware entfernt. 

Wenn du dich mit den zuständigen Stellen für Schadsoftware in deinem Land in Verbindung setzen möchtest oder mehr über Malware im Allgemeinen erfahren willst, schau dirdie Malware-Seite von Europol genauer an.


Sicherheit bei N26

Bei N26 nehmen wir Sicherheit ernst. Alle N26 Mastercards sind mit 3D Secure-Technologie geschützt. Wenn du verdächtige Aktivitäten auf deinem Konto feststellst, kannst du deine Karte sofort direkt in der App sperren. Darüber hinaus erhältst du durch die sofortige Benachrichtigung über alle Kontobewegungen einen Überblick und somit Sicherheit, dass deine Daten geschützt sind. Auf unsere Konten-Seite findest du alle Informationen, um das passende für dich zu finden.

Beiträge, die dem folgenden Thema entsprechen

Von N26

Love your bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten

So wird N26 dich kontaktieren – und so nicht

Betrüger geben sich als Vertreter von N26 aus, um Nutzerdaten zu stehlen. Hier zeigen wir, wie N26 dich kontaktiert und wie nicht, damit du einen Betrug erkennst.

Eine Frau macht Yoga im Wald.

So schützt du deine Daten und Finanzen im Jahr 2023 richtig

Einfache und effektive Vorsätze können dein Geld und deine Daten im Jahr 2023 und darüber hinaus schützen. Diese neuen Gewohnheiten helfen dir dabei, deine finanzielle Sicherheit auszubauen.

N26-Logo vor rosa Hintergrund.

CEO Blog: Die Chancen der Digitalisierung nutzen!

CEO Valentin Stalf über die Zukunft des Banking und wie die Chancen der Digitalisierung genutzt werden können.