So kreierst du deine Herbst-Garderobe und sparst trotzdem Geld

Von der aktuellen Herbstmode bis zur Capsule Wardrobe: Hier findest du Inspiration für neue Outfits und Tipps, um im Budget zu bleiben.

Lesezeit: 8 Min.

Auch wenn die Temperaturen im September manchmal noch 30 Grad erreichen – die Tage werden kürzer und nachts wird es deutlich kühler. Zeit, die Herbstklamotten aus dem Schrank zu kramen oder shoppen zu gehen! Doch in Zeiten von Inflation und steigenden Zinsen willst du dein Geld vielleicht lieber zusammenhalten, statt es für neue Modetrends auszugeben.

Zum Glück gibt es einige Tricks, mit denen du dein Outfit aufwerten und trotzdem Geld sparen kannst. Wie das geht, erfährst du hier. Außerdem erhältst du Einblick in die aktuellen Fashion Trends 2023 und Inspiration, wie du aus wenig mehr machen kannst.    

Von der Rückkehr der Clutch bis zum Karomuster: Hier findest du einige Modetrends für den Herbst.

  • Basics: Trenchcoat, Mom Jeans, Stoffhosen und weiße Tops zählen zum Quiet Luxury Trend, der auch im Herbst nicht aus der Mode kommt. Die Idee: wenige zeitlose, hochwertige und bequeme Essentials im Sinne der Capsule Wardrobe kaufen (dazu mehr weiter unten), um nachhaltiger und kostenbewusster mit Kleidung umzugehen.
  • Highlights: Farbige Feinstrumpfhosen, Schleifen im XXL-Format, Rüschentops, weit geschnittene Businesskleidung, knielange Lederstiefel und Schuhe in spacigem Silber sind nur einige der Highlights, mit denen du deine Essentials in diesem Herbst ergänzen kannst. 
  • Farben: Safranrot, Buttergelb und sowie gedeckte Grün-, Rosa- und Brauntöne passen perfekt zur Jahreszeit. Dazu enge schwarze Kleider oder Leggins und vor allem ganz viel Silber und du liegst bei der Farbauswahl garantiert richtig! 
  • Muster: Du findest sie in der aktuellen Herbstmode nicht häufig, doch ein Muster sticht hervor: Karo! Trage einfach einen Karo-Blazer oder -Mantel und setze ein echtes Fashion Statement. Florale Muster, von Fotos oder Kunst inspirierte Drucke sowie Streifen auf Hemd oder Blazer sind ebenfalls Trend, doch ansonsten ist elegante Zurückhaltung angesagt.
  • Schnitte: Du kannst es dir in übergroße Hemden, Hoodies, langen Regenmänteln und Scarf Coats gemütlich machen oder deine Taille mit eng anliegenden Kleidern und voluminösen Tüllröcken betonen. Auch schulterfreie, langärmelige Tops sind wieder in.   
  • Stoffe: Teddyfell-Jacken, Ledermantel, feine Baumwollhosen und Blusen aus Seide oder Satin, matte Daunenjacken – die Stoffauswahl sollte hochwertig, weich und warm sein. 
  • Accessoires: Die Clutch ist wieder alltagstauglich und mit Ohrsteckern im Stile der 80er oder einem Schleifenhaarreifen ist dein Outfit komplett.

Tipps für ein Fashion Upgrade

Ein safranroter Schal, kniehohe Stiefel oder ein Oversized-Blazer: Es braucht nicht viel, um deine Garderobe auf den Herbst einzustimmen. Was du noch tun kannst, erfährst du in den folgenden Tipps.

1. Nimm dir Zeit für die Inventur

Genau wie bei deinen Finanzen verschaffst du dir im ersten Schritt einen Überblick über das, was du hast. Leere deinen Kleiderschrank, räume Schubladen aus oder hänge Bügel von Kleiderstangen ab und lege alles aufs Bett. Sortiere aus, was du seit Ewigkeiten nicht mehr getragen hast, nicht (mehr) zu dir passt oder langsam das Zeitliche segnet. Möglicherweise fällt dir auch auf, dass deine Jeans fast alle gleich aussehen oder du zehn schwarze T-Shirts hast. Hier schlummert weiteres Potenzial zum Ausmisten und Verkleinern.

Wenn du dich nur schwer von Dingen trennen kannst, lagere aussortierte Klamotten erst einmal in einer großen Mülltüte oder Umzugskartons. Was du nach einem Monat nicht vermisst, kannst du endgültig ausmisten und zu Geld machen oder spenden. 

Alles, was auf deinem Bett übrig bleibst, ordnest du in Kategorien, also Hosen, Kleider, Röcke, Jumpsuits, T-Shirts, Pullis, Jacken und so weiter. Gibt es etwas, das zur aktuellen Mode und den Trends 2023 passt? Vielleicht eine Lederjacke, eine Stoffhose im Karo-Muster oder eine Seidenbluse mit weiten Ärmeln? Perfekt, denn so hast du bereits bares Geld gespart! 

Tipp: Plane ein ganzes Wochenende für die Inventur ein oder nutze deinen Urlaubsanspruch. So sparst du dir Zeitdruck und unnötigen Stress. Für mentalen Support kannst du deine FreundInnen einladen – dann machen Anprobieren und Aussortieren gleich viel mehr Spaß. 

2. Verwandle Sommersachen in Herbstmode

Wer sagt, dass Maxikleider, Tops und kurze Hosen nur was für den Sommer sind? Mit einer bunten Strumpfhose kannst du deine Shorts herbsttauglich machen. Über dein blumiges Sommerkleid ziehst du deine Teddyfell-Jeansjacke an und unter dem beigen Trenchcoat lugt ein enges schwarzes Top hervor.

Deine Lieblingsjeans kannst du mit dem Rüschenoberteil oder einem weitmaschigen Cardigan aus Wolle kombinieren. Darüber eine (vegane) Lederjacke oder ein funktionaler Mantel für Wind und Wetter und schon bist du perfekt für den Herbst gestylt.

3. Erstelle ein Inspirations-Board bei Pinterest

Du hast fünf oder zehn Outfits durchprobiert? Dann raucht dir wahrscheinlich schon der Kopf und deine Inspiration liegt irgendwo unter dem Klamottenstapel begraben. Gönn dir eine Pause, klapp den Laptop auf und gehe auf Pinterest! Du brauchst nichts weiter tun, als deine Kleidungsstücke in die Suche einzugeben und dich von den Pins anderer NutzerInnen inspirieren zu lassen.

Speichere auf deinen Pinnwänden, was dir gefällt, und erstelle eigene Boards mit deinen Ideen. So kannst du immer wieder darauf zurückgreifen und dich in Stresssituationen auf todsichere Kombinationen zurückbesinnen. Außerdem bleibst du dir mit eigenen Boards treu und integrierst Modetrends auf deine persönliche Art und Weise, statt ihnen nur blind zu folgen.

4. Wähle Basics für deine Capsule Wardrobe aus

Du gerätst regelmäßig in Stress, weil du zu viele Klamotten im Schrank hast und nie weißt, was du anziehen sollst? Tatsächlich kann eine zu große Auswahl eher lähmend als beflügelnd wirken – vor allem, wenn du dir viele Teile “schön reden” musst oder nur daran hängst, weil sie mal viel Geld gekostet haben.

Bedenke: Egal, wie teuer etwas bei der Anschaffung war, den Kaufpreis bekommst du selten zu 100 % zurück. Und was nützt es dir, wenn dein Kleiderschrank aus allen Nähten platzt und du jeden Morgen in Entscheidungsnot gerätst? Stell dir vor, wie einfach dein Leben wäre und wieviel Zeit du gewinnen würdest, wenn du nur wenige, aber dafür gut kombinierbare, schlichte und qualitativ hochwertige Basics hast?

Genau das ist die Idee der Capsule Wardrobe. Ein weißes T-Shirt, eine schwarze Highwaist-Jeans, ein beiger Cardigan: Mit diesen und ähnlichen Teilen kannst du nicht nur zahlreiche Outfits kreieren, sondern auch auffälligere Herbstmode-Trends in Szene setzen. Neben Stress sparst du dir so eine Menge Geld.

Extra Challenge: Wenn am Ende nur noch 37 Teile an deiner Kleiderstange hängen, hast du die Idee der Capsule Wardrobe perfekt umgesetzt.

Kaufe Second-Hand-Mode, die im Trend liegt

Wenn Sparen dein wichtigstes Ziel ist und du dein Girokonto nicht für neue Modetrends plündern willst, ist Vintage oder Second Hand Mode genau das Richtige für dich. Viele Fashion Trends 2023 waren schließlich schon mal früher in. Es ist wie ein ewiger Kreislauf: Trends kommen, gehen und kehren wieder zurück.

Oversized Blazers mit Schulterpolstern findest du garantiert in Vintage Mode Kaufhäusern wie Humana, in kleinen Boutiquen oder vielleicht sogar bei deiner Mama im Kleiderschrank. Basics wie eine klassische Bluse, ein eng tailliertes schwarzes Kleid, Lederstiefel oder eine Clutch entdeckst du bestimmt auch auf Flohmärkten oder Portalen wie Vinted. Auf Tauschpartys kannst du ebenfalls alte, neue Modetrends aufspüren.

Wenn du etwas neu kaufen willst, achte darauf, dass es deine Capsule Wardrobe bereichert und du nicht schon ein ganz ähnliches Teil im Schrank hängen hast. Und vor allem: Hör auf deine Intuition und kaufe nur, was dir auf Anhieb – also ab der ersten Sekunde – gefällt. Alles, was unangenehm kratzt, erst nach einer Diät passen würde oder du rein rational begründen musst, kannst du gleich im Laden lassen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass du es nie tragen wirst.

Shoppe im Sale und spare für neue Modetrends

Ein beliebter Spartipp ist, antizyklisch einzukaufen. Denn wenn eine neue Saison beginnt, müssen Modeläden und Onlineshops Lagerraum freimachen. Das heißt: Rabatte bis zu 70 %! Für aktuelle Modetrends ist das keine Option, doch Essentials für deine Capsule Wardrobe wirst du garantiert finden.

Ein weiterer Vorteil, im Sale zu kaufen: Du schonst dein Budget, sparst Geld fürs nächste Jahr und kannst es zum Beispiel auf einem deiner Spaces (Unterkonten) parken, bis die neue Herbstmode in den Läden ist. Erstelle einfach einen Space, nenne ihn “Mode” oder “Shopping” und verschiebe jeden Monat einen kleinen Sparbetrag von deinem Haupt- auf dein Unterkonto. Aktiviere die Aufrundungsregel und lasse automatisch jede Kartenzahlung auf den vollen Euro aufrunden. Das “Wechselgeld” landet direkt auf deinem Fashion Space – so wachsen deine Ersparnisse, während du im Sale hochwertige Basics kaufst!


Dein Geld bei N26

Ob Konto oder Kleiderschrank: Mit der richtigen Übersicht hast du die Kontrolle über deine Finanzen. Nutze das Insights-Feature, um deine Einnahmen und Ausgaben immer im Blick zu haben, und bleibe dank Push-Nachrichten in Echtzeit über jede Transaktion informiert. Du kannst dich nur schwer zügeln, wenn du online bist oder an Schaufenstern vorbeiläufst? Setze dir tägliche Abhebe- und Ausgabelimits, damit du ohne Anstrengung im Budget bleibst. Weniger ist eh mehr, investiere dein hart verdientes Geld also lieber in Teile, die wirklich zu dir passen, leicht kombinierbar sind und länger als eine Saison halten.

Falls du doch mal nicht Nein sagen kannst, sei nicht zu hart zu dir: Geld sparen zu lernen ist ein langer Prozess. Zum Glück gibt es viele Tools, die dich dabei unterstützen und trotzdem Spielräume lassen. Mit dem Haushaltsrechner findest du mehr über dein eigenes Ausgabeverhalten heraus und identifizierst Sparpotenziale.

Dank der Ratenzahlung kannst du dir das Geld für bereits getätigte Einkäufe zurückholen und in deiner Banking App richtest du innerhalb weniger Minuten einen Dispokredit ein, wenn es mal hart auf hart kommt. Aber keine Sorge: Mit unseren Spartipps bist du auf dem besten Wege, (noch) besser zu haushalten und mehr aus deinem Geld zu machen. Du hast noch kein Konto bei N26? Vergleiche unsere Girokonten und genieße 100 % flexibles Banking, das genau zu deinem (Life)Style passt.

Beiträge, die dem folgenden Thema entsprechen

Von N26

Love your bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten
Ein Snowboarder auf einem Berg schaut in die Ferne.

Auf die Piste, ohne deine Finanzen einzufrieren? So geht’s

Wintersport ist teuer, keine Frage. Trotzdem musst du mit diesen Tipps nicht darauf verzichten.

Valentinstag mit Haustier? 7 Ideen für einen Tag voller Liebe

Die Liebe zum Haustier lässt den Markt rasant wachsen – inklusive Geschenken für den Valentinstag. Mit diesen Tipps kannst du deinen Vierbeiner kostengünstiger feiern und ihm etwas Gutes tun.

Eine Person mit einer Katze auf rosa Couch.

Allein, zu zweit oder mit Haustier? Valentinstag, wie du es willst

Der Valentinstag ist nicht nur ein Tag für Paare und die Liebenden. Entdecke hier, wie du die Liebe an diesem Tag in all ihren Formen feiern kannst.