Abbildung von Crypto-Münzen.

Was ist DeFi? Ein Leitfaden zu dezentralisierten Finanzmärkten

DeFi ist ein aufstrebender Markt, in dem Personen untereinander direkte Finanztransaktionen durchführen können – und der als Alternative zu herkömmlichen Finanzdienstleistungen immer beliebter wird.

Lesezeit: 6 Min.

Die folgenden Ausführungen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Beratung zu Finanzdienstleistungen, Finanzinstrumenten oder Finanzprodukten dar. Sie dienen der allgemeinen Information. Die nachfolgenden Ausführungen stellen weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten und Finanzprodukten noch eine Aufforderung zur Abgabe eines solchen Angebotes dar. Kryptowährungen unterliegen starken Wertschwankungen. Eine Wertminderung oder ein Totalverlust sind jederzeit möglich. Auch der Verlust des Zugangs zu Daten und Passwörtern kann zu einem Totalverlust führen.


DeFi (dee-fy ausgesprochen) ist die Abkürzung für Decentralized Finance (deutsch: dezentralisierte Finanzmärkte). Es handelt sich um einen aufstrebenden Markt, in dem Einzelpersonen auf eine dritte, vermittelnde Instanz verzichten und untereinander direkte Finanztransaktionen durchführen können – und einen Bereich, der als Alternative zu herkömmlichen Finanzdienstleistungen immer beliebter wird. Mit DeFi kannst du bereits jetzt die meisten Dinge tun, die auch herkömmliche Banken und zentralisierte Finanzinstitute anbieten, und jeden Tag kommen neue Produkte und Transaktionen dazu.

Sehen wir uns also an, wie sich DeFi von herkömmlichen Finanzformen unterscheidet, wie es mit der zusammenhängt und wie seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten aussehen – vom Währungswechsel bis zur Kreditvergabe von digitalen Assets.

N26 Girokonto

Entdecke 100 % mobiles Banking mit N26 – das flexible Girokonto mit vielen Vorteilen.
Konto eröffnen (neuen Tab)
Eine erhöhte Hand mit einer transparenten N26-Standardkarte.

Was ist DeFi? 

DeFi bezieht sich auf dezentralisierte Finanzdienstleistungen auf Blockchains im Gegensatz zu "zentralisierten" Finanzdienstleistungen, die über Banken und andere herkömmliche Finanzdienstleister verfügbar sind. Mit DeFi können die meisten Dienstleistungen, die herkömmliche Banken mit staatlichen Fiatwährungen anbieten, mit tätigen: Geld verleihen, Geld ausleihen, Zinserträge erwirtschaften, mit Assets handeln, Versicherungen kaufen und vieles mehr. DeFi-Dienstleistungen sind in der Regel schneller, günstiger, einfacher und jeden Tag kommen neue Vorteile und Dienstleistungen dazu. 

Was sind dezentralisierte Finanzmärkte?

In dezentralisierten Finanzmärkten können Transaktionen direkt mit anderen Personen über Blockchain-Netzwerke getätigt werden, statt durch zentralisierte Einrichtungen wie Banken. Dies macht eine vermittelnde Instanz überflüssig und ermöglicht so schnellere, günstigere und auch viel effizientere Finanztransaktionen.

Mit DeFi kannst du direkt über sichere auf deine Assets zugreifen und Smart Contracts abschließen, um Transaktionen zu tätigen. So hast du Zugang zu einer großen Bandbreite an Finanzdienstleistungen, von Peer-to-peer-Krediten hin zum Handel über dezentralisierte Börsen. DeFi sind für alle Personen verfügbar, die eine Internetverbindung haben. Der Bereich Finanzen wird so für viele deutlich zugänglicher.

DeFi im Vergleich zu zentralisierten Finanzmärkten

Bei zentralisierten Finanzmärkten handelt es sich um das Standardfinanzumfeld, in dem die Welt aktuell tätig ist. Dies beinhaltet Zahlungen, Kredite und Handelsaktivitäten, die über dritte Parteien oder Vermittler laufen und die unter der strengen Kontrolle der lokalen Regulierungsbehörden stehen. Dezentralisierte Finanzmärkte hingegen bieten eine ganze Reihe an Vorteilen, da sie es Menschen ermöglichen, mithilfe von Finanzanwendungen über ein Blockchain-Netzwerk Transaktionen abzuschließen, was bisherige Vermittler wie herkömmliche Bankengruppen ausschließt.

Diese Vermittler zu streichen senkt natürlich die Kosten, beschleunigt die Vorgänge und  macht Finanzdienstleistungen dank DeFi auch noch deutlich zugänglicher. In der Welt der zentralisierten Finanzmärkte darf nicht jeder ein Bankkonto eröffnen und nicht jeder erhält Zugang zu speziellen Finanzdienstleistungen. DeFi haben daher das Potenzial, Milliarden von Menschen weltweit, die aktuell keinen Zugang zu Bankdienstleistungen haben, genau diesen zur Finanzwelt zu schaffen.

DeFi sind zudem flexibler, da sie bspw. die Handelszeiten im Gegensatz zu denen bei zentralisierten Finanzmärkten nicht begrenzen.

Wie funktioniert DeFi? 

DeFi verwenden Smart Contracts, bei denen herkömmliche Finanzinstitute nicht für Transaktionen bürgen müssen – Personen im dezentralisierten Finanzökosystem führen stattdessen direkt untereinander Transaktionen durch, die über die Blockchain-Technologie abgesichert werden. Die meisten DeFi-Produkte verwahren deine Gelder nicht, so dass du weiter die Kontrolle über deine Assets behältst.

Mit DeFi kannst du auf deine Gelder oder Assets über ein sicheres digitales Wallet zugreifen. Wenn du eine Transaktion durchführen möchtest, kann du diese über Smart Contracts initiieren. Dort legen du und die andere Partei gemeinsam eine Reihe an speziellen Bedingungen fest. Ein Smart Contract kann zum Beispiel angelegt werden, um Gelder regelmäßig an ein bestimmtes Konto zu senden. Dies wird dann so lange fortgeführt, solange genügend finanzielle Mittel  verfügbar sind. Sobald ein Smart Contract angelegt wurde, kann er nicht mehr geändert werden, so dass die Gelder nicht umgeleitet und auf ein anderes Konto gesendet werden können. 

Die meisten DeFi-Anwendungen basieren auf der Ethereum-Blockchain-Plattform, auch wenn andere Plattformen wie Cardano, Binance oder Solana dabei sind, ähnliche Anwendungen zu entwickeln. DeFi stecken im Vergleich zu zentralisierten Finanzsystemen noch in den Kinderschuhen, weshalb ständig neue Anwendungsmöglichkeiten entwickelt werden.

DeFi-Anwendungen auf Ethereum

Als Blockchain-Plattform, die dezentralisierte Apps (dApps) und Smart Contracts unterstützt, ist Ethereum naturgemäß für DeFi geeignet. Die Ethereum-Blockchain speichert den Transaktionsverlauf und den Kontostatus, während Ether und andere Kryptowährungen als Assets verwendet werden. Da es sich bei DeFi um eine Open-Source-Bewegung handelt, sind die Protokolle und Anwendungen einem breiten Publikum zugänglich.

Ethereum ist für seine Flexibilität bekannt, die es Entwicklern ermöglicht, relativ einfach Apps zu bauen. Durch diese Flexibilität gibt es bereits für die meisten Finanzdienstleistungen eine DeFi-Lösung und es kommen ständig neue, innovative Finanzprodukte hinzu. Da zahlreiche DeFi-Anwendungen auf der Ethereum-Plattform gebaut wurden, können viele dieser Produkte nahtlos zusammenarbeiten.

Was ist ein Smart Contract?

Smart Contracts sind selbstausführende Verträge auf einer Blockchain. Jede teilnehmende Partei legt Bedingungen fest, durch die der Smart Contract funktionieren kann, ohne dass eine zentrale Behörde oder ein Vermittler erforderlich werden. Smart Contracts verwenden einfache “Wenn... dann“ Aussagen, die als Code verfasst sind. Sie laufen automatisch ab, wenn die vorher festgelegten Bedingungen erfüllt sind. Du kannst sie dazu verwenden, unterschiedliche Aktivitäten auszuführen, wie Gelder an einem bestimmten Tag auf ein bestimmtes Konto zu versenden. 

Smart Contracts gelten im Vergleich zu traditionelleren Systemen als sicherere, transparentere und effizientere Alternative zur Durchführung von Transaktionen zwischen einzelnen Parteien. Tendenziell senken sie auch die Kosten, da ein hoher Verwaltungsaufwand vermieden wird. 

Aktuelle und zukünftige Beispiele für DeFi 

Über die Ethereum-Plattform kannst du weltweit problemlos digitale Assets versenden. Auch wenn die Schlüsselvorteile von DeFi Kreditaufnahme und Kreditvergabe sind, so gibt es auch Handelschancen, Fondsverwaltungen, Versicherungen und Anwendungen für Spareinlagen, bei denen Zinsen auf Kryptowährungen verdient werden können.

DeFi-Börsen

DeFi-Börsen oder DEXs sind Peer-to-peer-Plattformen, die es Händlern ermöglichen, untereinander Kryptowährungen zu tauschen. DEXs erleichtern nicht nur den direkten Handel zwischen den Teilnehmern, ohne einen Vermittler, die Nutzer können zudem auch vollständig anonym bleiben. Händler haben üblicherweise die Kontrolle über ihre Wallets und haben über ihren privaten Schlüssel Zugang zu tausenden Token. 

DeFi-Stablecoins

Stablecoins sind mit stabilen Währungen wie dem US-Dollar oder Vermögenswerten wie Gold verbunden. Ziel ist es, die erhöhte Volatilität im Zusammenhang mit vielen Kryptowährungen zu beseitigen. Somit sind Stablecoins für die täglichen Transaktionen besser geeignet als andere hoch volatile Kryptowährungen. Stablecoins können weltweit einfach überwiesen werden, was das Versenden von hohen Geldbeträgen günstiger und deutlich schneller macht. Nutzer können mit Stablecoins auch Zinserträge erwirtschaften.

DeFi-Lending

DeFi-Lending gewinnt stark an Beliebtheit und ermöglicht es dir, digitale Assets an andere Personen auszuleihen und dafür Zinsen zu erhalten. Die Verleiher können ihre Assets mit anderen bündeln und die jeweiligen Bedingungen über Smart Contracts festlegen. Kreditnehmer müssen im Allgemeinen in digitaler Währung eine Sicherheit hinterlegen, um einen Kredit abzusichern. Das bedeutet, dass Kreditnehmer zum Beispiel auf Gelder in einem wichtigen Coin wie dem Bitcoin zugreifen können, während sie die Sicherheit in einer unbekannteren Kryptowährung hinterlegen können. Wenn du über DeFi Finanzmittel leihst, kannst du nach Tätigung der Zinszahlungen auf Bitcoin zugreifen, ohne dass du deine Sicherheit verkaufen musst. In einigen Fällen kannst du sogar einen Betrag ausleihen, der höher ist, als die von dir gestellte Sicherheit.

Setze deine Krypto-Reise mit N26 fort

Kryptowährungen sind ein aufregender, dynamischer Finanzbereich, jedoch ist ein wichtiger erster Schritt, bevor du dich in diese Welt wagst. Setze deine Reise mit N26 fort und erfahre mehr über die Chancen und Möglichkeiten, die dieser Bereich für dich birgt. 

N26 Virtual Card

Hol dir gratis eine zusätzliche Virtual Card mit einem N26 Premiumkonto.
Mehr zur N26 Virtual Card erfahren
Virtuelle Karte auf einem Smartphone und einer Debitkarte hinter sich.

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein DeFi-Wallet?

Ein DeFi-Wallet erlaubt es dir, deine Kryptos sicher zu verwahren, während du die vollständige Kontrolle über deine privaten Schlüssel hast. Das bedeutet, dass du dich nicht auf dritte Parteien verlassen musst, um deine Kryptoanlagen zu lagern.

Was ist ein DeFi-Token?

Token sind digitale Assets, die auf einer etablierten Blockchain geschaffen werden. UniSwap ist zum Beispiel einer der Token, die auf der Ethereum-Blockchain laufen.

Was ist ein DeFi-Coin?

Ein DeFi-Coin ist der systemeigene Coin einer Blockchain. Ether (ETH) ist zum Beispiel der systemeigene Coin der Ethereum-Blockchain, Bitcoin der systemeigene Coin der Bitcoin-Blockchain und ADA der systemeigene Coin der Cardano-Blockchain.

Was ist DeFi-Staking?

DeFi- ist eine Möglichkeit, mit Kryptobeständen Geld zu verdienen, indem man Transaktionen validiert oder Assets vorübergehend über eine DeFi-Stakingplattform bindet."

Von N26

Die mobile Bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten

Bevor man Bitcoin kauft, sollte man sich mit der weltweit beliebtesten Kryptowährung gut auskennen. Wer Bitcoin nutzen will, sollte an die Steuern denken, wenn man später verkaufen möchte.

Private und Public Bitcoin-Keys spielen eine wesentliche Rolle beim Senden und dem Schutz von Kryptowährungen. Aber was genau sind sie und wie funktionieren sie?

Immer mehr Menschen geben Millionen für digitale Kunstwerke aus. Welche unterschiedlichen Arten von NFT Kunst es gibt und was die bis jetzt verrücktesten NFT Käufe waren, erfährst du hier!