Sicherheit bei der Verifizierung

Bereits bei der Kundenverifizierung während der Kontoanmeldung spielt Sicherheit für uns eine wichtige Rolle. Wir ermöglichen es euch in nur 8 Minuten ein Konto zu eröffnen. Doch hinter dieser Schnelligkeit liegen natürlich mehrere Sicherheitsstufen.

Generell arbeiten wir bei der Kontoeröffnung mit drei verschiedenen Identifizierungsverfahren: Foto, Video oder Postident. Welches das geeignete Verfahren ist, hängt von eurer Nationalität und eurem Wohnsitz ab. So bieten wir beispielsweise Kunden mit deutschem Wohnsitz die Video-Identifizierung und das Postident-Identifikationsverfahren an. Kunden mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland können die Foto- oder Video-Identifizierung nutzen. Für Kunden im Vereinigten Königreich wird aktuell nur das Foto-Identifikationsverfahren angeboten.

Bei der Auswahl unserer Verfahren beachten wir die geltenden rechtlichen lokalen und europäischen Vorgaben; daneben spielt auch eine gute Nutzererfahrung für uns als Mobile Bank eine zentrale Rolle. Als voll lizenzierte Bank arbeiten wir ausschließlich mit etablierten Partnern zusammen, die auch für andere renommierte Banken in Deutschland und weltweit tätig sind.

Wie funktioniert das überhaupt?

In jedem Fall führen wir und unsere Partner insbesondere die folgenden Maßnahmen durch: (a) Überprüfung auf Manipulation und Fälschung von Ausweisen, beispielsweise durch Kontrolle dokumentenspezifischer Sicherheitsmerkmale; (b) Überprüfung der Übereinstimmung von Dokumenten-Inhaber und der sich verifizierenden Person; (c) Datenbankabgleiche gegen internationale Sperrlisten und frühere erkannte Betrugsversuche.

Der erste Schritt bleibt bei allen Verifizierungsverfahren gleich. Ihr entschließt euch, bei N26 ein Konto zu eröffnen und gebt dafür direkt in der App eure Daten ein. Im nächsten Schritt erfolgt die persönliche Identifizierung über eine der folgenden Verfahren:

Video-Identifizierung

Beim Video-Identifikationsverfahren werdet ihr an einen ausgebildeten Spezialisten weitergeleitet, der per Videochat mit euch kommuniziert und alle Daten sowie die Echtheit des Ausweises überprüft. Diese Mitarbeiter sind speziell geschult, betrügerisches Verhalten sofort zu entdecken – zum Beispiel Manipulation oder gefälschte Ausweise. Bei Korrektheit aller Angaben gibt uns der Spezialist grünes Licht, um euer Konto zu eröffnen, und ihr könnt innerhalb weniger Minuten sofort mit modernstem Banking bei N26 loslegen. Für das Video-Identifikationsverfahren gibt es umfangreiche Vorgaben der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht), die wir umgesetzt haben.

2.) Foto-Identifizierung

Der Großteil unserer Kunden außerhalb Deutschlands verwendet das Foto-Identifikationsverfahren. Nach der Dateneingabe in der App, ladet ihr dort auch Fotos eures Ausweises sowie ein Selfie hoch. Nach strenger Prüfung dieser gesammelten Informationen eröffnen wir euer Konto

Bei diesem Prozess arbeiten wir mit SafeNed zusammen, einem Zahlungsdienstleister, der durch die Finanzdienstleistungsaufsicht des Vereinigten Königreichs lizenziert ist.

3.) Postident-Identifizierung

N26 Kunden in Deutschland mit einem nicht-deutschen Ausweis bieten wir teilweise Postident-Identifikationsverfahren an. Das ist ein Verifizierungsverfahren unseres Partners Deutsche Post. Nach der Anmeldung in der App können bestimmte Kunden (abhängig von der Nationalität sowie Art des Ausweises) sich in einer Postfiliale in Deutschland verifizieren lassen. Details zu den Dokumenten findet ihr hier.

Sobald eure Dokumente überprüft und akzeptiert sind, erhalten wir über die Postfiliale die Zusage und können euer Konto eröffnen.

Wie ihr sehen könnt, steht bei der Auswahl unserer Verfahren natürlich die Einhaltung der Gesetze und regulatorischen Vorgaben an erster Stelle, aber auch eine gute Nutzererfahrung spielt für uns als Mobile Bank eine zentrale Rolle. Das Vertrauen unserer Kunden ist für uns von größtem Wert und deshalb werden wir unsere Identifizierungsmaßnahmen auch weiterhin stets prüfen und verbessern.