Zurück zu Pressemitteilungen

BaFin-Anordnung: N26 wird Maßnahmen zur Prävention von Geldwäsche weiter ausbauen

Berlin - Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat heute eine Anordnung mit Bezug auf die N26 Bank GmbH veröffentlicht. Darin fordert die Aufsichtsbehörde N26 auf, zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen digitale Finanzkriminalität zu ergreifen. In den vergangenen Jahren hat N26 den Ausbau von Präventionsmaßnahmen gegen Geldwäsche bereits stark vorangetrieben. Dennoch erkennen wir an, dass noch mehr in diesem Bereich getan werden muss. N26 verpflichtet sich, alle genannten Anordnungspunkte umzusetzen. Für Kunden von N26 hat dies keine Auswirkungen. Die Anordnung steht in keinem Bezug zur Sicherheit unserer Kundenkonten oder ihrer Einlagen.

Seit Beginn der Corona-Pandemie haben kriminelle Aktivitäten im Zusammenhang mit Online-Handel weltweit stark zugenommen. Dabei manipulieren Betrüger Dritte dahingehend, neue Konten zu eröffnen, um diese für betrügerische Zwecke zu verwenden. Die Anforderungen an Banken im Kampf gegen Kriminalität sind somit gestiegen.

Die Forderungen der BaFin zielen unter anderem darauf ab, diese Öffnung von Konten zu verhindern und illegale Finanztransaktionen schnellstmöglich zu identifizieren und zu blockieren. Dazu wird N26 den Ausbau folgender Maßnahmen gezielt vorantreiben:

  • Optimierung von Transaktionsüberwachungen, um Geldwäsche und Betrug im Online-Handel schneller zu identifizieren
  • Aufbau zusätzlicher Sicherheitsmaßnahmen bei der Identitätsverifizierung
  • Ausbau von Ressourcen und Einführung neuer Maßnahmen, um auf die industrieweit steigende Anzahl von Geldwäsche-Verdachtsfällen zu reagieren

N26 wird zudem eng mit dem Sonderbeauftragten der BaFin zusammenzuarbeiten, um die Fortschritte bei der Umsetzung zu koordinieren.

In den vergangenen Jahren hat N26 gezielt in Anti-Geldwäsche-Maßnahmen, Transaktionsüberwachung sowie einwandfreie Identitätsüberprüfung investiert. Zu den Maßnahmen gehören unter anderem:

  • Verdopplung unserer Investitionen im Kampf gegen Finanzkriminalität und Geldwäsche seit 2019
  • Ausbau der eigenen In-House Expertise sowohl lokal als auch global durch die Einstellung erfahrener Experten aus den Bereichen Risikomanagement, Compliance, und Anti-Financial-Crime (AFC)
  • Ausbau unserer Systeme, Instrumente und Prozesse, um Betrug noch schneller und präziser zu identifizieren

Wir möchten unseren Beitrag im Kampf gegen die globale Finanzkriminalität leisten. Dieser Kampf ist eine gemeinschaftliche Aufgabe, denn nur in Zusammenarbeit mit Akteuren aus Industrie, Gesellschaft, und Behörden können betrügerische Machenschaften und organisierte Kriminalität bekämpft werden. Allen Banken und Finanzinstitutionen kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. N26 ist sich dieser Verantwortung bewusst und handelt.


Über N26

N26 ist die erste Bank, die du lieben wirst. Sie bietet ein mobiles Bankkonto ohne versteckte Gebühren an. Valentin Stalf und Maximilian Tayenthal gründeten N26 im Jahr 2013 und starteten ihr Produkt 2015 in Deutschland und Österreich. N26 hat über 7 Millionen Kunden in 25 Ländern. Bei N26 arbeiten derzeit mehr als 1.500 Mitarbeiter in Berlin, Barcelona, ​​Madrid, Mailand, Paris, Wien, New York und São Paulo. Mit der europäischen Banklizenz, einer Technologie die Maßstäbe setzt und ohne teures Filialnetz, verändert N26 das Banking des 21. Jahrhunderts maßgeblich und ist für Android, iOS und über die Webanwendung verfügbar. Bis heute hat ​N26 fast 800 Millionen Euro von renommierten Investoren eingesammelt, darunter Insight Venture Partners, GIC, Tencent, Allianz X, Peter Thiels Valar Ventures, Li Ka-Shings Horizons Ventures, Earlybird Venture Capital, Greyhound Capital, Battery Ventures, sowie Mitglieder des Zalando Vorstands und Redalpine Ventures. Derzeit ist N26 in folgenden Ländern aktiv: Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowenien, der Slowakei, Spanien und den USA, wo sie über ihre hundertprozentige Tochtergesellschaft N26 Inc. mit Sitz in New York tätig ist. Bankdienstleistungen in den USA werden von N26 Inc. in Zusammenarbeit mit der Axos® Bank, Member FDIC, angeboten.

Website: n26.com | Twitter: @n26 | Facebook: facebook.com/n26 | YouTube: youtube.com/n26bank

N26 Presse Kontakt press@n26.com