Großstadt bei Nacht.

Was ist das Metaverse?

Begehbares Internet – das verspricht das Metaverse. Doch ist das realistisch und wie wird es in Zukunft aussehen? In diesem Blogpost verraten wir dir, was du über das Metaverse wissen solltest.

Lesezeit: 9 Min.

Die folgenden Ausführungen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Beratung zu Finanzdienstleistungen, Finanzinstrumenten oder Finanzprodukten dar. Sie dienen der allgemeinen Information. Die nachfolgenden Ausführungen stellen weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten und Finanzprodukten noch eine Aufforderung zur Abgabe eines solchen Angebotes dar. Kryptowährungen unterliegen starken Wertschwankungen. Eine Wertminderung oder ein Totalverlust sind jederzeit möglich. Auch der Verlust des Zugangs zu Daten und Passwörtern kann zu einem Totalverlust führen.


Das Metaverse verspricht eine Welt, in der (fast) nichts unmöglich scheint. Eine virtuelle Parallelwelt, in die wir in Zukunft fliehen können, falls uns die eigene, physische Realität langweilt. Aber vor allem ein Ort, der die Art und Weise, wie wir das Internet heutzutage nutzen, völlig verändern wird.

Insbesondere durch die Technologie der , die die Basis für das Metaverse bildet, wird dieses bald ein immer bedeutenderer Teil unseres Lebens sein. Aber was ist das Metaverse eigentlich genau? Bezahle ich dort mit und welche Unternehmen arbeiten bereits an dieser neuen, digitalen Realität?

Was du über das Metaverse wissen musst und wo du jetzt schon Metaverse-Luft schnuppern kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

N26 Girokonto

Entdecke 100 % mobiles Banking mit N26 – das flexible Girokonto mit vielen Vorteilen.
Konto eröffnen (neuen Tab)
Eine erhöhte Hand mit einer transparenten N26-Standardkarte.

Metaverse: Was ist das?

"Die nächste Evolution sozialer Interaktion" – so beschreibt der Konzern Meta, ehemals Facebook, seine Vision des Metaverse. Aber das klingt immer noch zu abstrakt, oder?

Vereinfacht gesagt ist das Metaverse eine dreidimensionale, digitale Erlebniswelt. Sie spiegelt zum Teil unsere Realität wider, ermöglicht aber auch Handlungen und Interaktionen, die für uns Menschen in der realen Welt bisher so nicht möglich sind.

Das Wort "Metaverse" setzt sich aus dem griechischen Wort "Meta", das so viel wie "jenseits" oder "über" bedeutet, und dem Wort Universum zusammen. Wörtlich könnte man es also mit “Das übergeordnete Universum” beschreiben, das sich jenseits unser bisherigen, realen Vorstellungskraft bewegt und in seiner Größe beinahe undefinierbar ist. Literarisch wurde der Begriff "Metaverse" das erste Mal 1992 in Neal Stephenson’s Science-Fiction-Roman "Snow Crash" erwähnt, in dem sich Menschen als Avatare in einer globalen, virtuellen Realität bewegen – eine Art digitale Alternative zur physischen Realität. 

Nun könnte diese durch die Technologie der Blockchain in den nächsten Jahren mehr und mehr zum Leben erwachen. Die Blockchain ist hierbei für das Metaverse besonders wichtig, da sie eine dezentrale und besonders sichere, technologische Basis für allerlei Transaktionen und Handlungen darstellt. Ein weiterer, wichtiger Baustein des Metaverse ist das Web 3.0, welches ebenfalls auf der Blockchain basiert und die nächste Generation des Internets beschreibt – dezentral, digital, begehbar und vor allem: durch den Nutzen definiert.

Das Metaverse steckt trotz aller heute schon vorhandenen Technologien immer noch in den Kinderschuhen. Vor allem, da zwar eine grobe, einheitliche Idee dieses digitalen Raumes existiert, die unterschiedliche Vorstellungen über die exakte Gestaltung des Metaverse allerdings weit auseinander gehen. 

Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass sich der Begriff "Metaverse" immer noch sehr abstrakt anhört. Um es etwas einfacher zu machen: Ersetze einfach das Wort "Metaverse" mit dem Wort "Cyberspace". Denn auch wenn sich der Begriff "Cyberspace" primär auf unser momentanes Internet-Ökosystem bezieht, beschreibt er die Vision des Metaverse sehr präzise: Ein digitaler Raum mit unendlichen Möglichkeiten.

Wo gibt es das Metaverse jetzt schon?

Beinahe unbemerkt haben sich verwandte Versionen des Metaverse schon in unser Leben eingeschlichen – insbesondere im Gaming-Bereich. Vielen Computer- und Videospielen liegt schon jetzt die Vision der digitalen Realität zugrunde. 

Bereits im Jahr 2003 erschien das bekannte Online-Spiel namens "Second Life", in dem du in einer unserer Realität ähnlichen Welt einen Avatar kreieren und quasi ein "zweites Leben" führen kannst. 

Aktuellere sind beispielsweise "Axie Infinity”, das besonders bei Kindern und jungen Erwachsenen beliebte "Roblox" und "Fortnite". Vornehmlich letzteres hat seit seiner Veröffentlichung im Jahr 2017 bereits über 350 Millionen registrierte SpielerInnen gesammelt – und kommt der Vision des Metaverse gerade wohl am nächsten. Das Online-Survival-Spiel ist allerdings nicht nur etwas für richtige Hardcore-GamerInnen. In dieser virtuellen Welt kannst du auch einfach nur mit deinen Freunden und Freundinnen abhängen, dich unterhalten oder digitale Events wie das interaktive Konzert von Ariana Grande besuchen.

Welche Metaverse Unternehmen gibt es?

Ein Ort, der unendliche Möglichkeiten bietet, verspricht natürlich auch unfassbares, finanzielles Potenzial für Unternehmen aus allerlei Branchen. Schätzungen zufolge soll der Marktwert des Metaverse bis 2024 auf 800 Mrd. $ (740 Mrd. €) steigen, im Jahr 2020 waren es "nur" 46 Mrd. $ (41 Mrd. €).

Kein Wunder also, dass namhafte Tech-Firmen wie Facebook oder Microsoft schon an eigenen Visionen und Versionen des Metaverse arbeiten und Milliardenbeträge investieren. Facebook selbst änderte Ende 2021 seinen Namen zu "Meta", um die Ausrichtung des Unternehmens in Richtung Metaverse namentlich zu unterstreichen. Der Social-Media-Konzern entwickelt nach eigenen Angaben ein ganzheitliches Metaverse-Konzept, dass sämtliche Bereiche unserer Realität widerspiegeln soll.

Microsoft arbeitet laut eigenen Angaben bereits an einem "Metaverse für die Arbeitswelt", in welchem du deine KollegInnen als Avatare in virtuellen Meetingräumen treffen kannst. Schon Ende 2022 soll es für den Microsoft-Chat Dienst "Teams" eine Integration für Virtual- und Augmented-Reality Brillen geben, quasi eine "Metaverse Light"-Version für die Arbeitswelt.

Aber nicht nur die großen Tech-Giganten der Branche arbeiten an Metaverse Ideen und Konzepten. Der Unterhaltungskonzern Walt Disney Co. arbeitet an einem Augmented-Reality-Konzept, das BesucherInnen ein personalisiertes Erlebnis in sämtlichen Disneyland-Freizeitparks bietet. Aber auch ein komplett virtuelles Disneyland im Metaverse soll schon geplant sein.

Spieleentwickler-Unternehmen wie EpicGames und Tencent, die sich mit Computerspielen wie "Fortnite" schon seit einigen Jahren im Metaverse bewegen, möchten ihren Vorsprung nutzen und ihre Spiele in noch größere Metaversen umbauen. Ziel ist es, neben Gaming auch weitere Unterhaltungsfaktoren wie Events, Konzerte, Festivals und vieles mehr zu integrieren.

Facebook & andere Metaverse-Aktien

Beobachtet man das Investitionsverhalten der Unternehmen, die in Richtung Metaverse strömen, wird eines klar: Hier entwickelt sich eine riesige, neue Industrie.

Daher sind nicht nur Meta oder Microsoft spannende Unternehmen in der Metaverse-Branche. Auch andere Firmen aus diesem Bereich arbeiten oder produzieren wichtige Bauteile für kommende Metaversen, wie beispielsweise Geräte rund um das Internet of Things oder Augmented und Virtual Reality-Gadgets, sowie Softwares für Künstliche Intelligenz, Cloud-Systeme und vieles mehr. 

Für all diese Technologien bedarf es jeder Menge Hard- und Software-Lösungen in Form von Chips, Grafikprozessoren, Geräten und Software-Programmen. Unternehmen mit Aktien aus diesem Gebiet könnten also in Zukunft genauso interessant werden wie die großen, namhaften Vorreiter.

Was sind Metaverse Token? 

Denkt man bei dem Metaverse an eine virtuelle Kopie unserer Realität, so stellt sich schnell die Frage: Wie bezahlt man im Metaverse?

Nun, Bargeld fällt als Möglichkeit schon mal weg. Und auch wenn Zahlungen mit Kreditkarten oder Dienstleistern wie Paypal zwar möglich sein könnten, sind Transaktionen mit Kryptowährungen am wahrscheinlichsten.

Da viele unterschiedliche Unternehmen an ihren eigenen Metaverse-Versionen arbeiten, gibt es je nach Metaverse auch unterschiedliche Kryptowährungen, sogenannte oder Coins. Diese Token oder Coins sind in gewisser Hinsicht vergleichbar mit unterschiedlichen Währungen verschiedener Länder, wie beispielsweise Euro vs. Dollar. Viele dieser schon jetzt existierenden Metaverse Token basieren auf der Ethereum-Blockchain. Je nach Erfolg der einzelnen Token, kann das unter gewissen Umständen Einfluss auf den Kurs der damit verbundenen Kryptowährung Ethereum nehmen.

Während Meta, Microsoft und andere Tech-Unternehmen noch an ihrem Metaverse arbeiten, sind einige andere schon sehr viel weiter. Im Bereich Gaming gibt es einige Metaverse-Spiele, die nicht nur extrem erfolgreich sind, sondern auch schon ihre eigenen, erfolgreichen Metaverse-Coins besitzen.

Decentraland Token MANA

Decentraland beschreibt sich selbst als die erste, vollkommen dezentrale, Virtual-Reality Welt. Ähnlich wie im Spiel der frühen 2000er "Second Life" kannst du dich dort als Avatar frei bewegen und Dinge tun, die du auch im echten Leben gerne machst: shoppen gehen, Konzerte besuchen oder Leute treffen.

Willst du in Decentraland ein virtuelles Grundstück kaufen oder verkaufen, so bezahlst du mit der auf der Ethereum-Blockchain basierenden Decentraland-Währung "MANA". Die sich derzeit im Umlauf befindende Menge von MANA beläuft sich auf 1,8 Milliarden Stück, was einer derzeitigen von ungefähr 3,9 Milliarden Euro entspricht.

Sandbox Token SAND

Auch das Metaverse-Konzept von "The Sandbox" ist wahnsinnig spannend, denn: In dieser virtuellen Welt kann jeder seine eigene Gaming-Experience oder seine digitalen Assets in Form von NFTs kreieren, besitzen und sogar monetarisieren. 

Die Währung in "The Sandbox" nennt sich SAND, basiert auch auf der Ethereum-Blockchain und wird für alle möglichen Transaktionen und Interaktionen verwendet. Ähnlich wie bei Decentraland kannst du mit SAND auch virtuelle Grundstücke und Immobilien kaufen, die dir dann in Form von Non-Fungible Tokens gehören.

Axie Infinity Token AXS

Eines der beliebtesten und umsatzstärksten Spiele auf der Blockchain ist das NFT Spiel "Axie Infinity". In diesem "Play2Earn" Spiel kaufst, züchtest und verkaufst du kleine Haustier-Monster, vergleichbar mit denen aus dem Augmented-Reality Spiel "Pokemon Go". In Kämpfen untereinander können die Axis stärker und wertvoller werden, was sich wiederum in den Fähigkeiten und dem Wert des Axie Nachwuchses widerspiegelt. Die AXS Token, oder auch "Axie Infinity Shards", können durch das Spielen gewonnen und auf dem Axie Marketplace gegen NFTs getauscht werden. Besonders spannend: Da Axie Infinity auf der Ethereum-Blockchain beruht, können AXS Token in echte Ethereum Coins umgewandelt werden.

Zuckerberg & Thompson Interview

Viele Unternehmen meinen es ernst mit ihren Visionen des Metaverse. Allen voran Mark Zuckerberg, Gründer und CEO von Facebook. Im Oktober 2021 änderte er daher den Namen des Social-Media-Konzerns "Facebook" in "Meta" um. Damit signalisiert er eindeutig die zukünftige Positionierung des gesamten Unternehmens und seine Vision der, wie er es nennt, "nächsten Evolution sozialer Interaktion". 

In einem spannenden , kurz vor der Bekanntgabe der Namensänderung, sprach der amerikanische Business-, Technologie- und Medien-Analyst Ben Thompson mit Mark Zuckerberg über die Metaverse-Pläne Facebooks und wie sich Zuckerberg das Metaverse selbst vorstellt. 

Besonders interessant ist hier Zuckerbergs Antwort auf einen der Hauptkritikpunkte des Metaverse. Vielen KritikerInnen stellt sich nämlich bisher die Frage, wie genau es möglich sein soll, Gegenstände oder Transaktionen zwischen unterschiedlichen Metaverse-Welten zu transportieren. Zudem wäre zu klären, ob es nicht einfacher wäre, würde nur eine einzige Firma den gesamten Rahmen des Metaverse bauen und zur Verfügung stellen.

Zuckerbergs Antwort: "[...] Wir gehen nicht von dem Standpunkt aus, dass verschiedene Firmen unterschiedliche Metaversen bauen. Für uns ist das Metaverse vergleichbar mit dem Begriff des mobilen Internets. Man würde ja auch nicht behaupten, Facebook oder Google würden ihre eigenen Versionen des Internets bauen und das Gleiche gilt daher auch für das Metaverse. Wir bauen einfach unterschiedliche Infrastrukturen und Komponenten, die hoffentlich dazu beitragen, das Ganze [Metaverse] aufzubauen. Am Ende sollten diese einzelnen Teile dann aber schon ineinandergreifen und zusammen funktionieren können. [...]"*

Das gesamte Interview von Thompson und Zuckerberg kannst du lesen.

*Diese Passage ist aus dem übersetzt worden.


All Things Krypto mit N26

Das Metaverse ist ein wahnsinnig spannender, aber auch verrückter Ort – der in Zukunft noch an Wichtigkeit und jeder Menge Einfluss gewinnen kann. 

Du willst mehr über die Welt von , oder die erfahren? Dann schau doch mal weiter auf unserem Blog um! 

Dort halten wir dich über alle wichtigen Finanzthemen und -trends auf dem Laufenden – so hast du alles auf einen Blick!

Entdecke N26 Spaces

Erstelle Unterkonten, setze Regeln und automatisiere das Sparen – mit nur wenigen Klicks!
Spaces (Unterkonten) entdecken
Verschiedene N26 Spaces, um Geld zu sparen.

Von N26

Die mobile Bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten

Du hast das Zeug zur Gründerin, traust dich aber nicht? Diese erfolgreichen Gründerinnen machen dir bestimmt Mut. Und mit den richtigen Tipps und Fördermöglichkeiten kannst du endlich loslegen!

Erfolgreiche Investoren wie Warren Buffett dienen gern als Paradebeispiel. Doch auch Frauen sind auf dem Vormarsch. Erfahre mehr über die Geschichte und Erfolge dieser Investorinnen!

Altersarmut kann viele treffen. Es sind jedoch vor allem Frauen, die im Rentenalter zu wenig Geld haben. Woran liegt das und gibt es Lösungen gegen Altersarmut? Hier erfährst du mehr!