Schreibtisch eines Freelancers mit Computer, Pflanzen, Notizen, Tasse.

Als Freelancer Kunden finden und binden – so klappt's

Sich als Freiberufler durchzuschlagen, hat in jeder Branche so seine Tücken. In unserem Leitfaden verraten wir dir deshalb, wie du als Freelancer Kunden findest (und bindest).

Lesezeit: 6 Min.

„Wie finde ich neue Kunden?“ Das haben sich vermutlich schon eine ganze Menge Freelancer gefragt. Neue Kunden zu gewinnen und Aufträge zu finden zählt zu den schwierigsten Hürden des Freiberuflerdaseins – besonders, wenn man noch ganz am Anfang seiner Karriere steht. Ganz gleich, ob deine Freelancer-Karriere noch in den Kinderschuhen steckt oder du deinen bestehenden Kundenstamm ausbauen möchtest – in unserem nützlichen Leitfaden findest du Anleitungen, wie du als Freelancer an neue Kunden kommst.

So kommst du als Freelancer schnell zu Kunden

Das Ziel jedes Freelancers sollte sein, von Kunden gefunden zu werden und nicht selbst nach Kunden suchen zu müssen. Das funktioniert natürlich nicht von heute auf morgen. Bis es soweit ist, kannst du dich jedoch an einigen bewährten Strategien orientieren, um Leads zu generieren und so mehr Kunden zu gewinnen. 

  1. Soziale Medien. Neue Kunden müssen dich erst mal wahrnehmen, und soziale Medien sind der perfekte Ort dafür. Du kommst im Handumdrehen mit Menschen aus allen sozialen Schichten in Kontakt. Es gibt viele Möglichkeiten, Freelancer-Aufträge über soziale Medien wie LinkedIn, Twitter, Facebook oder sogar Instagram zu finden. Die tatsächlichen Taktiken variieren von Branche zu Branche, aber die allgemeinen Prinzipien bleiben dieselben: Vernetze dich mit relevanten Influencern, beteilige dich an Gesprächen, biete dein Know-how an, indem du mit deinen Inhalten überzeugst, und investiere Zeit und Mühe beim Aufbau wichtiger Beziehungen zu Kollegen oder potenziellen Kunden. Dein Ziel sollte sein, sichtbar und einprägsam zu werden, damit Interessenten bei einem neuen Projekt zuerst an dich denken.
  2. Marktplätze für Freiberufler. Es lohnt sich, öfter mal auf Jobseiten für Freiberufler vorbeizuschauen, wenn du noch ganz am Anfang deiner Karriere stehst. Auch wenn die Plattformen nicht den besten Ruf genießen, können sie dir helfen, dein Portfolio aufzubauen und Leads zu generieren. Viele Freiberufler nutzen , um sich einen Namen zu machen, mit unterschiedlichen Projekten zu experimentieren und die Freiberuflerwelt besser kennenzulernen. Sobald du selbstbewusst genug bist, deinen eigenen Fähigkeiten zu vertrauen, kannst du besser bezahlte Aufträge annehmen und deine bestehenden Kunden vielleicht sogar mitnehmen.
  3. Persönliches Networking. Der einfachste Weg, als Freelancer an neue Kunden zu kommen, ist Mund-zu-Mund-Propaganda. Erzähl all deinen Freunden, Familienmitgliedern, Kollegen und anderen Freiberuflern, dass du nach Aufträgen suchst. Wenn du dann noch lokale Veranstaltungen besuchst, auf Konferenzen oder Meetups Vorträge hältst und dich online mit Gleichgesinnten austauschst, kann nichts mehr schiefgehen. Denk dran: Um gut zahlende Kunden an Land zu ziehen, geht es häufig nicht so sehr darum, was du weißt, sondern wen du kennst.

So schreibst du als Freelancer ein Angebot

Mit einem kannst du dich gegenüber Mitbewerbern mit mehr Erfahrung durchsetzen. Du musst nur wissen, wie du es am besten angehst. Das bereitet dir Kopfzerbrechen? Mit diesen drei einfachen Schritten kannst du im Handumdrehen das beste Angebot für dein nächstes Projekt schreiben. 

  • Lege einen soliden Start hin. Als erstes musst du deine Hausaufgaben erledigen. Wenn ein potenzieller Kunde den ersten Satz deines Angebots liest, sollte er überrascht sein. Statt mit Einleitungssätzen wie „Ich habe bemerkt, dass Sie nach einem freiberuflichen Designer suchen“ solltest du ihn mit deinem Fachwissen überzeugen, z. B. indem du ihm zeigst, dass du dein Handwerk verstehst: „Ich habe Ihre Ausschreibung gelesen und würde vorschlagen, ein Poster im Illustrationsstil für die Veranstaltung zu wählen.“ Mit anderen Worten: Du musst dich von der Masse abheben.
  • Rück deine (relevanten) Stärken ins rechte Licht. Ein Angebot sollte kurz und prägnant sein. Du kannst es dir nicht leisten, Zeit mit vergangenen Projekten und Erfahrungen zu verschwenden, die für den jeweiligen Auftrag irrelevant sind. Die größte Wirkung erzielst du mit einem Projekt, das auf die aktuelle Ausschreibung eingeht, d. h. die Ausschreibung ist der Ausgangspunkt. Der Kunde wird höchstwahrscheinlich mehrere Arbeitsbeispiele von dir sehen wollen, an diesem Punkt musst du also lediglich seine Aufmerksamkeit für dich gewinnen.
  • Gib relevante Arbeitsbeispiele an. In jedem freiberuflichen Angebot sollten einige relevante Arbeitsbeispiele oder frühere Arbeitserfahrungen aufgelistet sein. Der Kunde möchte wissen, ob du in der Vergangenheit an ähnlichen Projekten mitgewirkt hast, und wie die Ergebnisse ausgesehen haben. Sei also auf diese Frage vorbereitet und gib deine besten Beispiele im Angebot an.

Kundenbeziehungen aufbauen und pflegen

Sobald du einen vielversprechenden Kunden gewonnen hast, solltest du herausfinden, wie du ihn an dich bindest. Wenn du weißt, wie du starke Kundenbeziehungen aufbaust und pflegst, hast du schon den ersten Grundstein für ein erfolgreiches Freelancer-Dasein gelegt. Hier die Gründe dafür: 

  • Sie geben deinem Geschäft die Stabilität, die es braucht. Das schwankende Einkommen jeden Monat ist vermutlich das größte Risiko für Freelancer. Langfristige Kunden eliminieren diese Unsicherheit und geben dir die Freiheit, deine beste Arbeit zu leisten. Sobald du gute Beziehungen zu deinen Kunden aufgebaut hast, kannst du mit ein monatliches Auftragshonorars aushandeln.
  • Sie geben dir die Möglichkeit von Cross-Selling. Du hast erfolgreich Beziehungen aufgebaut und das Vertrauen deiner Kunden gewonnen. Jetzt ist es an der Zeit, dein Angebot zu erweitern und den monatlichen Umsatz zu steigern, ohne zusätzliche Aufträge an Land ziehen zu müssen. Und das ist das Schöne an Upselling und Cross-Selling: mehr Geld für praktisch null Aufwand.

Wie baust du als Freelancer eine starke Beziehung zu deinen Kunden auf? Ganz einfach: Behandle sie wie deinen Chef. Informiere sie über deine Urlaubspläne und Krankheitstage, bitte sie um Feedback, zeige Initiative und halte deine Versprechen immer ein. 

Die wichtigsten Erkenntnisse

Zu lernen, wie du dich als Freelancer richtig verkaufst, ist vielleicht die schwierigste Aufgabe in deiner Karriere, aber auch eine der wichtigsten. In den ersten Wochen deines Freelancer-Daseins dreht sich alles darum, die Grundlage zu schaffen, d. h. andere wissen zu lassen, dass du verfügbar und in der Lage bist, hochwertige Arbeit abzuliefern. Ob du das über soziale Medien, deinen Freundeskreis oder deine lokale Freelancer-Community machst, liegt ganz bei dir. Wichtig ist nur, dass deine Botschaft ankommt. Denk daran, dass die Kundengewinnung aber nur die halbe Miete ist. Als Nächstes musst du sicherstellen, dass Kunden dir auch treu bleiben und dich weiterhin mit rentablen Freelancer-Aufträgen füttern. Und jetzt ran an den Kunden!


Dein Geld bei N26

Freiberufler zu werden kann ziemlich kompliziert sein. Umso wichtiger ist es, dass du dir um die Organisation deiner Finanzen keine Sorgen machen musst! Mit unseren verschiedenen N26 Business Konten genießt du neben unkomplizierten Banking auch viele weitere Vorteile:

Erhalte 0,1 % Cashback und zahle weltweit kostenlos – . Inklusive Reise-, Diebstahl und Auslandskrankenversicherung.

Mit erhälst du 0,5 % Cashback und hast, neben einer umfassenden Reiseversicherung,  Zugriff auf viele Partnerangebote. Dein wichtigstes Arbeitsmittel – das Smartphone – ist mit einer Versicherung gegen Diebstahl oder Schäden ebenfalls abgesichert.

, mit unseren praktischen Features hast du die volle Kontrolle über deine Finanzen. Mit unserer Exportfunktion deiner Transaktionsliste sind auch Steuererklärungen kein Problem mehr! 

Außerdem kannst du dein Konto in nur wenigen Minuten einrichten. Toll, oder?

Von N26

Die mobile Bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten

Hast du dich mal gefragt, wie viel Geld Freelancer verdienen? Wir haben das Durchschnittseinkommen von Freelancern in den wichtigsten Branchen in Europa verglichen. Hier findest du die Resultate.

Das Maßnahmenprogramm der Bundesregierung unterstützt Unternehmen und Selbstständige, die von den Folgen des Coronavirus betroffen sind – wir geben dir einen Überblick.

Ein unregelmäßiges Einkommen macht die Budgetierung schwierig, aber dafür umso wichtiger. Unser Leitfaden zeigt dir, wie du ein Budget erstellst.