Sparschwein auf einem rosa Hintergrund.

Dein Leitfaden zum Geldsparen in der Corona-Zeit

Der Lockdown macht uns allen zu schaffen. Gleichzeitig haben sich so aber auch viele Einsparmöglichkeiten eröffnet. Wir verraten dir unsere 9 besten Tipps zum Geldsparen im Lockdown.

Lesezeit: 6 Min.

Wir alle sind durch die Ereignisse im letzten Jahr auf unterschiedliche Weise betroffen – sei es gesundheitlich, im Beruf oder finanziell. Mit den Lockdowns haben sich jedoch auch viele Einsparmöglichkeiten ergeben: Wir hatten weniger Gelegenheit Geld auszugeben oder mussten unser Ausgabeverhalten überdenken.

Wir bei N26 glauben, dass jede/r die Kontrolle über die eigenen Finanzen haben sollte. Du willst etwas Geld zur Seite legen und überlegst, wie? Dann bist du hier an der richtigen Stelle! Wir zeigen dir neun einfache Tipps zum Geldsparen – ganz gleich, ob du dein langfristiges Sparziel erreichen oder dir nach Ende des Lockdowns etwas Besonderes kaufen möchtest.

9 Tipps zum Geldsparen im Lockdown 

1. Erstelle ein Budget 

Am einfachsten kannst du Geld sparen, wenn du dir einen Überblick über deine Ein- und Ausgaben verschaffst. Das geht am besten, indem du ein . Notiere dir einfach dein monatliches Einkommen sowie deine monatlichen Ausgaben. Dazu gehören die Lebenshaltungskosten und nicht lebensnotwendige Ausgaben. Falls dein Einkommen jeden Monat unterschiedlich hoch ausfällt, versuche dein Durchschnittseinkommen zu bestimmen. Nun ziehe deine gesamten Ausgaben von diesem Betrag ab. So weißt du, wie viel Geld dir letztendlich zur Verfügung steht. Möglicherweise bleibt genug übrig, um damit ein Sparkonto zu eröffnen. Du könntest aber auch überlegen, in welchen Bereichen du deine Ausgaben noch weiter kürzen kannst.

2. Zahle Geld in ein verzinstes Sparkonto ein

Dein ganzes Geld liegt auf dem Girokonto? Dann hast du zwar leichten Zugriff darauf, machst aber Abstriche beim Geldsparen. Ganz gleich, ob du lang- oder kurzfristig sparen möchtest: Wenn du Geld auf ein verzinstes Sparkonto einzahlst, kannst du deine Ersparnisse risikofrei maximieren. Du willst zurzeit einfach nur etwas Geld zur Seite legen? Dann empfehlen wir dir ein bei dem du immer schnell Zugriff auf deine Ersparnisse hast. Alternativ kannst du auch an ein anderes Konto einrichten, um jeden Monat automatisch Geld zu sparen. 

3. Suche dir einen Nebenjob

Vielen von uns steht aufgrund der Einschränkungen ein wenig mehr Zeit zur Verfügung. Vielleicht suchst du dir einen Nebenjob oder arbeitest als Freelancer, bis Bars, Clubs und Kinos wieder geöffnet haben. Auf diese Weise sparst du nicht nur Geld für die Zeit danach, sondern kannst auch etwas Neues ausprobieren oder einer alten Leidenschaft folgen. Vielleicht wird aus diesem Nebenjob sogar dein nächster Vollzeitjob. In diesem Artikel findest du viele

4. Versuche dich als Heimwerker

Ein Gutes hat die aktuelle Situation: Wir haben endlich Zeit, um Stricken zu lernen, den Toaster zu reparieren oder die Wände zu streichen! Wenn du Arbeiten rund ums Haus selbst übernimmst, kannst du an vielen Ecken Geld sparen und gewinnst neues Selbstvertrauen. Und wer weiß? Vielleicht schlummert in dir ja ein verborgenes Talent.

5. Lass deiner kulinarischen Kreativität freien Lauf

Wir alle sehnen uns nach einem Besuch im Lieblingsrestaurant um die Ecke. Aber wie wäre es, wenn du dich bis dahin selbst an deinen Lieblingsgerichten versuchst? Wahrscheinlich hast du momentan eh mehr Zeit zum Kochen – das ist in jedem Falle günstiger als der Lieferdienst. Erstelle vor dem Einkauf einen Essensplan. So weißt du genau, was du besorgen musst, und kannst Spontankäufe vermeiden. Bedenke auch, dass Essensreste vielseitig nutzbar sind, und kaufe Lebensmittel, die gerade im Angebot sind. Und falls du die Zeit und Ressourcen hast, kannst du sogar dein eigenes Gemüse anbauen. Bon appétit! 

6. Geld sparen mit Cashback

Entscheide dich für eine Bankkarte mit Cashback. Ähnlich wie bei vielen anderen Bonusprogrammen für Kunden wird im Cashback-System ein bestimmter Prozentsatz des von dir ausgegebenen Geldes an dich zurück ausgezahlt. Du wirst also im Grunde dafür bezahlt, Geld auszugeben. Was will man mehr? Viele bieten Cashback an. Frage einfach bei deiner Bank nach und finde das für dich passende Angebot.

7. Kaufe gebrauchte Artikel und achte auf Sonderangebote 

In herkömmlichen Läden einzukaufen macht zwar Spaß, Second-Hand-Artikel haben aber auch ihren Reiz. Wenn du gebrauchte Sachen und Möbel kaufst oder alte Kleidung tauschst, kannst du nicht nur Geld sparen, sondern auch deinen CO₂-Fußabdruck reduzieren. Falls du doch einmal etwas neu kaufen musst, halte Ausschau nach Sonderangeboten. Dafür kannst du dich für Newsletter deiner Lieblingsgeschäfte anmelden oder zu einer Bank mit wechseln.

8. Überprüfe deine Versicherungen, Mitgliedschaften und Abonnements

Viele Menschen lassen ihre Verträge einfach jährlich weiterlaufen, ohne sich Gedanken über die entsprechenden Kosten zu machen. Vielleicht zahlst du immer noch für etwas, das du gar nicht mehr brauchst? Zum Beispiel deine Reiseversicherung? Dann ist es jetzt womöglich an der Zeit, sie zu kündigen oder ein , bei dem du eine kostenlose Reiseversicherung erhältst. Wenn du schon einmal dabei bist, solltest du auch einen Blick auf deine Pay-TV- oder Zeitschriften-Abos werfen. Nutzt du sie wirklich noch oder kannst du sie guten Gewissens kündigen? Das Gleiche gilt auch für deine Mitgliedschaft im Fitnessstudio. Du könntest sie pausieren oder kündigen und stattdessen joggen gehen oder einen anderen kostenlosen Outdoor-Sport anfangen.

9. Plane deinen Urlaub einmal anders 

Wir alle sehnen uns nach der nächsten Reise. Die aktuellen Reisebeschränkungen und gesundheitlichen Risiken machen Urlaub auf einer Tropeninsel jedoch schwierig. Wie wäre es stattdessen mit einer Staycation? Du machst Urlaub in deiner Umgebung und reist mit dem Auto anstatt mit dem Flugzeug an. Du willst lieber noch abwarten? Nutze die Zeit, um mit deiner Familie Pläne für den nächsten Urlaub zu schmieden und ein Urlaubsbudget zu erstellen. Wenn du am Kühlschrank Bilder vom Urlaubsort aufhängst, wirst du ständig an dein Sparziel erinnert – so fällt dir das Sparen gleich viel leichter. Alternativ könntest du auch ein für deine Urlaubspläne erstellen und regelmäßig einen Sparbetrag darauf einzahlen. 

Egal, ob kleine oder größere Einsparungen: Mit unseren Tipps zum Geldsparen in der Corona-Zeit kommst du deinem Sparziel immer näher. Wie viel du sparen möchtest, hängt ganz von dir ab. Dein Sparziel sollte nur möglichst realistisch und erreichbar sein. 

Corona-Hilfen

Falls du von Kurzarbeit oder Freistellung betroffen bist, reichen deine Ersparnisse vielleicht nicht aus, um die Rechnungen zu begleichen. Hier findest du ein paar Möglichkeiten für finanzielle Unterstützung:

  • Unterstützung durch die Regierung – Auf der Website deines Bürgeramts findest du mehr Informationen zu den verschiedenen Hilfspaketen, die Bürgern zur Verfügung stehen. Je nachdem, wo du wohnst und ob du Student, Arbeitnehmer, Arbeitgeber oder Eigentümer bist, gibt es eine Vielzahl an Soforthilfen für deine Familie oder dein Unternehmen.
  • Darlehen, Steuern und Schuldenerlass – Manche Zinsen, Rückzahlungen und Steuern konnten während der Pandemie ausgesetzt werden, darunter die Rückzahlung des Studiendarlehens. Frage einfach bei deinem Darlehens- bzw. Kreditgeber oder dem Finanzamt nach, ob du deine Rückzahlungen aussetzen oder die Rückzahlungsfrist verlängern kannst.
  • Gemeinnützige Organisationen – Auch für Menschen, die besonders auf Unterstützung angewiesen sind, gibt es mehrere Optionen. Dazu gehören Tafeln und andere gemeinnützige Organisationen, die Mahlzeiten, Gesundheitsdienstleistungen und Arzneimittel kostenlos anbieten. Auf der Website deines Bürgerbüros findest du mehr Informationen.

Dein Geld bei N26

Ganz gleich, ob du für die Zukunft ein wenig Geld zur Seite legen möchtest oder einfach nur per Smartphone auf dein Konto zugreifen willst: Bei N26 bist du in guten Händen! Mit einem Premiumkonto erhältst du Zugriff auf und kannst bis zu 10 Unterkonten für deine Sparziele erstellen. Nutze Regeln, um automatisch Geld von deinem Hauptkonto auf deine Spaces zu überweisen. Und mit unserem behältst du deine Ausgaben immer im Blick – und kannst noch mehr Sparpotenzial ausmachen. und finde das Konto, das am besten zu dir passt.

Kann ich auch im Lockdown Geld sparen?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie du in dieser Zeit Geld sparen kannst. Erstelle ein Budget und überprüfe, in welchen Bereichen es noch Sparpotenzial gibt. Du könntest zum Beispiel immer Ausschau nach dem neuesten Angebot halten oder dir einen Teilzeitjob suchen. Wenn du Reparaturen und Renovierungen zuhause selbst durchführst und dein eigenes Gemüse anbaust, sparst du nicht nur Geld, sondern sorgst auch für Spaß mit der Familie.

Wie kann ich im Lockdown am besten Geld sparen?

Auch wenn du im Lockdown auf vieles verzichten musst, haben sich dir einige Möglichkeiten zum Sparen eröffnet. Rechne aus, wieviel du normalerweise für Fahrtkosten, Reisen, Restaurant- und Kinobesuche ausgegeben hättest, und zahle die Summe in ein eigens dafür angelegtes Konto oder ein verzinstes Sparkonto ein. So hast du etwas Geld für bessere Zeiten zur Verfügung und kannst die gewonnene Zeit nutzen, um dich an neuen Rezepten oder Hobbys zu versuchen.

Sollte ich im Lockdown Geld sparen?

Ob du im Lockdown Geld zurücklegen solltest, hängt von deiner momentanen Lage ab. Wichtig ist, dass du die richtige Entscheidung für dich und deine Familie triffst. Vielleicht fällt es dir derzeit relativ leicht, Geld zu sparen. Möglicherweise ist das Geld bei dir aber gerade knapp und du kannst partout nichts zurücklegen. Am Ende zählt, dass du die Entscheidungen triffst, die zu deiner finanziellen Lage passen.

Welche finanziellen Hilfen werden mir von der Regierung aufgrund der Pandemie angeboten?

Je nach Situation stehen dir verschiedene finanzielle Hilfen zur Verfügung, die aufgrund der Pandemie von der Regierung eingeführt wurden. Dazu gehören Kurzarbeitergeld oder Überbrückungshilfen für Menschen, die ihre Arbeit im Zuge der Pandemie verloren haben. Des Weiteren könntest du die Rückzahlung von Studien- oder anderen Darlehen aussetzen. Zusätzlich können sowohl Startups als auch größere Unternehmen Überbrückungs- oder Neustarthilfen beantragen. Auf der Website der Bundesregierung kannst du herausfinden, ob du für eine dieser Hilfen in Frage kommst.

Gibt es bei N26 Angebote, die mich beim Geldsparen im Lockdown unterstützen können?

Mit einem Konto bei N26 hast du Zugriff auf eine Reihe von Funktionen, die dir das Geldsparen im Lockdown erleichtern. Bei allen unseren Konten erhältst du zu jeder Transaktion Push-Nachrichten in Echtzeit. So weißt du immer, was auf deinem Konto passiert. Als Premiumkunde kannst du mit N26 Spaces (Unterkonten) bis zu 10 Spaces erstellen und deinen Sparzielen einen Schritt näher kommen. Erstelle Regeln, um automatische und wiederkehrende Überweisungen einzurichten oder nutze Shared Spaces, um Ersparnisse mit einem zuverlässigen Partner oder Familienmitglied gemeinsam zu verwalten. und finde das Konto, das zu deinem Lifestyle passt.

Von N26

Die mobile Bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten

Beginne noch heute mit deiner persönlichen Finanzplanung. Hier erfährst du, wie das geht.

Mit einem festen Lebensmittelbudget kannst du jedes Jahr mehrere Hundert Euro sparen! Lies weiter um zu erfahren, wie das geht.

Viel zu komplizierte Finanztools nerven dich? Dann probiere die einfache 50-30-20-Regel aus, um dein Geld zu verwalten und deine Ziele zu erreichen.