Mann mit einem Smartpone.

Phishing E-Mails, SMS und Co.: So kommuniziert N26

Lesezeit: 3 Min.

Du hast eine verdächtige SMS bekommen, die dich über vermeintlich auffällige Kontoaktivitäten informiert? Oder eine angebliche N26 Mitarbeiterin hat dich angerufen, um dich über betrügerische Abbuchungen zu informieren? 

Solche und ähnliche Phishing-Maschen werden immer wieder von Cyberkriminellen genutzt, um an deine Daten zu gelangen. Wir geben dir an die Hand, worauf du achten musst und wie wir auf keinen Fall mit dir kommunizieren würden. 

Sei ganz besonders vorsichtig, wenn du E-Mails, SMS oder Anrufe von Personen erhältst, die sich als N26 MitarbeiterInnen ausgeben. N26 sendet dir nie Links per SMS und wir bitten dich auch nie darum, uns deine Login-Daten, Kartennummer oder Bestätigungs-PIN per E-Mail, SMS oder telefonisch mitzuteilen. Wir melden uns auch nie unaufgefordert telefonisch bei dir. 

Im Folgenden erklären wir dir, was die bekanntesten Betrugsversuche sind und wie du dich davor schützen kannst. 

Smishing: Phishing per SMS

Falls du eine SMS von einer unbekannten Nummer oder einem Kontakt bekommst, in der sich die Person als MitarberIn von N26 ausgibt, solltest du auf der Hut sein. Die Betrüger geben vor, dass dein Konto verdächtige Transaktionen aufweist und sie wollen dich zum Klicken auf einen Link bewegen, um deine Identität zu verifizieren. Über den Link gelangst du auf eine Webseite, die der von N26 ähnelt. Auf dieser sollst du dann deine persönlichen Daten aktualisieren – und genau hier gelangen die Betrüger an deine Daten. Hier erfährst du mehr zu dieser Masche.

Vishing: Phishing über das Telefon

Betrüger können dich auch per Telefon kontaktieren und sich als N26 MitarbeiterInnen ausgeben, um dich vor verdächtigen Transaktionen oder Login-Problemen zu warnen. Sie fordern dich dann auf, deine Kontodaten preiszugeben, damit sie sich um die Sicherheitsprobleme kümmern können. Über diese Masche kommen sie an deine sensiblen Daten und können auf dein Konto zugreifen. Hier erklären wir die Betrugsmasche noch einmal im Detail. 

Was du bei einem Phishing-Versuch machen solltest

Du hast bereits eine E-Mail oder SMS mit einem verdächtigen Link erhalten, die angeblich von N26 gesendet wurde? Klicke nicht auf den Link.

Auf den Link hast du schon geklickt, die Webseite sieht ähnlich aus wie die von N26 und du wirst aufgefordert, deine persönlichen Daten einzugeben? Gib sie nicht ein.

Jemand hat dich angerufen, um dich vor verdächtigen Transaktionen auf deinem N26 Konto zu warnen? Außerdem wurdest du aufgefordert, Transaktionen in der App zu bestätigen oder deine Login-Daten zu teilen? Beende sofort das Gespräch.

Du hast einen Link erhalten, über den du auf eine Seite gelangst, auf der du deine Kontodetails, Bestätigungs-PIN und deinen Verifizierungscode bestätigen sollst? Gib sie nicht ein.

Daran erkennst du die N26 Webseite

Stelle sicher, dass die URL in deinem Browser mit unserer Webseite oder Web-App übereinstimmt. Aber sieh besser zweimal hin! Denn die Unterschiede zwischen einer echten und einer Fake-URL können sehr klein sein – manchmal unterscheidet sie nur ein Buchstabe oder ein Zeichen!

Beachte hierbei: Wir leiten dich nie weiter zu einer unserer Webseiten, um dich aufzufordern, deine Login-Daten, deine Kartennummer oder deine Bestätigungs-PIN einzugeben.

Wenn du N26 Kunde bzw. Kundin bist und den Verdacht hast, von einem Phishing-Angriff betroffen zu sein, dann setze dich mit uns in Verbindung oder kontaktiere den Kundenservice über die Chatfunktion in der N26 App.

Von N26

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten
Frau eines ATM.

Geldautomaten-Skimming und Datendiebstahl: So schützt du dein Geld mit RFID-Schutz

Was ist Geldautomaten-Skimming und wie schützt man sich am besten davor? Hier erfährst du mehr.

Türkisfarbenes Schloss und Schlüssel auf einer pinken Tastatur.

Internetbetrug: Wie du dich vor Online-Scams schützen kannst

Internetbetrug gehört zu den größten Gefahren, wenn du online unterwegs bist. In diesem praktischen Leitfaden erfährst du, wie du dich vor Online-Scams schützen kannst.

Schloss auf Tastatur mit Bankkarten.

Gängige Betrugsarten im Internet und auf Social Media

Ob Liebe, Möbel oder Tipps: Im Internet kannst du fast alles finden. Leider auch viele Betrugsarten. Die gängigsten stellen wir hier vor.