CEO Blog: Die nächste Generation internationaler UnternehmerInnen

Wir sehen N26 als Geburtsstätte zukünftiger UnternehmerInnen und legen großen Wert darauf, Innovation und Unternehmergeist zu fördern.

Lesezeit: 2 Min.

Heute gaben wir bekannt, dass unser US CEO Nicolas Kopp N26 verlassen wird, um sich einer neuen, spannenden Aufgabe zu widmen – der Gründung seines eigenen Unternehmens. Wir sehen N26 als Geburtsstätte zukünftiger UnternehmerInnen und legen großen Wert darauf, Innovation und Unternehmergeist zu fördern. Wir bedauern, dass Nic uns verlässt – gleichzeitig freuen wir uns aber darüber, dass einer aus unseren Reihen den wichtigen und spannenden Schritt in die Unternehmensgründung geht.

Nic und ich kennen uns schon seit geraumer Zeit – wir lernten uns an der Wirtschaftshochschule der Uni St. Gallen kennen. 2015 verließ Nic seinen Job im Investmentbanking, um N26 beizutreten – dem kleinen Start-up mit der großen Vision, die Bankenindustrie zu verbessern.

Nic war schon von Anfang an dabei, als unser Team noch aus einer Handvoll Mitarbeiter in einem kleinen, fensterlosen Berliner Büro bestand – von dort aus führten wir auch die ersten kostenlosen N26 Konten ein. In den vergangenen Jahren hat Nic eine wichtige Rolle im Aufbau des Business Development-Teams und dem Zusammenschluss der Bereiche Strategy, Operations und Internationalization gespielt und war darüber hinaus maßgeblich an der Entwicklung unserer Produkt-Partnerschaften beteiligt (wie etwa mit Transferwise).

Durch unser rasantes Wachstum brauchten wir jemanden, der auf einen internationalen Erfahrungsschatz und fundierte Kenntnisse über unser Unternehmen zurückgreifen konnte, um eine unserer größten Herausforderungen anzugehen – den Markteintritt in den USA als erste europäische digitale Bank. Nic eignete sich hervorragend als US CEO und hat nicht nur den erfolgreichen Markteintritt in den USA gestaltet, sondern auch ein 80-köpfiges Team in New York aufgebaut, ein erstklassiges Führungsteam zusammengestellt und innerhalb der ersten fünf Monate mehr als 250.000 neue Kunden angeworben.

Unter Nics Leitung hat sich N26 bereits fest im US-Markt verankert und kann auf eine vielversprechende Zukunft blicken. Er wird bis Mitte Jahr in seiner Position als US CEO insbesondere zwei Ziele verfolgen: Das Anwerben einer geeigneten Führungspersönlichkeit, die die ambitionierten Expansionspläne von N26 im US Markt verwirklichen kann, sowie das Aufrechterhalten des fortschreitenden Wachstums, Erfolgs und der langfristigen Strategie von N26 in den USA.

Wir bedauern natürlich, dass Nic uns verlässt, aber freuen uns gleichzeitig darüber, dass ein guter Mitarbeiter und Freund sich in die Unternehmensgründung wagt. Ein Unternehmen gründet man in erster Linie, um eine Branche im Sinne des Kunden zu verändern und zu verbessern. Wir haben uns aber auch zum Ziel gesetzt, unsere MitarbeiterInnen bei der Gründung ihrer eigenen Unternehmen zu unterstützen. Dass Nic diesen Schritt nun geht, bedeutet für uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Max und ich unterstützen Nic bei seinem Unterfangen, wünschen ihm dabei das Beste und freuen uns darauf, bald von seinen Erfolgen zu hören.

Valentin Stalf Co-Founder und CEO, N26

Von N26

Die mobile Bank

Ähnliche Artikel

Entdecke ähnliche Artikel aus unserem Blog, die dich vielleicht interessieren könnten