N26 wird Mitglied bei Deutschland sicher im Netz

  • N26 und Deutschland sicher im Netz e.V. setzen sich künftig gemeinsam für mehr Online-Sicherheit ein und treiben die gesellschaftliche Aufklärung in diesem Bereich voran.
  • Seit Beginn der Corona-Pandemie haben kriminelle Aktivitäten im Online-Handel weltweit stark zugenommen.
Berlin - N26 wird Mitglied von Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN). Das gaben die mobile Bank und das gemeinnützige Bündnis heute bekannt. Gemeinsam wollen sich die beiden Partner für mehr Online-Sicherheit und Verbraucherschutz bei digitalen Transaktionen einsetzen und die gesellschaftliche Aufklärung in diesen Bereichen vorantreiben. Die Aufgabe ist dringender denn je: Seit Beginn der Corona-Pandemie haben kriminelle Aktivitäten im Online-Handel weltweit stark zugenommen. Laut des kürzlich vom Bundeskriminalamt veröffentlichten Bundeslagebilds 2020 stieg die Zahl der von der Polizei registrierten Taten im vergangenen Jahr um 7,9 Prozent auf 108.000. Dabei wurden erstmals Betrugsstraftaten im Zusammenhang mit Mobile Payment festgestellt: Es war Tätern gelungen, über Phishing und Social Engineering an für Online-Banking notwendige Daten zu gelangen und die beim digitalen Bezahlen betrügerisch einzusetzen.
Unser Ziel ist es, den Umgang mit Geld im Netz sicherer machen”, so Valentin Stalf, Mitgründer und CEO von N26. Die mobile Bank will VerbraucherInnen offen und transparent über bestehende Risiken informieren und ihnen so das nötige Verständnis an die Hand geben, um souverän und selbstbestimmt digitale Finanztransaktionen zu tätigen.
Besonders wichtig ist es uns, den Dialog mit den VerbraucherInnen auf Augenhöhe zu führen - um sie so darin zu bestärken, sicher und selbstbewusst digitale Finanztransaktionen zu tätigen”, fügt Mitgründer und Co-CEO Maximilian Tayenthal hinzu.
N26 hatte bereits in den Vergangenheit Initiativen und Informationskampagnen gestartet, um über das Thema Sicherheit und Betrug im Online-Handel aufzuklären. Hierzu gehört unter anderem ein umfassendes Handbuch zum Thema Sicherheit mit Tipps und weitergehenden Informationen zum Online-Shopping. Durch die Partnerschaft mit DsiN soll das Informationsangebot erweitert werden und mehr Menschen zugänglich gemacht werden. „Wir sind davon überzeugt, dass der Ausbau digitaler Aufklärungsarbeit in der gemeinsamen Verantwortung von Wirtschaft, Staat und Zivilgesellschaft liegt. Deswegen setzen wir uns als Verein dafür ein, den Dialog zwischen den Akteuren und Akteurinnen deutschlandweit und gesamtgesellschaftlich zu fördern. Nur so können wir die besten Ergebnisse bei digitaler Sicherheit für VerbraucherInnen und Unternehmen erzielen. Wir freuen uns, unser Wirken mit der Expertise und dem Engagement von N26 als neuem DsiN-Mitglied und führendem Start-Up-Unternehmen aus dem Finanzsektor kraftvoll gemeinsam weiterzuentwickeln“, freut sich DsiN-Geschäftsführer Dr. Michael Littger über die Zusammenarbeit.

Über N26 N26 ist die führende Digitalbank Europas mit deutscher Vollbanklizenz. Das Unternehmen bietet einfaches, sicheres und kundenfreundliches mobiles Banking für über 8 Millionen Kund:innen in 24 Ländern in Europa. N26 verarbeitet ein jährliches Transaktionsvolumen von über 100 Mrd. EUR und beschäftigt derzeit mehr als 1.500 Mitarbeiter:innen mit über 80 verschiedenen Nationalitäten. Neben dem Hauptsitz in Berlin betreibt N26 Büros in zahlreichen weiteren europäischen Städten, unter anderem in Wien, Paris, Mailand und Barcelona. Seit der Gründung durch Valentin Stalf und Maximilian Tayenthal im Jahr 2013 hat N26 knapp 1,8 Mrd. US-Dollar von einigen der renommiertesten Investoren der Welt eingesammelt. Website: n26.com | X: @n26 | Facebook: facebook.com/n26 | YouTube: youtube.com/n26bank N26 Pressekontakt presse@n26.com